Lade Login-Box.
Topthemen: Loewe-InsolvenzNP-FirmenlaufGlobe-TheaterMordfall OttingerHSC 2000 CoburgStromtrasse

Hassberge

Ein bewegender Moment

Am Freitag trafen die Soldaten in der ehemaligen Balthasar-Neumann-Kaserne in Ebern ein. Am späten Abend waren sie in kleinen Trupps in der Stadt unterwegs.



Das angetretene Aufklärungsbataillon 13 aus Gothe lauscht den Grußwort von Reinhold Klein, zweiter Vorsitzender der 12er Kameradschaft Ebern. Foto: R.Klein
Das angetretene Aufklärungsbataillon 13 aus Gothe lauscht den Grußwort von Reinhold Klein, zweiter Vorsitzender der 12er Kameradschaft Ebern. Foto: R.Klein  

Ebern - Am Wochenende sah man manch erstaunten Blick und hörte: "Kommen die Soldaten wohl wieder nach Ebern?" Auch auf Facebook gab es so manchen erstaunten Kommentar. Nach einer Nacht, die die Soldatinnen und Soldaten in der Turnhalle der ehemaligen Kaserne verbrachten, fand am Samstag ein Grillnachmittag statt und ein Bataillonsappell auf dem Rasenplatz unterhalb der ehemaligen Kantine (jetzt Frauengrundhalle), um dann am Sonntag wieder nach Gotha zurückzuverlegen.

Dem Bataillonsappell wohnten zahlreiche Zaungäste bei, worüber die Soldaten und Reinhold Klein, zweiter Vorsitzender der Kameradschaft der 12er in Ebern, freuten. Kommandeur, Oberstleutnant Mathias Weber, lobte in seiner Ansprache die guten Leistungen seiner Soldaten und stellte fest, dass alle gesteckten Ziele erreicht wurden. Weiterhin hob er hervor, dass das Auftreten aller Soldaten in der Öffentlichkeit sehr positiv von der Bevölkerung aufgenommen wurde.

Dank sagte Weber auch den anwesenden Bürgermeistern für die Unterstützung und überreichte ein Bataillons-Wappen stellvertretend an Bürgermeister Jürgen Hennemann. Wehmut, Nostalgie, Erinnerungen wurden wohl bei Ehemaligen wach, als die Truppenfahne des ehemaligen Panzeraufklärungsbataillons 12 zusammen mit der Fahne des Aufklärungsbataillons 13 gehisst wurde. Dass die Truppenfahne wieder in die eigentliche Heimat zurückgekehrt ist, war für alle anwesenden Ehemaligen ein bewegender Moment.

Der Kommandeur versicherte, dass die Tradition in seinem Verband weiterhin eine würdige Pflege erfahren wird. In diesem Zusammenhang bedankte er sich ganz besonders bei den Ehemaligen der Kameradschaft für die Unterstützung bei der Anlage und der Durchführung der Gefechtsübung. Dazu überreichte er an den 2. Vorsitzenden der Kameradschaft OSF a.D. Reinhold Klein ein Wappen mit Widmung. Für den Traditionsverband der 12er Kameradschaft sprach zweiter Vorsitzender Klein und bestätigte den Thüringer Soldaten, dass sie hier in der Region immer gern gesehen sind und bedankte sich bei dem Kommandeur für die Traditionspflege der ehemaligen Eberner-PzAufklärer.

Bürgermeister Jürgen Hennemann hob in seiner Ansprache "die schöne Zeit, als Ebern noch Garnisonsstadt war", hervor. Er beschrieb die derzeitige Nutzung aller Gebäude und Flächen durch die Unternehmen und bestätigte einen gewinnbringenden Wirtschaftsfaktor für die Stadt. Hennemann überreichte neben einem Stadtwappen auch das Wappentier "Lützel" in Stoff und wünschte weiterhin viel Glück. Die "Preppachtaler" umrahmten im Anschluss die Zusammenkunft mit Musik.

Autor

Helmut Will
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
20. 05. 2019
18:50 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Balthasar-Neumann-Kaserne Bürgermeister und Oberbürgermeister Facebook Freude Jürgen Hennemann Kasernen Kommandanten Laughing - big grin Nostalgie Soldaten Soldatinnen Städte Traditionspflege
Ebern
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Zwei die sich von früher kennen. Bataillonskommandeur Matthias Weber, Bataillonskommandeur aus Gotha (rechts) und Reinhold Klein, der früher in Ebern sein Kompaniefeldwebel (Spieß) war.

20.05.2019

Bundeswehr kehrt kurzzeitig zurück

Soldaten des Aufklärungsbataillons 13 aus Gotha haben in den vergangenen Tagen im Landkreis Haßberge geübt. Auch in Ebern machten sie Station. » mehr

Bei der "Auskleidung": Aufgabe des Teilsachgebietes III2 (Foto ca. 1994).

29.03.2019

Hier hat einst halb Ebern gearbeitet

Vor genau 50 Jahren, am 1. April 1969, zog die "StoV" nach Ebern - und mit ihr viele Persönlichkeiten, die die Stadt prägen sollten. » mehr

Wo Reifen-Wagner war, will die Supermarktkette "Netto" einen Markt eröffnen. Damit liegt sie im Innenstadtbereich der Stadt Ebern.	Foto: Rudi Hein

21.06.2019

Noch mehr Lebensmittel für Ebern

Nicht nur Aldi plant eine Vergrößerung, auch Norma und Lidl ziehen nach. Freuen dürfen sich aber vor allem die Innenstadtbewohner: Sie bekommen einen Netto-Markt. » mehr

Wolfgang Streit, Leiter der Abteilung Altenhilfe des Diakonischen Werks Bamberg-Forchheim (links) verdeckt mit seiner Hand den ursprünglich geplanten Winkelanbau. Bürgermeister Jürgen Hennemann erläuterte, dass das die Ansicht vom "Mannlehen" aus gesehen ist. Foto: Helmut Will

31.05.2019

Seniorenheim nimmt Formen an

Endlich wird es konkret: Das Diakonische Werk Bamberg-Forchheim stellt das Konzept für den Bau im Mannlehen vor. » mehr

Vor über einem Jahr fiel die Entscheidung im Eberner Stadtrat, sich nicht grundsätzlich gegen einen Waldfriedhof im Stadtgebiet zu entscheiden. Eine Grundsatzentscheidung stand auch am Donnerstag an: kommunaler oder privater Betrieb? Richtig sicher ist dies noch immer nicht. Foto: dpa

24.05.2019

Grundsätzlich verschiedener Meinung

Es sollte eine Grundsatzentscheidung für einen Waldfriedhof in kommunaler Eigenregie werden, heraus kam ein Votum für den privaten Betrieb - und eine Menge Fragen. » mehr

Der Bolzplatz in der Beethovenstraße, wo Bürgermeister Jürgen Hennemann (Vierter von rechts) mit den Mitgliedern des Bauausschusses steht, dürfte einem vorgesehenen Baugelände zum Opfer fallen, möglicher Weise auch der Spielplatz im Hintergrund. Fotos: Helmut Will

16.05.2019

Spielplatz soll verlegt werden

Zwei Ortseinsichten standen im Rahmen der jüngsten Sitzung des Bauausschusses auf der Agenda. Unter anderem besichtigte man den Bolzplatz, der wohl den Neubauten weichen muss. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Burgfest in Lauenstein Lauenstein

Burgfest in Lauenstein | 23.06.2019 Lauenstein
» 59 Bilder ansehen

Picknick im Schlossgarten Rosenau

Picknick im Schlossgarten Rosenau | 23.06.2019 Unterwohlsbach
» 14 Bilder ansehen

Schweden-Prozession in Kronach

Schweden-Prozession in Kronach | 23.06.2019 Kronach
» 28 Bilder ansehen

Autor

Helmut Will

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
20. 05. 2019
18:50 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".