Lade Login-Box.
Topthemen: Coronavirus in BayernDie Videos der WocheDer BachelorCotubeBlitzerwarner

Hassberge

Ein neuer Stern am Schulhimmel

Bei der Amtseinführung von Silke Feulner an der Burgpreppacher Grundschule versuchen sich die Laudatoren an Lob zu übertreffen. Alle freuen sich über die neue Chefin, die auf Alois Brandl folgt.



Strahlende Schulleiterin der Grundschule Burgpreppach: Silke Feulner. Foto: Helmut Will
Strahlende Schulleiterin der Grundschule Burgpreppach: Silke Feulner. Foto: Helmut Will  

Burgpreppach - Die Burgpreppacher Schule steht unter einem neuen Stern. So stand es auf der Einladungskarte. Der "neue Stern" ist Silke Feulner, die am Donnerstag als neue Schulleiterin in der Grundschule Burgpreppach in ihr Amt eingeführt wurde. Als ständige Vertreterin "funkelt" Sabine Pascher mit, welche auch die Begrüßung vornahm.

Unter den Gästen hieß sie besonders zwei pensionierte Schulleiter, Johannes Häfner und Alois Brandl, aber auch mehrere Schulleiter umliegender Schulen. Grüße aus dem Kindergarten in Liedform gab es zunächst von den "Sonnenkinder" mit Leiterin Claudia Hümmer. Auf den "neuen Stern" eingehend, sagte Schulrätin Susanne Vodde vom staatlichen Schulamt Haßfurt, dass man die Worte, nicht nur wegen der Weihnachtszeit, nicht passender hätte wählen können. "Sterne" würden für Verschiedenes vergeben, beispielsweise für Hotel oder Köchen. "Aber mit dem englischen Wort für Stern (star) würden auch Personen benannt, die etwas Besonderes leisten, wovon es bei euch an der Schule solch kleine Sterne gibt", sagte die Schulrätin. Heute habe man sich getroffen, um Silke Feulner in ihr Amt als Schulleiterin einzuführen. "Seit August, seit dem Ruhestand von Alois Brandl, leuchtet mit Silke Feulner ein neuer Stern an dieser Wohlfühlschule in Burgpreppach." Bei ihr, bisher stellvertretende Schulleiterin, sei die Schule, mit der sie seit 15 Jahren bestens vertraut ist, in guten Händen. Susanne Vodde bezeichnete Silke Feulner als eine erfahrene, couragierte Pädagogin mit viel Herzenswärme und Tatendrang. Die Schulrätin zeigte sich überzeugte, dass die neue Schulleiterin Kinderaugen zum Strahlen bringe und für die Unterrichtsentwicklung als Visionärin neue Wege finden werde. Die Verwaltungsarbeit kenne Feulner und sie werde die zahlreichen Aufgaben als Schulleiterin bewältigen. Neben Schulleiteraufgaben wäre Silke Feulner auch Klassenlehrerin, was das Aufgabenspektrum erweitere. "Dieses Leben im Spagat zwischen Schulleitung und Klassenzimmer erfordert deshalb besondere Persönlichkeiten, die einerseits beruflich und menschlich exzellente Qualifikationen vorweisen können, die aber auch bereit sind, mehr zu arbeiten, mehr zu leisten und diese Belastungen freiwillig und motiviert auf sich nehmen", so Susanne Vodde.

Silke Feulner könne auf den Ideenreichtum ihrer Kolleginnen vertrauen. Die Schulrätin skizzierte den Werdegang von Silke Feulner, die Bad Neustadt im Grabfeld geboren wurde. Am Regiomontanus Gymnasium in Haßfurt legte sie 1994 ihr Abitur ab. Lehramt studierte sie in Würzburg und nach der Referendar-Zeit und dem zweiten Staatsexamen begann sie im September 2001 als Lehrerin in Urspringen. 2004 kam sie nach Burgpreppach, wo sie 2014 stellvertretende Schulleiterin wurde. Im November wurde sie zur Studienrätin im Grundschuldienst befördert. "Heute erfolgt nun offiziell die Einführung als Schulleiterin und die Beförderung zur Rektorin", sagte Susanne Vodde.

Im Namen der Regierung von Unterfranken und im Namen von Frau Schulamts-Direktorin Claudia Schmitt überreichte Vodde die Urkunde zur Ernennung als Rektorin an Silke Feulner. Ein "weiterer Stern", so Vodde, Sabine Pascher, die seit 2010 an der Grundschule Burgpreppach wirkt, wurde zur ständigen Stellvertreterin der Schulleitung in Burgpreppach bestellt. "Wenn was neues Mal beginnt" war ein Gedicht, vorgetragen durch Schüler der ersten und zweiten Klasse, welche die neue Rektorin unterrichtet

Landrat Wilhelm Schneider sagte in seinem Grußwort, dass an der Grundschule Burgpreppach mit Silke Feulner als Leiterin ein neues Kapitel beginne. Sie bringe für dieses Amt als erfahrene Pädagogin gute Voraussetzungen mit, sei mit Burgpreppach und Umgebung eng verwurzelt. "Sie haben schon als Stellvertreterin von Alois Brandl bewiesen, dass sie Schule gestalten können und kreativ und offen für Initiativen und Innovationen sind", sagte der Landrat. "Ganz gleich ob Mittagsbetreuung, Gesundheitsförderung oder grünes Klassenzimmer erfüllt die Schule mit Leben und hilft ihren Schülerinnen und Schülern dabei, den richtigen Weg ins Leben zu finden." An Sabine Pascher gewandt sagte Schneider, dass er sich sicher sei, dass sie die Anforderungen an die Stellvertreterin von Silke Feulner meistern und die vielfältigen Aufgaben bewältigen werde. Beiden Lehrkräften der Schulleitung an der Grundschule Burgpreppach und allen ihren Kolleginnen wünschte der Landrat viel Erfolg. Bürgermeister Hermann Niediek (CSU) , war sich sicher, dass Silke Feulner in der Grundschule Burgpreppach eigene Spuren hinterlassen werde. "Sie sind für jeden Spaß zu haben und eine Bereicherung unserer Schule als deren Chefin", sagte der Bürgermeister und versicherte jegliche Unterstützung der Gemeinde an Silke Feulner und deren Vertreterin Sabine Pascher.

Für den Elternbeirat sprach Stephanie Niggl ein Grußwort. Personalratsvorsitzender Mattias Weinberger forderte die neue Schulleiterin auf, stets ihre Schüler und ihre Kolleginnen im Blickfeld zu haben, und wünschte dem gesamten Schulteam eine glückliche Hand. "Manchmal kann aus dem Leiten auch ein Leiden werden", mahnte der Personalratsvorsitzende. Auch Michael Busch vom TSV Burgpreppach der mit der Schule, wie er versicherte, in guter Nachbarschaft lebe überbrachte Glückwünsche in seinem Grußwort. "Es ist ein Segen für unsere Schule, dass Sie hier nun Chefin sind."

Flötenklänge und ein Halleluja gab es weiter für Silke Feulner, sowie das ABC, bei dem Schulkinder für jeden Buchstaben an die Rektorin einen Wunsch oder Hinweis hatten. In ihrer Antrittsrede sagte Silke Feulner, dass sie nicht so gerne im Focus stehe. Sie sprach dann mit Begeisterung von ihrer Schule, der sie nun als Leiterin vorstehen dürfe. "Ich habe ein großartiges Kollegium und verlässliche Mitarbeiter in allen Bereichen." Sie zeigte sich sicher, dass sie mit diesem Team ihre Freude am Beruf bewahren und ihrer Arbeitskraft zum Wohle der Kinder einsetzen könne. "Ich werde für alle ein offenes Ohr haben und alles tun, um die Fähigkeiten unserer Kinder entdecken und wachsen zu lassen", so Silke Feulner.

Autor

Helmut Will
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
12. 12. 2019
15:18 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alois Brandl CSU Elternbeirat Grundschulen Hermann Niediek Kinder und Jugendliche Klassenlehrer Michael Busch Pädagogen und Erziehungswissenschaftler Regierung von Unterfranken Regiomontanus Schulen Schulleitungen Schulrektoren Schulräte Schülerinnen und Schüler Wilhelm Wilhelm Schneider
Burgpreppach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die Klasse 6e führte den Piratentanz aus einem Musical auf, dessen Text speziell auf Schulleiterin Maria Eirich umgedichtet wurde.

24.10.2019

Maria Eirich ist die neue an der Spitze

Die bisherige Studiendirektorin ist bei den Schülern des Regiomontanus- Gymnasiums beliebt. Sie gilt als ausgeglichen, unaufgeregt, zugewandt und zielstrebig. » mehr

Architekt Sebastian Pollach reichte den Schlüssel an Landrat Wilhelm Schneider und Realschul-Rektor Hartmut Weis (von links) weiter.

14.02.2020

Endlich Raum für Pädagogik

Vier Jahre haben Anbau und Generalsanierung der Dr.-Ernst-Schmidt-Realschule in Ebern gedauert, 8,23 Millionen Euro sind investiert worden: Doch Geld und Mühen haben sich offenbar gelohnt. » mehr

Landrat Wilhelm Schneider (links) gratuliert Hermann Niediek zur Bürgermeisterkandidatur der CSU Burgpreppach. Foto: Schmidt

18.10.2019

Hermann Niediek tritt wieder an

Er war der einzige, der sich zur Wahl stellte. Der bisherige Burgpreppacher Bürgermeister möchte auch im nächsten Jahr für die Bürger da sein. » mehr

Die Ministerialbeauftragte Monika Zeyer-Müller überreichte Schulleiter Max Bauer die offizielle Entlass-Urkunde aus dem Staatsdienst. Fotos: Licha

10.07.2019

Das Ende einer Ära

Schulleiter Max Bauer hat am Regiomontanus-Gymnasium deutliche Spuren hinterlassen. Nun sagt er Adieu. In seine Fußstapfen tritt Maria Eich. » mehr

An der Einweihung waren beteiligt (von links) Pfarrer Michael Thiedmann, Landrat Wilhelm Schneider, Bürgermeister Hermann Niediek, Adrian und Vanessa Fleckstein, Stefanie und Christopher von Hugosowie Pfarrvikar Niah.

11.11.2019

Dorfmittelpunkt erwacht zu neuem Leben

Das fränkische Wirtshaus, das im ehemaligen Fischerhaus untergebracht ist, wurde am Wochenende übergeben. Dieses ergibt mit dem Dorfladen einen Treffpunkt für alle Genrationen. » mehr

Ebern ist Schulstadt und stolz darauf. Ein Schulforum soll nun den Austausch zwischen allen Einrichtungen und der Stadt dienen. Foto: Kaufmann

25.06.2019

Neue "Bringflächen" für Eltern-Taxis

Die Schulstadt Ebern rückt noch näher zusammen: Ein "Schulforum" soll dem Austausch der Einrichtungen untereinander sowie mit der Stadt dienen. Erste Vorschläge gibt es zum Schulbusverkehr. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

VfL Gummersbach - HSC 2000 Coburg 24:24 (10:12) Gummersbach

VfL Gummersbach - HSC 2000 Coburg 24:24 (10:12) | 18.02.2020 Gummersbach
» 79 Bilder ansehen

Bamberg/Landkreis

Größte Jura-Schildkröte der Welt in Oberfranken | 18.02.2020 Bamberg/Landkreis
» 6 Bilder ansehen

Autonomes Fahren in der Region

Autonomes Fahren: Shuttle-Bus-Präsentation in Kronach | 18.02.2020 Kronach
» 45 Bilder ansehen

Autor

Helmut Will

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
12. 12. 2019
15:18 Uhr



^