Lade Login-Box.
Topthemen: BlitzerwarnerLoewe-InsolvenzNP-FirmenlaufGlobe-TheaterMordfall OttingerStromtrasse

Hassberge

Finanzierung des Flugplatzes steht in der Diskussion

Die Grünen diskutierten in einer Versammlung über die Situation rund um den Verkehrslandeplatz Haßfurt-Schweinfurt.



Die grünen Kreisräte, sowie die grünen Stadträte aus Schweinfurt und Haßfurt (von links: Schweinfurter Stadtrat Reginahrd von Hirschhausen; Kreisräte Rita Stäblein und Harald Kuhn; Roswitha Stuhlfelder; Stadträtin Annette Marquardt, Kreisrat Hans Dünninger MdL Kerstin Celina und Stadträtin Helene Rümer) Erhielten von Geschäftsführer Günter Mendel (rechts) detaillierte Informationen zum Verkehrslandeplatz Haßfurt-Schweinfurt. Foto: Peter Stäblein
Die grünen Kreisräte, sowie die grünen Stadträte aus Schweinfurt und Haßfurt (von links: Schweinfurter Stadtrat Reginahrd von Hirschhausen; Kreisräte Rita Stäblein und Harald Kuhn; Roswitha Stuhlfelder; Stadträtin Annette Marquardt, Kreisrat Hans Dünninger MdL Kerstin Celina und Stadträtin Helene Rümer) Erhielten von Geschäftsführer Günter Mendel (rechts) detaillierte Informationen zum Verkehrslandeplatz Haßfurt-Schweinfurt. Foto: Peter Stäblein  

Kreis Haßberge - "Seit längerer Zeit steht das bisherige Finanzierungskonzept der Verkehrslandeplatz Haßfurt-Schweinfurt GmbH in der Kritik der Haßberg-Grünen", heißt es in einer entsprechenden Pressemeldung der Verantwortlichen. Dringenden Handlungs- und Diskussionsbedarf für die Zukunft des Verkehrslandeplatzes sehen die Grünen spätestens seit der beantragten Verdoppelung des seit Jahren gezahlten Betriebskostenzuschusses von 25 000 Euro auf jetzt 50 000 Euro pro Jahr. Auf Initiative der Kreistagsfraktionsvorsitzenden Rita Stäblein trafen sich erstmalig Mandatsträger aus den drei Finanzierungs-Kommunen Stadt Haßfurt, Stadt Schweinfurt und Landkreis Haßberge mit dem Geschäftsführer der GmbH, Günter Mendel, am Flugplatz in Haßfurt. Auch die Landtagsabgeordnete Kerstin Celina aus Kürnach war dabei und konnte einiges vom Verkehrslandeplatz in Giebelstadt berichten, der quasi als "Konkurrenz" zum Haßfurter Flugplatz existiert.

"Nicht übereinander, sondern mit einander reden und Informationen aus erster Hand erhalten", begründeten die Grünen ihren Besuch am Flugplatz. Der Schweinfurter Stadtrat Reginhard von Hirschhausen thematisierte die Start- und Landegebühren. Er verwies darauf, dass die derzeit erhobenen Entgelte die tatsächlich anfallenden Kosten bei weitem nicht decken und regte daher eine Erhöhung an.

Laut Günter Mendel werde derzeit eine neue Entgeltverordnung erstellt. Der Geschäftsführer der Verkehrslandeplatz GmbH berichtete, dass der Haßfurter Flugplatz im bayerischen Gesamtverkehrsplan als Schwerpunktlandeplatz aufgelistet sei. "Es ist ein ausdrücklicher Wunsch der Bayerischen Staatsregierung, dass jede Planungsregion einen Verkehrslandeplatz haben soll", so Mendel. Der Bereich Haßfurt/Schweinfurt gehört zur Planungsregion drei, ebenso wie die Landkreise Schweinfurt, Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld.

Diese allerdings sind bei der Finanzierung "außen vor", wofür den Grünen jegliches Verständnis fehlt. Sie fordern eindringlich Initiativen zu starten, "damit auch die drei anderen Landkreise der Planungsregion drei einen finanziellen Beitrag leisten. Der Verkehrslandeplatz bietet schließlich auch diesen Landkreisen, den dort angesiedelten Firmen, Industrie und auch den Gesundheitsanbietern erhebliche Vorteile" so die grünen Mandatsträger. Kreisrat Matthias Lewin aus Knetzgau kritisierte, dass genau über der Siedlung, in der er wohne, am Wochenende regelmäßig kleinere Privat-Flugzeuge ihre Runde drehen, was auch von etlichen anderen Knetzgauer Bürgern immer wieder moniert werde.

Mendel informierte, dass Knetzgau im Bereich der "sogenannten Platzrunde" liege. Er verwies auf zahlreiche Hinweise an die Piloten, sich an die geforderte Maßnahmen zum Lärmschutz zu halten. Harald Kuhn, Kreisrat aus Zeil ermahnte, dass "wir auch die Klimaziele nicht außer Acht lassen dürfen".

Bei allen Überlegungen hinsichtlich der Zukunft des Verkehrslandeplatzes, sei auch zu berücksichtigen, was nach einer Schließung des Flugplatzes komme. Eine Schließung des Verkehrslandeplatzes könnte letztendlich auch kontraproduktiv zu den Zielen der Grünen sein. Es sei fraglich, ob es weniger Lärm und auch eine Reduktion der Schadstoffemissionen gebe, wenn als Nacheigentümer ein Verein oder Investor für den Flugbetrieb zuständig sei. In die Überlegungen müsse zudem einfließen, ob "wir uns in der Region Haßfurt-Schweinfurt-Rhön" mögliche Chancen für eine wirtschaftliche Entwicklung des Gewerbestandortes verbauen", schloss Kuhn. Stadträtin Helene Rümer aus der Standortkommune Haßfurt möchte den Verkehrslandeplatz gerne weiterhin in der öffentlichen Hand sehen, zumal nach Ende der Abschreibungsfristen ab dem Jahr 2023 sich die Bilanz wieder verbessern wird.

Einig waren sich die Grünen der Kreistagsfraktion, dass auch mit Blick auf die Zukunft für den Flugplatz Haßfurt ein Entwicklungsplan für die nächsten 10 Jahre erstellt werden sollte. Verschiedene Szenarien - unter anderem auch die Beachtung der Bindung gegebener Fördermittel- wären dabei zu berücksichtigen. Auch eine Schließung und die damit verbundenen Vor- und Nachteile für den Landkreis sollten hier nachvollziehbar dargestellt werden.

"Es muss Offenheit für alle Entwicklungsszenarien geben", kündigte Fraktionsvorsitzende Rita Stäblein an. red

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 05. 2019
18:06 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bürger Flughäfen Fraktionschefs Gesellschaften mit beschränkter Haftung Helene Rümer Kerstin Celina Kreisräte Landegebühren Matthias Lewin Rita Stäblein Stadt Schweinfurt Öffentlichkeit
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Schwarz mit gelbem Deckel: So sollen auch die Gelben Tonnen im Landkreis Haßberge aussehen, die ab dem 1. Januar 2020 eingeführt wird. Das gibt Wilfried Neubauer, Leiter des Abfallwirtschaftsbetriebs, bekannt.	Foto: Valentin Frimmer/dpa

25.06.2019

Gelbe Tonne wird wie geplant eingeführt

Im Kreistag spricht der Leiter der Abfallwirtschaft im Landkreis über den Stand der Umstellung auf das Holsystem bei Plastikmüll. Trotz einiger Hürden läuft alles fristgerecht an. » mehr

Thomas Wagenhäuser (rechts) bedankt sich bei Holger Baunacher für sein Engagement. Foto: Natascha Wagenhäuser

13.06.2019

Führungswechsel bei der Jungen Liste

Bei der vergangenen Fraktionssitzung stellte Holger Baunacher seinen Vorsitz zur Verfügung. Ihm folgt Thomas Wagenhäuser. » mehr

Neuer Vorstand im Kreisverband: Christoph Appel, Harald Kuhn, Hans-Jürgen Traussneck, Claudia Dünninger, Jens Heyn, Volker Popp (von links). Foto: Lewin

15.11.2018

Kreis-Grüne mit neuem Vorstand

Mit dem Parteieintritt gleich in die Verantwortung: An der Spitze der Haßberg-Grünen stehen in den nächsten zwei Jahre neue Gesichter. » mehr

Das Schweinfurter Wälzlagerunternehmen SKF hat seine werktäglichen Charterflüge zwischen dem Verkehrslandeplatz in Haßfurt und dem Konzernsitz Göteborg in Schweden eingestellt. Das bringt die Flugplatz-GmbH in weitere finanzielle Schwierigkeiten. Archivfoto: Christian Licha

26.03.2019

Flugplatz Haßfurt in Turbulenzen

Die Schweinfurter Firma SKF stellt ihre Charterflüge ein. Damit drohen weitere finanzielle Belastungen. » mehr

Blick auf das Flughafengelände mit "drei Flugbeobachtern" im Vordergrund. Fotos: Geiling

06.11.2018

Beim Thema Tower herrscht dicke Luft

Eine hitzige Diskussion mit vielen Zahlen gab es im jüngsten Ausschuss für Arbeit, Wirtschaft und regionale Entwicklung. Dabei war ein Mitglied bis zum Schluss nicht zu überzeugen. » mehr

Hans-Georg Häfner

26.06.2019

Metzger in der Region müssen Kräfte bündeln

77 Betriebe schließen sich zur Metzgerinnung Main-Rhön zusammen. Ihr Obermeister wird Alfred Kaiser aus Aidhausen, bisheriger Obermeister der Innung aus den Haßbergen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Baustart am Brockardt-Areal steht an

Baustart am Brockardt-Areal | 16.07.2019 Coburg
» 12 Bilder ansehen

Bulldog-Treffen Ebern

Bulldog-Treffen in Ebern | 14.07.2019 Ebern
» 9 Bilder ansehen

Samba-Festival 2019 Coburg

Samba-Festival Coburg | 14.07.2019 Coburg
» 49 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 05. 2019
18:06 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".