Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Hassberge

Gegen die Wohnungsnot

Spatenstich für bezahlbaren Wohnraum: Knetzgau bekommt eine gemeindliche Wohnanlage mit zehn staatlich geförderten Mietwohnungen.



Den offiziellen Spatenstich zum Neubau einer staatlich geförderten Wohnanlage in Knetzgau vollzogen (von links) Norbert Krauser (Geschäftsführer Krauser GmbH), Martin Mantel (Bauamt Gemeinde Knetzgau), bauleitender Architekt Jan Schrepfer (K & U GmbH), Markus Kuhn (Geschäftsführer K & U GmbH), Bürgermeister Stefan Paulus und Regierungsbaumeister Matthias Noll. Foto: Christian Licha
Den offiziellen Spatenstich zum Neubau einer staatlich geförderten Wohnanlage in Knetzgau vollzogen (von links) Norbert Krauser (Geschäftsführer Krauser GmbH), Martin Mantel (Bauamt Gemeinde Knetzgau), bauleitender Architekt Jan Schrepfer (K & U GmbH), Markus Kuhn (Geschäftsführer K & U GmbH), Bürgermeister Stefan Paulus und Regierungsbaumeister Matthias Noll. Foto: Christian Licha  

Knetzgau - Der offizielle Spatenstich zum Neubau einer gemeindlichen Wohnanlage wurde am Dienstag in Knetzgau vollzogen. Im Gebiet Dülbig soll mit zehn staatlich geförderten Mietwohnungen die Wohnungsnot in Knetzgau gemildert werden.

"Es fehlt an bezahlbarem Wohnraum für kleine Familien, Ehepaare, Singles und Alleinerziehende", sagte Bürgermeister Stefan Paulus und ergänzte, dass der private Wohnungsmarkt oftmals überhitzt sei, was natürlich auch Auswirkungen auf die Mieten habe. Mit Hilfe eines staatlichen Förderprogramms, wolle man die Situation entschärfen. Für die zehn 1- bis 4-Zimmer-Wohnungen werden Mieter berücksichtigt, die aufgrund ihres Einkommens für Sozialmietwohnungen in Betracht kommen. Die Miethöhe wird sich an Sätzen orientieren, die das Jobcenter Hartz IV-Empfängern gewährt. Die anerkannte Miete im Landkreis liegt zur Zeit je nach Wohnungsgröße zwischen 5,33 Euro bei größeren Wohnungen und 5,98 Euro bei kleineren Wohnungen. Bürgermeister Paulus bittet jedoch zum jetzigen Zeitpunkt von Anfragen abzusehen. Wenn der Bezugstermin feststehe, werde die Gemeinde offiziell den Auftakt der Bewerbungsphase mitteilen. Es gebe noch keine Warteliste, so dass alle Wohnungssuchenden dann die gleiche Chance hätten. Die zukünftigen Mieter werden unter sozialen Gesichtspunkten ausgewählt. Auch ein bis zwei Flüchtlingshaushalte sollen in dem Neubau Platz finden.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf circa 1,75 Millionen Euro. Matthias Noll von der Regierung von Unterfranken bezifferte die staatliche Förderung mit 30 Prozent. Auch der Wert des Grundstücks, das bereits im Eigentum der Gemeinde Knetzgau ist, wird ebenfalls mit dem gleichen Prozentsatz gefördert. In Summe beträgt der Zuschuss aus dem Bayerischen Wohnungsbauprogramm 494 000 Euro. Weitere 900 000 Euro werden der Gemeinde als Darlehen mit einem Zinssatz von 0,99 Prozent und 30 Jahren Zinsbindung gewährt. 10 Prozent der Kosten muss die Gemeinde aus Eigenmitteln aufbringen, wobei der Wert des Grundstücks berücksichtigt werden kann. Nach Ablauf von 20 Jahren ist die Gemeinde an keinerlei Auflagen gebunden und könnte theoretisch das Gebäude auch verkaufen.

Als beispielgebendes Projekt bezeichnete Markus Kuhn, Geschäftsführer des Planungsbüros K & U GmbH aus Haßfurt, dieses Bauvorhaben des sozialen Wohnungsbaus. Sehr kooperativ arbeite man mit der Regierung von Unterfranken zusammen und habe im Ausschreibungsverfahren mit der Baufirma Krauser aus Oberhohenried einen zuverlässigen Partner berücksichtigen können. Die Fertigstellung ist nach momentanen Stand Ende 2020 geplant.

Autor

Christian Licha
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
02. 10. 2019
15:26 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alleinerziehende Mütter Bauunternehmen Grundstücke Mieten Mieterinnen und Mieter Mietwohnungen und Mietshäuser Regierung von Unterfranken Stefan Paulus Wohnbereiche Wohnungsbau Wohnungsknappheit Wohnungsmarkt
Knetzgau
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Im Schlosspark von Oberschwappach finden im nächsten Sommer drei Open Air Konzerte mit Suzi Quatro, Floyd Reloaded und Konstantin Wecker Trio statt. Darüber informierten (von links) Bürgermeister Stefan Paulus, die Kulturbeauftragte der Gemeinde Knetzgau Marina Höhn und der Bamberger Veranstalter Wolfgang Heyder im Rathaus von Knetzgau.

07.11.2019

Staraufgebot von Wecker bis Quatro

In die Reihe von Kloster Banz und Schloss Eyrichshof reiht sich nun auch Schloss Oberschwappach. Grund dafür ist der Erfolg der Freiluftkonzerte in den Parkanlagen der beiden zuerst genannten. » mehr

Die angrenzenden Nachbarn und Interessente waren zum Richtfest eingeladen.

19.09.2019

Der Rohbau steht

Das neue Königsberger Seniorenhaus feiert Richtfest. Die moderne Pflegewohnanlage soll planmäßig im Sommer 2020 eröffnet werden. Das Interesse ist bereits groß. » mehr

Bürgermeister Stefan Paulus (Mitte) lobte das Engagement der Schüler des Regiomontanus-Gymnasiums.

29.10.2019

Jagen und leben in der Steinzeit

Das Archäologischen Museum des Schlosses Oberschwappach hat einiges zu bieten. Damit die Wissens-Tour nicht langweilig wird, haben sich Schüler etwas besonderes ausgedacht. » mehr

Die verunfallte junge Frau konnte selbstständig aus diesem völlig demolierten Fahrzeug steigen. Foto: Licha

23.10.2019

A70: 19-Jährige überschlägt sich mit ihrem Auto

Ein Schutzengel fuhr Dienstagnacht offenbar bei einer jungen Frau mit. Diese hatte sich auf der Maintalautobahn mit ihrem Auto überschlagen. » mehr

Der 41-jährige Benjamin Schraven möchte im kommenden Jahr für die Grünen bei der Bürgermeisterwahl in Knetzgau antreten. Foto: Matthias Lewin

20.10.2019

Grüne Überraschung in Knetzgau

Die Grünen in der Großgemeinde planen einen eigenen Kandidaten für das Bürgermeisteramt. Sein Name: Benjamin Schraven. » mehr

Thi Kim Thao Nguyen ist im dritten Jahr Auszubildende zur Gesundheits- und Krankenpflegerin an der Berufsfachschule für Pflegeberufe, die heuer ihr 60-jähriges Bestehen feiert. Mit im Bild Wolfgang Coufal, der sich bei ihr bestens aufgehoben fühlt.

06.11.2019

60. Jahre Dienst am Nächsten

Pflegen will gelernt sein. Damit künftige Pfleger sicher wissen, was zu tun ist, gibt es unter anderem die Berufsfachschule für Pflegeberufe in Haßfurt. Diese feiert nun großes Jubiläum. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Schwerer Unfall bei Ebensfeld Ebensfeld

Schwerer Unfall in Ebensfeld | 14.11.2019 Ebensfeld
» 9 Bilder ansehen

Festakt 30 Jahre Mauerfall in Ludwigsstadt

Festakt 30 Jahre Mauerfall | 13.11.2019 Probstzella
» 25 Bilder ansehen

Neugestaltung Bahnhof Coburg

Neugestaltung Bahnhof Coburg | 13.11.2019 Coburg
» 6 Bilder ansehen

Autor

Christian Licha

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
02. 10. 2019
15:26 Uhr



^