Lade Login-Box.
Topthemen: Autonomes Fahren in OberfrankenDie Videos der WocheDer BachelorCotubeBlitzerwarner

Hassberge

Gelbe Tonne beflügelt den Wahlkampf

Die Junge Liste nominiert ihre Kandidaten für die Kreistagswahl: 60 junge (und nicht mehr ganz so junge) Frauen und Männer stellen sich zur Wahl.



Seit gut zwei Wochen steht sie auch in Ebern: Die Gelbe Tonne, die ab 2020 im Kreis Haßberge geleert wird - ein Verdienst der Jungen Liste. Foto: Hein
Seit gut zwei Wochen steht sie auch in Ebern: Die Gelbe Tonne, die ab 2020 im Kreis Haßberge geleert wird - ein Verdienst der Jungen Liste. Foto: Hein   » zu den Bildern

Augsfeld/Kreis Haßberge -Fünf Sitze sind es bisher, sechs Sitze waren bisher das Maximum, sieben Sitze sollen es nach Möglichkeit werden: Die Junge Liste Haßberge setzt sich für die Kreistagswahl im März 2020 ein sportliches Ziel.

Die Kandidaten der Jungen Liste Haßberge für den Kreistag

1. Julian Müller (Sand), 2. Thomas Wagenhäuser (Aidhausen), 3. Eva Maria Schmitt (Kirchlauter), 4. Stefanie Hümpfner (Königsberg), 5. Fabian Weber (Ebern), 6. Cynthia Derra (Breitbrunn), 7. Sven Schnös (Haßfurt), 8. Isabell Rott (Theres), 9. Jonathan Eller (Hofheim), 10. Peter Kraus (Gädheim), 11. Alexander Mohr (Knetzgau), 12. Simone Berger (Rentweinsdorf), 13. Christian Zehendner (Ebelsbach), 14. Daniel Markert (Oberaurach), 15. Winfried Geuß (Ebern), 16. Florian Mühlfelder (Knetzgau), 17. Melanie Gräbner (Maroldsweisach), 18. Sebastian Schilling (Haßfurt), 19. Michael Werb (Eltmann), 20. Sebastian Gocker (Sand), 21. Manuel Merkle (Burgpreppach), 22. Adrian Ort (Haßfurt), 23. Nadine Hundt (Untermerzbach), 24. Madeleine Schor (Ebelsbach), 25. Timo Hohnhausen (Ebern), 26. Daniel Gibfried (Rauhenebrach), 27. Max Hluchnik (Zeil), 28. Christian Vogel (Maroldsweisach), 29. Philipp Schubart (Hofheim), 30. Andreas Eiring (Hofheim), 31. Daniel Fischer (Hofheim), 32. Thomas Borst (Hofheim), 33. Sven Putzka (Oberaurach), 34. Alexander Faust (Königsberg), 35. Anne Borst (Ebern), 36. Sonja Käb (Haßfurt), 37. Stefan Böhm (Maroldsweisach), 38. Sabrina Neumann (Hofheim), 39. Matthias Diehm (Zeil), 40. Julia Baum (Breitbrunn), 41. Rafael Ankenbrand (Theres), 42. Michael Schwarz (Wonfurt), 43. Felix Reisenweber (Untermerzbach), 44. Johannes Schäfer (Burgpreppach), 45. Christian Giebfried (Ebern), 46. Michael Hetzel (Knetzgau), 47. Nicole Rippstein (Eltmann), 48. Felix Frankenstein (Stettfeld), 49. Florian Storch (Knetzgau), 50. Markus Geuß (Königsberg), 51. Miriam Piechaczek (Königsberg), 52. Alexander Kook (Rauhenebrach), 53. Andreas Franz (Ermershausen), 54. Celine Metzner (Ebelsbach), 55. Sebastian Pollach (Haßfurt), 56. Frederik Schor (Rentweinsdorf), 57. Markus Lauterbach (Kirchlauter), 58. Manuela Weigl (Theres), 59. Johannes Kümmel (Sand), 60. Elke Heusinger (Riedbach).


Rückenwind dafür soll die Gelbe Tonne bringen, die in den vergangenen Wochen im Landkreis ausgefahren wurde. Geleert wird sie ab Januar 2020, maßgeblich dafür verantwortlich ist die Junge Liste, die dafür eifrig Unterschriften gesammelt hatte. "Die Gelbe Tonne hat gezeigt, dass die jungen Leute das Ohr an der Bevölkerung haben", sagt JL-Kreisvorsitzender Julian Müller am Donnerstag bei der Nominierungsversammlung im Hotel Goger in Augsfeld. "Damit haben wir landkreisweit richtig gepunktet", ergänzte Thomas Wagenhäuser, Fraktionsvorsitzender der JL im Kreistag und stellvertretender Kreisvorsitzender. Ein "Schwung", den man mitnehmen wolle, "um vielleicht ein, zwei Sitze mehr zu bekommen". Neben der "größten Errungenschaft", wegen der die JL nach eigener Angabe mittlerweile bereits Anfragen aus anderen Landkreisen erhielt, die es den Haßberglern gleich tun wollen, setzen die Jungpolitiker aber noch weitere Akzente. So berichtete Thomas Wagenhäuser vom Einsatz für Familienfreundlichkeit, ÖPNV und Haßbergkliniken. Auch die politischen Ziele sind ambitioniert: Bis 2026 will die Junge Liste einen "Landkreis ohne Funkloch" erreichen. "Aktuell kann man auf dem Weg von Ebern nach Haßfurt keine fünf Minuten am Stück telefonieren, ohne dass der Empfang zusammenbricht", so Julian Müller: "Es gibt LTE auf dem Mond, aber hier immer noch Ecken ohne wenigstens Edge." Ein weiterer Fokus solle auf dem Ausbau des ÖPNV (etwa mit Ruf-Bussen und -Taxen) liegen, der "kein Privileg für Städter" sei.

Für den kommenden Wahlkampf setzt die Junge Liste vor allem auch auf die sozialen Netzwerke. Zum Facebook-Account kam inzwischen auch einer bei Instagram - eine große Reichweite, die sich die Politiker davon versprechen. "Allein die 4200 Mitglieder in der Facebook-Gruppe bewirken, dass unsere Beiträge teilweise von bis zu 6000, 7000 Menschen gesehen werden", erklärte Julian Müller - davon könnten die großen Parteien nur träumen.

Vermutlich ebenso von der reibungslosen Aufstellung der 60 Kandidaten, die von den Anwesenden am Donnerstag per geheimer Wahl hundertprozentige Zustimmung erhielten.

Von den fünf aktuellen JL-Kreisräten treten drei (Alexander Ambros, Holger Baunacher und Isabell Zimmer) diesmal auf der CSU-Liste an, nur Thomas Wagenhäuser (Listenplatz 2) und Christian Zehendner (Platz 13) kandidieren erneut für die Junge Liste. Angeführt wird diese vom 24-jährigen Kreisvorsitzenden Julian Müller. Nach Thomas Wagenhäuser folgen auf den Plätzen die weiteren beiden Stellvertreterinnen Eva Maria Schmitt (Kirchlauter) und Stefanie Hümpfner (Königsberg) vor Fabian Weber. Der 34-jährige Eberner war 2014 noch auf der CSU-Liste für den Kreistag angetreten, ebenso wie der Haßfurter Sebastian Schilling. Insgesamt bewerben sich beinahe alle der JL-Kreistags-Kandidaten auch in ihrer Heimatkommune um den Einzug in Stadt- oder Gemeinderat. Mit Elke Heusinger (Riedbach) und Gädheims Bürgermeister Peter Kraus sind zwei Kandidaten für das Bürgermeisteramt dabei. Bislang bereits als Bürgermeister-Stellvertreter in Amt und Würden sind neben Heusinger auch Alexander Faust in Königsberg oder die Neubrunnerin Eva Maria Schmitt in Kirchlauter.

Dass die "Junge" Liste keine Frage des kalendarischen Alters sein muss, beweisen 9 der 60 Kandidaten, die die 40 bereits hinter sich gelassen haben. Den Altersschnitt nach unten korrigieren mit Madeleine Schor (Ebelsbach) und Max Hluchnik (Zeil) zwei Noch-17-Jährige. "Prominenz" findet sich unter den Kandidaten mit dem ehemaligen Bierprinz Sebastian Gocker, der in Sand auch für den Gemeinderat kandidieren wird, und dem Kreisjugendringsvorsitzenden Daniel Fischer aus Hofheim. Unter den Kandidaten finden sich 17 Frauen und 43 Männer.

Der Listenplatz spiele im Übrigen bei der Jungen Liste eine untergeordnete Rolle, betonte Steffen Vogel. Der Landtagsabgeordnete und ehemalige JL-Kreisvorsitzender besuchte am Donnerstag die Nominierungsveranstaltung als "alter Hase" und erinnerte an denkwürdige "Listensprünge": etwa durch die Ebernerin Marion Müller, damals noch Hümmer, die von Platz 37 aus in den Kreistag eingezogen war, oder zuletzt Alexander Ambros, dem dieses Kunststück gar von Listenplatz 55 aus gelungen war. "Die Junge Liste ist die beste Möglichkeit, damit auch junge Menschen in den Kreistag kommen", so Vogel. Denn: "Jung und provokativ zu denken, schadet überhaupt nicht."

Autor
Tanja Kaufmann

Tanja Kaufmann

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 11. 2019
17:04 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alexander Ambros Andreas Franz Christian Zehendner Daniel Fischer Fraktionschefs Happy smiley Holger Baunacher Johannes Schäfer Jugendparteien Kreistage Peter Kraus Steffen Vogel Thomas Wagenhäuser
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Wollen gemeinsam weitermachen: Landrat Wilhelm Schneider und Staatsministerin Dorothee Bär.

15.10.2019

"Moderner, jünger, weiblicher"

So wie Ministerpräsident Markus Söder die CSU gerne haben möchte, so bemüht sich auch die CSU im Kreis Haßberge nach Kräften. Das zeigt sich auch bei der Nominierung der Kreistagskandidaten. » mehr

Ein Teil der Kandidaten der CSU-Liste für die Stadtratswahlen im kommenden März sowie (rechts) CSU-Ortsvorsitzender Alexander Bergmann.

14.11.2019

Die Kandidatenliste steht fest

Die CSU Hofheim schickt 20 Kandidaten in die Stadtratswahl. Bürgermeister Wolfgang Borst bleibt noch drei Jahre im Amt. » mehr

Thomas Wagenhäuser (rechts) bedankt sich bei Holger Baunacher für sein Engagement. Foto: Natascha Wagenhäuser

13.06.2019

Führungswechsel bei der Jungen Liste

Bei der vergangenen Fraktionssitzung stellte Holger Baunacher seinen Vorsitz zur Verfügung. Ihm folgt Thomas Wagenhäuser. » mehr

Das neue Führungsteam des CSU-Kreisverbandes Haßberge mit (von links) Alexander Bergmann, Sandra Schramm, Holger Baunacher, Hedi Müller-Gärtner, Kreisvorsitzenden MdL Steffen Vogel, Digitalministerin Dorothee Bär, Günter Huppmann und Sebastian Schilling. Foto: Geiling

19.05.2019

Kreis-CSU vor Generationenwechsel

Der CSU-Kreisverband bestätigt Steffen Vogel als Vorsitzenden. Der will alte Strukturen aufbrechen und den Frauenanteil in der Partei deutlich erhöhen. » mehr

Sandra Schramm (vorne Mitte) führt als Bürgermeisterkandidatin die Liste des CSU-Ortsverbandes Untermerzbach für die Kommunalwahl am 15. März 2020 an. Als Gäste waren zur Nominierung (von links) Landrat Wilhelm Schneider, die stellvertretende Kreisvorsitzende Heidi Müller-Gärtner und (von rechts), die Kreisräte Gerhard Zösch und Holger Baunacher gekommen. Ortsverbandsvorsitzende Birgit Finzel (5. von links) freute sich. Foto: Will

15.12.2019

Sandra Schramm will für CSU ins Rathaus

Die Geschäftsleiterin des Dorfladens "Mio" gibt bei der Nominierung der Wahlliste für 2020 ihre Kandidatur bekannt. Dabei bekommt sie Rückhalt aus dem ganzen Landkreis. » mehr

"Eine gesunde Mischung aus Neu und Alt", wertete die Kreisvorsitzende der Freien Wähler/Wählergemeinschaft die Aufstellung der Kandidaten der ÜWG Rentweinsdorf (Namen siehe Infokasten).	Foto: Kestel

16.01.2020

Bürgermeister-Kandidat als Zugpferd fehlt

Nun steht fest: Die ÜWG Rentweinsdorf schickt keinen Bewerber um den Chefsessel im Rathaus ins Rennen - dafür viele Nachwuchs-Politiker. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall Neukenroth | 24.01.2020 Neukenroth
» 5 Bilder ansehen

Joseph Hannesschläger

Diese Prominenten sind 2020 schon gestorben |
» 7 Bilder ansehen

Büttensitzung Zeiler Narrenzunft

Büttensitzung Zeiler Narrenzunft | 20.01.2020 Ralf Naumann
» 12 Bilder ansehen

Autor
Tanja Kaufmann

Tanja Kaufmann

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 11. 2019
17:04 Uhr



^