Topthemen: Globe TheaterHSC 2000 CoburgBBC CoburgStromtrasse

Hassberge

Gelungene Integrationsarbeit

Ein Projekt der "Hofheimer Allianz", das anerkannte Asylbewerber nachhaltig im regionalen Arbeitsmarkt verankern will, wird ausgezeichnet.



Regierungspräsident Paul Beinhofer (3. von links) zeichnete am Donnerstag ein Projekt der Hofheimer Allianz aus. Foto: Ester Cekys/Regierung von Unterfranken
Regierungspräsident Paul Beinhofer (3. von links) zeichnete am Donnerstag ein Projekt der Hofheimer Allianz aus. Foto: Ester Cekys/Regierung von Unterfranken  

Kreis Haßberge – Mit dem unterfränkischen Integrationspreis werden nachhaltige, erfolgreiche und insbesondere ehrenamtliche Aktivitäten ausgezeichnet, die in vorbildlicher Weise die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund in Unterfranken unterstützen. Unter den Ausgezeichneten ist auch die Gemeindeallianz Hofheimer Land mit einem Projekt, das Menschen mit Flucht- oder Migrationshintergrund bei der Suche nach Arbeits- und Ausbildungsstellen unterstützt.

In diesem Jahr wurde der Integrationspreis bereits zum elften Mal verliehen, 18 Projekte hatten sich beworben. Über die 2500 Euro Preisgeld für den ersten Platz freuen sich die Faschingsfreunde Nemaninga, die in den beiden vergangenen Jahren mit einem von Einheimischen und Bewohnern der örtlichen Gemeinschaftsunterkunft selbst gebauten Faschings-Motivwagen an Umzügen teilgenommen haben. Platz zwei (dotiert mit 1500 Euro) ging an das "Minigolf-Projekt" für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Marktheidenfeld.

Über Platz drei auf dem Preisträger-Treppchenund ein Preisgeld von 1000 Euro konnte sich das "Job-Matching für Geflüchtete und Migrantinnen im ländlichen Raum" der Gemeindeallianz Hofheimer Land freuen. Das Projekt unterstützt Menschen mit Flucht- oder Migrationshintergrund bei der Suche nach Arbeits- und Ausbildungsstellen. Dabei steht am Anfang ein umfangreicher Fragebogen, in dem neben praktischen Erfahrungen auch sprachliche Kenntnisse, Mobilität, Jobpräferenzen und einiges mehr abgefragt werden. Auf Grundlage dessen wird der direkte Kontakt zu passenden Firmen hergestellt und die Bewerber werden im Anschluss – bei Bedarf auch durch ehrenamtliche Sprachmittler – zu den Vorstellungsgesprächen begleitet. Regelmäßig stehen vor Abschluss eines Ausbildungs- oder Arbeitsvertrages kurze Praktika im Betrieb, damit beide Seiten einen ersten Eindruck erhalten können. Bisher konnten alle dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehenden arbeitswilligen Geflüchteten in Arbeits- oder Ausbildungsverhältnisse integriert werden. Auf Nachfrage hilft die Koordinierungsstelle gleichfalls bei der Suche nach passendem Wohnraum.

"Mit Ihrer Arbeit und Ihrem Engagement schaffen Sie, die Sie in der Integrationsarbeit tätig sind, die besten Voraussetzungen dafür, dass die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund vorangeht, und motivieren andere, sich ebenfalls zu beteiligen", bedankte sich Regierungspräsident Paul Beinhofer anlässlich der Preisverleihung am Donnerstag im Fürstensaal der Residenz Würzburg bei allen Preisträger. "Dabei sind Sie nicht nur für Ihre Kollegen und Mitstreiter, sondern auch für die ganze Gesellschaft ein Vorbild." tnk

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 10. 2018
13:24 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitsmarkt Arbeitsverträge Asylbewerber Migrationshintergrund Nachhaltigkeit Residenz Würzburg Vorstellungsgespräche
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Innenstaatssekretär Gerhard Eck übergab gemeinsam mit Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland am Bande an Reinhold Albert aus Sternberg. Foto: Hanns Friedrich

23.07.2017

Verdienstkreuz für Reinhold Albert

Der ehemalige Eberner Polizeibeamte hat sich um die Heimatpflege verdient gemacht. Der Sternberger ist Autor mehrerer Bücher und Chroniken. » mehr

Zeugnis bester Beziehungen: Zur Einweihung der Synagoge in Memmelsdorf trat eine israelische Jugendgruppe auf. Fotos: Archiv

23.09.2016

Bundesverdienstkreuz für Hansfried Nickel

Das Engagement des Eberners beim Aufbau der Bildungsstätte "Synagoge Memmelsdorf" wird gewürdigt. Sein Einsatz für die deutsch-israelischen Beziehungen erhält die höchste Auszeichnung. » mehr

Gerhard Kallert

28.02.2015

Bayerns ranghöchste Polizistin geht in den Ruhestand

Wechsel an der Spitze: Innenstaatssekretär Gerhard Eck verabschiedet die unterfränkische Polizeipräsidentin Liliane Matthes. Ihr Nachfolger ist Gerhard Kallert. » mehr

Vor der Brust den Main, im Rücken den Steigerwald ist Eltmann landschaftlich schön eingebettet. "Eltmann, hier beginnt der Süden" heißt der Werbeslogan der Stadt. Kein Eigenlob, sondern ein Ausspruch von Johann Wolfgang von Goethe. In Eltmann beginnt auch die Sendung "weiß blau - Im nördlichen Steigerwald".

17.01.2015

Auf der Suche nach dem Süden

Der BR widmet dem Steigerwald heute ein ausführliches Porträt. Moderatorin Annett Segerer und ihr Kollege Wolfgang Binder haben dafür viele Menschen getroffen - auch in den Haßbergen. » mehr

Meist blickte er als Bürgermeister über die Schulter von Personen, die sich in das Goldene Buch der Stadt Ebern eintrugen. Am Donnerstag durfte er sich als Altbürgermeister selbst im Goldenen Buch verewigen. Robert Herrmann beim Eintrag, beobachtet von Bürgermeister Jürgen Hennemann (links) und Franz Geuß.	  Foto: Helmut Will

03.11.2014

Gute Wünsche und goldene Worte

Robert Herrmann und Franz Geuß tragen sich ins Goldene Buch der Stadt Ebern ein. » mehr

Im Fürstensaal der Residenz Würzburg zeichnete Unterfrankens Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer (links, mit Landrat Wilhelm Schneider) Kommunalpolitiker aus dem Landkreis Haßberge mit der Kommunalen Verdienstmedaille in Bronze aus (von links): Elmar Appel (Burgpreppach), Siegfried Kirchner (Untermerzbach), Heinrich Düring (Knetzgau), Hermann Martin (Pfarrweisach), Manfred Eichhorn (Oberaurach), Hermann Schirm (Oberaurach), Ludwig Eigner (Stettfeld), Joseph Schlee (Stettfeld), Gerhard Eller (Pfarrweisach), Oskar Schüßler (Aidhausen), Franz Geuß (Ebern), Erich Stubenrauch (Königsberg), Robert Herrmann (Ebern), Rudolf Weidenbacher (Wonfurt), Gerhard Zösch (Sand, mit MdL Steffen Vogel und Thomas Habermann, Landrat Rhön-Grabfeld).	Foto: C. Clauß

22.10.2014

Anerkennung für großen Einsatz

Regierungspräsident Paul Beinhofer zeichnet Politiker mit der kommunalen Verdienstmedaille aus. Er würdigt ihren besonderen Einsatz für die Heimat. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Neujahrsempfang des HSC Coburg

Neujahrsempfang des HSC Coburg | 18.01.2019 Coburg
» 30 Bilder ansehen

Eschenbach: Traktor fängt Feuer Eschenbach

Eschenbach: Traktor fängt Feuer | 17.01.2019 Eschenbach
» 18 Bilder ansehen

Fasching Meeder Meeder

Faschingssitzung in Meeder | 12.01.2019 Meeder
» 15 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 10. 2018
13:24 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".