Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Hassberge

Hoffnung auf baldige Normalität

Wechsel an der Spitze: Der Haßfurter Unternehmer Michael Schlegelmilch übernimmt das Präsidentenamt beim Lionsclub Haßberge.



Virtuelle Präsidentenübergabe mit Plexiglasscheibe beim Lionsclub: Wolfgang Rottmann (links) gab die Präsidentenwürde an Michael Schlegelmilch weiter. Foto: Paul Rottmann
Virtuelle Präsidentenübergabe mit Plexiglasscheibe beim Lionsclub: Wolfgang Rottmann (links) gab die Präsidentenwürde an Michael Schlegelmilch weiter. Foto: Paul Rottmann  

Schönbach/Kreis Haßberge - Immer am letzten Wochenende des Juni wird beim Lionsclub die Präsidentennadel weitergegeben - normalerweise bei einer Feier mit den Familien aller Mitglieder. Diesmal fand die Präsidentenübergabe virtuell statt. Der scheidende Präsident Wolfgang Rottmann und sein Nachfolger Michael Schlegelmilch mit seinem Präsidium trafen sich im Fotoatelier von Rottmann, um eine Videobotschaft an den Club zu fertigen und die Präsidentenwürde weiterzugeben. Gleichzeitig wurden Spenden von insgesamt 7500 Euro aus dem Erlös des Lions-Adventskalenders an vier Organisationen vergeben.

"So hatte ich mir mein Präsidentenjahr nicht vorgestellt", erklärte Wolfgang Rottmann in seiner Abschlussrede, denn viele seiner geplanten Veranstaltungen mussten seit März abgesagt werden, der freundschaftliche Kontakt, der im Club großgeschrieben wird, war nicht in der gewohnten Form möglich. Er dankte allen Clubmitgliedern, die ihn unterstützten, vor allem seinem Präsidium und reichte Präsidentenamt und symbolisch die Präsidentennadel an Michael Schlegelmilch weiter.

Der hofft, dass auch der Club jetzt wieder zu mehr Normalität zurückkehren kann. Am 14. Juli sollte erstmals wieder ein Clubabend stattfinden können. Sein Präsidentenamt hat Schlegelmilch unter das Motto "Handel und Entwicklung" gestellt und dazu verschiedene Vorträge und Besichtigungen organisiert. Ein wichtiges Ziel ist ihm während seines Präsidentenjahres, die Gemeinschaft im Club weiter zu stärken. Ihm zur Seite stehen Vizepräsidentin Silke Brochloß-Gerner, 2. Vizepräsidentin Stefanie Schleicher und Sekretär Michael Weiß-Gehring.

Mit der Präsidentenübergabe fiel auch der etwas verspätete Startschuss für den nächsten Lions-Adventskalender. Der Kalender dient dazu, den Clubzweck zu erfüllen. Als so genannter Service-Club ist es stets das Anliegen des Lionsclubs, hilfsbedürftige Menschen oder Einrichtungen zu unterstützen. Die nötigen Geldmittel dafür liefert unter anderem der Adventskalender, der von vielen Geschäftsleuten der Region in Form von gestifteten Preisen unterstützt wird. Der Club hofft natürlich, dass trotz der hinlänglich bekannten Situation wieder viele Preise eingeworben werden können. Bereits im Februar hatten die Clubmitglieder beschlossen, wie der Erlös des vergangenen Jahres verteilt werden soll.

Leider konnten die Spenden in diesem Jahr nicht im Rahmen eines Clubabends persönlich übergeben werden. Der Freude über die Zuwendungen tat die jedoch keinen Abbruch. Über jeweils 2000 Euro konnten sich Sabine Dreibholz und Peter Fleischhauer freuen. Dreibholz leitet das Frauenhaus Schweinfurt, das auch Frauen aus dem Landkreis Haßberge aufnimmt, Fleischhauer ist Leiter des Erich-Kästner-Kinderdorfes in Oberschwarzach. Ebenfalls 2000 Euro nahm Norbert Odenthal als Initiator der "Tour de Hoffnung" für krebskranke Kinder entgegen. An die Lebenshilfe Haßberge wurden 1000 Euro überwiesen, sie sollen helfen, den Medienwagen zu ersetzen, der einem Brand am Standort Stettfeld zum Opfer fiel. Schließlich gingen 500 Euro an das Internationale Friedensdorf in Oberhausen, das sich um kriegstraumatisierte Kinder kümmert.

Alle Institutionen finanzieren sich hauptsächlich über Mitgliedsbeiträge und Spenden. Lions-Präsident Wolfgang Rottmann erklärte, dass es den Clubmitgliedern sehr wichtig ist, vorrangig, aber nicht ausschließlich im Landkreis Haßberge zu helfen. Immer aber, auch beim internationalen Engagement etwa durch Sachspenden für das Rumänien-Hilfsprojekt, stützt sich der Club auf persönliche Kontakte. Ehrenamtlichen Organisationen gelte außerdem höchste Anerkennung. Effektiv helfen könne man diesen jedoch nicht nur durch Anerkennung, sondern brauche es auch Geldmittel, um Gutes zu tun.

Hans-Joachim Brandt, der das Projekt Adventskalender im Club federführend koordiniert, bittet die Unternehmer und Selbständigen im Landkreis, trotz des schwierigen Geschäftsjahres wieder Gewinne für den Adventskalender 2020 bereit zu stellen. Ab Oktober kann der Kalender dann wieder erworben werden.

Autor

Sabine Weinbeer
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
02. 07. 2020
18:48 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Feier Frauenhaus Schweinfurt Frauenhäuser Geschäftsleute Hilfebedürftigkeit Kinder und Jugendliche Lebenshilfe Spenden Unternehmer Veranstaltungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Geld macht nicht glücklich. Aber es kann Menschen, die an einer Behinderung leiden oder todkrank sind, das Leben erheblich erleichtern. Dafür setzen sich Stiftungsvorsitzender Karl Werner Wagner sowie die Stiftungsräte Jürgen Rößler, Ute Seitz, Jürgen Wagner und stellvertretender Vorsitzender Werner Stegemann ein (von links). Unser Bild zeigt sie mit dem 17-jährigen Sohn Karl Wagner junior. Foto: Günther Geiling

09.08.2020

Karl-Wagner-Stiftung spendet 61 800 Euro

Menschen helfen, die Unterstützung brauchen - das ist das Anliegen des Gründers. Diese Tage freuen sich Behinderteneinrichtungen über großzügig bemessene Schecks. » mehr

Auf Märkten und Vereinsfesten war man mit Ständen vertreten, um "Spendengelder" zu generieren.

10.05.2020

Ein Stück weit ausgeträumt

Ihr Ziel war es, "die Welt etwas besser zu machen". Aus Mangel an Nachwuchs löst sich der wohltätige Verein "I have a dream Group" nun nach zehn Jahren auf. Der Gedanke bleibt aber bestehen. » mehr

Mit rund 4200 freiwilligen Helferstunden wurden von 2011 - 2017 das Gebäude und der Biergarten komplett saniert.

13.08.2020

Sieben Jahrzehnte Geselligkeit

Das Sportheim des TV Königsberg besteht seit rund 70 Jahren. Eine lange Zeit, in der sowohl das Gebäude als auch die Spieler einige Höhen und Tiefen durchlebt haben. » mehr

In diesem Jahr wird die Blasmusik Kraisdorf 50 Jahre alt. Unser Bild zeigt die Musikanten mit dem Banner, das seit einem Jahr am Platz des Bürgerzentrums steht. Links Vorsitzender Herbert Schönmann, in der Mitte knieend Dirgent Gerhard Eller. Als Ersatz für das ausgefallene Fest wollte der Verein am Sonntag einen ökumenischen Gottesdienst feiern, doch wegen der strengen Auflagen seitens der katholischen Kirche haben sich die Verantwortlichen entschlossen, den Gottesdienst abzusagen. Foto: Albrecht

13.08.2020

Ersatz für das 50. Jubiläum fällt aus

Der ökumenischer Gottesdienst in Kraisdorf am Sonntag entfällt. Ob das Fest nachgeholt wird, steht noch nicht fest. » mehr

Mitten im Schafstall sitzen die Zuhörer auf Strohballen, wenn Erlebnisbäuerin Michaela von der Linden zu Weihnachten im Stall einlädt.	Fotos: Weinbeer

22.12.2019

Im Stall zu Unterschleichach

Stall und Weihnachten: Da war doch was?! Kinder und Erwachsene können in den Haßbergen einen eigenen Zugang zum Fest der Feste finden. Heuer gab es sogar eine Geburt. » mehr

Friedlich und gut besucht zeigte sich das Eberner Altstadtfest in diesem Jahr. Ob es ein neues Konzept gibt, muss der Stadtrat entscheiden - Vorschläge für Verbesserungen gibt es bereits. Archivfoto: Rudi Hein

30.07.2019

Nach dem Fest ist vor dem Fest

Quo vadis, Altstadtfest? In diesem Jahr hat sich Projektmanager Michael Böhm die Eberner Veranstaltung einmal genauer angeschaut. Ideen hat er einige - die Bürger müssen nur mitmachen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

HSC Coburg: Training und Media Day

HSC Coburg: Training und Media Day | 12.08.2020 Coburg
» 25 Bilder ansehen

WG: HSC - mögliche Aufmacher

WG: HSC - mögliche Aufmacher | 12.08.2020 Coburg
» 26 Bilder ansehen

Großbrand in Tettau auf Bauernhof

Großbrand auf Tettauer Bauernhof | 09.08.2020 Tettau
» 50 Bilder ansehen

Autor

Sabine Weinbeer

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
02. 07. 2020
18:48 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.