Topthemen: Globe TheaterHSC 2000 CoburgBBC CoburgStromtrasse

Hassberge

Imbiss-Besuch findet unschönes Ende: Fritteuse geht in Flammen auf

Den Mittagsgenuss in einem Schnellrestaurant in Haßfurt wird mancher nicht so schnell vergessen. Dort ging eine Fritteuse in Flammen auf. Dank der raschen Reaktion vor Ort ging die Lage aber gut aus.



Martin Heusinger war zusammen mit seinen Kindern Ina und Janosch Zeuge des Vorfalls. Fotos: Licha
Martin Heusinger war zusammen mit seinen Kindern Ina und Janosch Zeuge des Vorfalls. Fotos: Licha   » zu den Bildern

Haßfurt - Große Aufregung herrschte am Freitagmittag in einem Schnellrestaurant in der Straße "Am Sterzelbach". Eine Fritteuse hatte Feuer gefangen, das aber durch die Mitarbeiter schnell gelöscht werden konnte. Sicherheitshalber wurde dennoch ein Notruf abgesetzt.

Martin Heusinger aus Kleinsteinach war mit seiner vierjährigen Tochter Ina und seinem siebenjährigen Sohn Janosch gerade mit dem Essen fertig, als er die Geräusche eines Feuerlöschers hörte. Im Küchenbereich sah er viel Rauch, aber kein offenes Feuer mehr. "Dann wurden wir auch schon von den Mitarbeitern aufgefordert, das Restaurant zusammen mit den anderen Gästen zu verlassen und auf dem Parkplatz auf den Rettungsdienst zu warten", schilderte der Familienvater seine Erinnerungen. Das passierte alles reibungslos, eine Panik brach nicht aus.

Kurz danach traf auch schon die Feuerwehr und das Rote Kreuz mit Notarzt sowie mehreren Rettungswägen ein und sichtete alle 19 evakuierten Personen. Unter ihnen waren auch sechs Kinder. Eine nahe gelegene Werkstatt stellte ihren Verkaufsraum unkompliziert als Sammelstelle zur Verfügung, in der sich die Gäste aufwärmen konnten. Daniel Schirmer, Einsatzleiter des BRK-Rettungsdienstes berichtete: "Gott sei Dank haben wir nur zwei Personen mit einer leichten Rauchgasintoxikation. Es handelt sich hierbei um Erwachsene, Kinder sind nicht betroffen". Die Familie Heusinger wurde glücklicherweise nicht verletzt und konnte schon bald ihre Heimfahrt antreten. Besonders Janosch war sehr beeindruckt von dem großen Aufgebot an Einsatzkräften, denn später will er vielleicht auch mal Feuerwehrmann werden.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Haßfurt und Sylbach rückten mit 21 Mann und vorsorglich auch mit der Drehleiter an. Einsatzleiter Thomas Kainz war erleichtert, dass es zu keinem größeren Schaden kam: "Bei unserem Eintreffen war das Feuer bereits gelöscht, es war nur noch etwas Rauch in den Räumen". Ein Trupp unter Atemschutz erkundete die Lage und suchte auch mit der Wärmebildkamera nach versteckten Brandnestern. Ebenso wurde die Abluftanlage bis hinauf zum Dach kontrolliert. Eine Belüftung des Gebäudes über die Türen reichte aus. Nachdem keine Gefahrenquellen ausgemacht wurden, konnte die Feuerwehr nach rund einer Stunde wieder abrücken. Beamte der Polizeiinspektion Haßfurt protokollierten das Geschehen.

Autor

Christian Licha
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
08. 02. 2019
21:12 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Evakuierungen Feuer Feuerlöscher Janosch Polizeiinspektion Haßfurt Rotes Kreuz
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die Haßfurter Feuerwehr rückte in der Nacht mit einem Großaufgebot zum Balkonbrand am Goldberg aus.

01.10.2018

Brände halten Polizei und Feuerwehr auf Trab

Gleich zwei Brände halten Haßfurt am Montag in Atem. Glücklicherweise gibt es keine Verletzten. » mehr

Brand in Hobbywerkstatt geht glimpflich aus

06.02.2019

Brand in Hobbywerkstatt geht glimpflich aus

Ein Großaufgebot der Feuerwehr war am Mittwochnachmittag zu einem gemeldeten Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens gerufen worden. Vor Ort stellte sich heraus, dass es in der Hauptstraße in einer Hobbywerkstatt brann... » mehr

Der Brand im Dachgeschoss schien unter Kontrolle - doch im Laufe des Montagmorgens flackerte das Feuer erneut auf. Foto: Ruprecht

17.12.2018

Dachstuhl geht in Flammen auf

Hoher Sachschaden ist bei einem Brand am Sonntagabend entstanden. Über 160 Helfer waren bis in den frühen Morgen hinein bei eisiger Kälte zur Stelle. » mehr

Im Hintergrund, rechts neben den Rettungswagen, ist das betroffene Wohnhaus zu sehen. Foto: BRK/Will

01.02.2019

Heizung bringt Bewohner in Gefahr

Ein technischer Defekt an einer Ölheizung sorgte am Freitagnachmittag für einen Großeinsatz des Rettungsdienstes. Sieben Menschen mussten mit einer Kohlenmonoxid-Vergiftung in Krankenhäuser eingeliefert werden. » mehr

Feuerwehreinsatz verhindert Schlimmeres

03.01.2019

Obertheres: Feuerwehreinsatz verhindert Schlimmeres

Am Mittwochabend kurz nach 22 Uhr wurde die Feuerwehr wegen eines Brandes in einer Wohnung in Obertheres im Landkreis Haßberge alarmiert. » mehr

Der Mann war auf einer rund 20 Meter hohen Arbeitsplattform zusammengebrochen und wurde in einer gemeinsamen Aktion von Feuerwehren und Rettungsdienst mithilfe einer Drehleiter zu Boden hinabgelassen. Foto: Grimmer

26.11.2018

Rettung in 20 Metern Höhe

Zu einer gemeinsamen Rettungsaktion von Feuerwehr und Rotem Kreuz kam es kürzlich in einem Sand- und Kieswerk. Dabei kommt auch die Drehleiter zum Einsatz. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brand in Tettau Tettau

Brand in Tettau | 15.02.2019 Tettau
» 6 Bilder ansehen

Großbrand in Ebensfeld Ebensfeld

Großbrand in Ebensfeld | 12.02.2019 Ebensfeld
» 21 Bilder ansehen

Kinderbüttennachmittag Steinwiesen

Kinderbüttennachmittag Steinwiesen | 11.02.2019 Steinwiesen
» 20 Bilder ansehen

Autor

Christian Licha

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
08. 02. 2019
21:12 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".