Lade Login-Box.
Topthemen: Coronavirus3 Fragen - 3 Antworten: Coburger OB-Kandidaten vor der KameraDie Videos der WocheDer BachelorCotubeBlitzerwarner

Hassberge

Kastner bleibt Vorsitzende

Der SPD-Ortsverein Maroldsweisach blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Bei den Neuwahlen setzen die Mitglieder ganz auf die bewährte Führung.



Wolfram Thein, Doreen Büschel, Wolfgang Brühl, Susanne Kastner und Wolfgang Harnauer (von links) blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück und mit Spannung auf die kommenden Wahlen. Foto: Kastner
Wolfram Thein, Doreen Büschel, Wolfgang Brühl, Susanne Kastner und Wolfgang Harnauer (von links) blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück und mit Spannung auf die kommenden Wahlen. Foto: Kastner  

Maroldsweisach - Mittlerweile ist es schon Tradition: das Treffen des SPD-Ortsvereins Maroldsweisach am 6. Januar in der Brauerei-Gaststätte Hartleb. Auch heuer konnte Vorsitzende Susanne Kastner zahlreiche Gäste und Mitglieder begrüßen, darunter auch Landratskandidat Wolfgang Brühl, Bürgermeister Wolfram Thein und die neuen Kandidaten für die bevorstehende Kommunalwahl.

Anschließend trug Kastner ihren Rechenschaftsbericht für 2019 vor. Sie konnte mit einer guten Nachricht beginnen: Der Ortsverein kann sich über zwei neue Mitglieder freuen, Georg Ankenbrand aus Altenstein und Christian Raehse aus Birkenfeld. Susanne Kastner freute sich laut eigener Aussage darüber sehr, da "beide auch auf der Kommunalwahlliste kandidieren".

Rückblickend blickte die Vorsitzende auf zahlreiche Veranstaltungen des Ortsvereins im vergangenen Jahr zurück. Ein Höhepunkt hierbei war unter anderem sicherlich der 26. April, an dem sich Wolfram Thein auf einer Pressekonferenz wieder als Bürgermeisterkandidat vorgestellt hatte. Bei der Mitgliederversammlung am 10. Mai wurden die Delegierten für die Kommunalwahl gewählt.

Die Urwahl zum Parteivorsitz hatte laut Kastner in den Vorstandssitzungen viele Diskussionen ausgelöst. Ein Hauptpunkt aber waren die Vorbereitungen für die Liste zur Kommunalwahl. Das sei jedes Mal ein Kraftakt für alle Verantwortlichen. Aber, so stellte Kastner fest: "Wir haben eine super Liste und was mich besonders freut: wir haben mit dieser Liste den Generationenwechsel geschafft." Das sei nicht selbstverständlich und sie danke allen Beteiligten für ihren Einsatz. Auch auf der Kreistagsliste habe die SPD wieder gute Kandidaten und auch da sorge ein junger Kandidat aus Ditterswind, René Schübel, für den Generationswechsel. Nun gelte es im begonnenen neuen Jahr die Wahlauseinandersetzung ernst zu nehmen und mit Zuversicht und Sachkenntnis die Menschen zu überzeugen. "Das gelingt uns, da bin ich ganz sicher, damit wir im März wieder unseren bewährten Bürgermeister Wolfram Thein und eine gute Mannschaft im Gemeinderat haben", schloss Susanne Kastner und zitierte Willi Brandt: "Es ist wichtiger etwas im Kleinen zu tun, als im Großen darüber zu reden."

Nach dem Kassenbericht von Werner Thein und dem Bericht der Revisoren Marianne Conradi und Willi Thema, konnte dem Vorstand Entlastung erteilt werden.

Die anschließenden Neuwahlen bestätigten Susanne Kastner einstimmig als Vorsitzende, stellvertretende Vorsitzende sind Doreen Büschel und Wolfgang Harnauer. Als Kassierer wurde Werner Thein gewählt, als Revisoren Peter Ehrhardt und Marianne Conradi. Als Schriftführerin wurde Birgid Knöchel wieder gewählt. Frauenbeauftragte ist Doris Pressel, Jugendbeauftragter Christian Raehse und Stellvertreter Tobias Ankenbrand. Zu Beisitzern wurden gewählt: Georg Ankenbrand, Hanne Bornkessel, Thomas Büchner, Erika Büschel, Erhard Helmreich, Helmut Kastner, Hedwig Renz, Robert Renz, Ria Thein, Willi Thema. Kooptierte Mitglieder sind die Gemeinderäte, derzeit: Helmut Berwind, Gerhard Gagel, Gunter Hartleb, Günter Reß, Wilfried Wolfsberger und Bürgermeister Wolfram Thein.

Landratskandidat Wolfgang Brühl dankte für die Einladung und stellte sich kurz vor. Er war in seinen 13 Jahren als Kreisvorsitzender der SPD mehrfach in Maroldsweisach. Er stammt aus Eltmann und ist aktuell 51 Jahre alt und hauptberuflich tätig im Kreisverband des Roten Kreuzes und mit 50 Prozent Ausbildungsleiter. Seit zwölf Jahren ist er Mitglied des Kreistages, zur Zeit im Kreisausschuss und im Krankenhaus-Ausschuss. Als Landrat kandidiere er, weil es "ohne Auswahl keine echte Wahl" gäbe. Als seine Ziele für den Landkreis Haßberge nannte er eine unterschwellige Krankenhausversorgung. Als Notfallsanitäter habe er erlebt, wie die großen Krankenhäuser in Bamberg und Schweinfurt keine Patienten hätten aufnehmen können, weil sie wegen Pflegepersonalmangel Pflegebetten abgemeldet hätten. Daher sei es dringend notwendig, im Landkreis die vorhandene Bettenkapazität zu erhalten. Dazu müsse dringend ein entsprechendes Zukunftsmodell entwickelt werden. Auch, wenn die KVB eigentlich für die Versorgung zuständig sei, müsse man im Landkreis die notwendige Infrastruktur vorhalten. Es genüge nicht, teure Gutachten und Studien in Auftrag zu geben, die nicht umgesetzt würden. Der Landkreis müsse bei der notwendigen interkommunalen Zusammenarbeit Koordinations-Arbeit leisten. Als Beispiele nannte Brühl die Mobilitätsmöglichkeiten, die durch die Erstellung einer entsprechenden App von den Smartphones abgerufen werden könnte.

Als Vorbild verwies er auf den Landkreis Wunsiedel, der eine vergleichbare Infrastruktur habe und wo bereits erste Schritte unternommen worden seien. Der Landkreis-Chef müsse dabei "Initiator und Koordinator" sein. Auch für die Umsetzung erneuerbarer Energie gäbe es in zu wenig Umsetzung. Diese müsse neu belebt werden, um eine ausgeglichene Energieversorgung zu erreichen. Im Blick auf die Umweltkatastrophen müsse man sich auf unvorhergesehene Ereignisse vorbereiten durch bestmögliche Vorsorge. Er forderte eine netzunabhängige Koordination von Feuerwehr, THW und Rotem Kreuz.

Viele bürgernahe Einrichtungen können von einzelnen Kommunen alleine nicht geleistet werden, wie beispielsweise ein Hallenschwimmbad im Maintal. Um sich zukunftsfähig aufzustellen, müsse die interkommunale Zusammenarbeit vom Landkreis koordiniert werden.

Wolfram Thein konnte sich nach sechsjähriger Zusammenarbeit im Kreistag diesen Anliegen voll anschließen. Die Verschuldung des Landkreises werde zur Hälfte durch die Haßberg-Kliniken verursacht und der Schuldenberg wachse weiter. Hier sei Fachwissen gefragt. Er selbst wolle gerne das Amt des Bürgermeisters fortsetzen und dabei auf Erfahrung setzen. hk

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
08. 01. 2020
16:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Erfolge Feuerwehren Kommunalwahlen Kreistage Landräte Mitglieder Neuwahlen SPD SPD-Ortsverbände Stadträte und Gemeinderäte Susanne Kastner Technisches Hilfswerk Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen Wolfgang Brühl Wolfram Thein
Maroldsweisach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Diese Männer und Frauen gehen für die Kommunalwahl 2020 für die SPD in Maroldsweisach in den Wahlkampf. Von links Wolfram Thein, Timo Streng, Gunther Hartleb, Gerhard Gagel, Doreen Büschel, Simone Conradi, Christian Raehse, Ralf Weisbrod, Stefan Düsel, Wolfgang Harnauer und Thomas Sauer.

25.11.2019

SPD Maroldsweisach kürt Kandidaten

Die SPD Maroldsweisach hat ihre Kandidaten für die Kommunalwahl 2020 vorgestellt. Für das Bürgermeisteramt bewirbt sich erneut Amtsinhaber Wolfram Thein. » mehr

Blick in die Reihen der Bewerberinnen und Bewerber der "SPD-Liste" für den Marktgemeinderat mit Bürgermeisterkandidat Steffen Kropp (links) und dem amtierenden Bürgermeister Willi Sendelbeck (rechts). Foto: Günther Geiling

22.01.2020

Kandidat hat große Pläne

Die Rentweinsdorfer SPD hat sich auf einen potenziellen Nachfolger für Willi Sendelbeck geeinigt. Steffen Kropp geht ins Rennen um den begehrten Posten. Und er hat schon genaue Vorstellungen, was getan werden muss. » mehr

"Eine gesunde Mischung aus Neu und Alt", wertete die Kreisvorsitzende der Freien Wähler/Wählergemeinschaft die Aufstellung der Kandidaten der ÜWG Rentweinsdorf (Namen siehe Infokasten).	Foto: Kestel

16.01.2020

Bürgermeister-Kandidat als Zugpferd fehlt

Nun steht fest: Die ÜWG Rentweinsdorf schickt keinen Bewerber um den Chefsessel im Rathaus ins Rennen - dafür viele Nachwuchs-Politiker. » mehr

Am Ende der Nominierungsversammlung stellten sich die Kandidaten der "Jungen Bürger" zu einem Gruppenfoto zusammen (von links): Thomas Braun, Andreas Merz, Tobias Ankenbrand, André Schübel, Christian Preßel, Peter Hellmuth, Johannes Bätz, René Müller, Hannes Hutschgau, Michael Bätz, Bastian Tuch und Andreas Reder; Nicht auf dem Bild sind Björn Harnauer, Sebastian Schubert, Christin Müller und Lena Düsel. Foto:Fertinger

10.12.2019

"Junge Bürger" stellen Kandidatenliste vor

Die Kandidaten sowie ihre Unterstützen hoffen, dass man 2020 mindestens einen Gemeinderat stellen kann. Und auch die Gewinner des Weihnachtsmarkt-Rätsels stehen fest. » mehr

Bei einer Pressekonferenz an diesem Donnerstag gab die Vorsitzende des SPD-Ortsverbands Maroldsweisach Susanne Kastner (Mitte) bekannt, dass der derzeitige sich Amtsinhaber Wolfram Thein bei den Kommunalwahlen 2020 wieder zur Wahl des Bürgermeisters stellt. Mit im Bild Doreen Büschel (JB).	Foto: Schuster

25.04.2019

SPD Maroldsweisach setzt auf Kontinuität

Wolfram Thein wird von seiner Partei erneut als Kandidat für das Amt des Bürgermeisters nominiert. Obwohl die Wahlen erst 2020 stattfinden, nennt er bereits konkrete Pläne. » mehr

Diese Mannschaft, einige fehlen auf dem Foto, tritt bei der Kommunalwahl am 15. März 2020 für die SPD mit ihrem Spitzenkandidaten Helmut Dietz (links) an. Zweiter von links Vorsitzender Manfred Michel. Foto: Helmut Will

13.12.2019

SPD-Ortsverein hat nominiert

Der gewohnte Mann an der Spitze bleibt auch weiterhin an vorderster Front: Bürgermeister Helmut Dietz führt für seine Partei die Liste bei der Kommunalwahl 2020 an. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Faschingsumzug in Seßlach

Faschingsumzug in Seßlach | 25.02.2020 Seßlach
» 32 Bilder ansehen

Faschingsumzug in Welitsch

Faschingsumzug in Welitsch | 25.02.2020 Welitsch
» 15 Bilder ansehen

Faschingsumzug in Wallenfels

Faschingsumzug in Wallenfels | 25.02.2020 Wallenfels
» 26 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
08. 01. 2020
16:32 Uhr



^