Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Hassberge

Mit Frauenpower in die Zukunft

Tanja Zürl ist die neue Geschäftsleiterin in Untermerzbach. Sie möchte die Gemeinde zukunftsorientiert und fortschrittlich weiter voranbringen.



Geschäftsleiterin Tanja Zürl an ihrem Arbeitsplatz der Gemeinde Untermerzbach. Sie ist stolz, Verantwortung im Teil eines engagierten Teams tragen zu dürfen. Foto: Helmut Will
Geschäftsleiterin Tanja Zürl an ihrem Arbeitsplatz der Gemeinde Untermerzbach. Sie ist stolz, Verantwortung im Teil eines engagierten Teams tragen zu dürfen. Foto: Helmut Will  

Untermerzbach - Untermerzbachs Bürgermeister Helmut Dietz (SPD) ist in der Gemeindeverwaltung sprichwörtlich der "Hahn im Korb." Nach dem altersbedingten Ausscheiden von Edgar Maier als Geschäftsleiter, folgte ihm am 1. Juli Tanja Zürl in dieser Funktion, sodass es Dietz nunmehr ausschließlich mit Frauen in der Gemeindeverwaltung zu tun hat. Ganz neu ist die 40-jährige Tanja Zürl allerdings in der Gemeindeverwaltung von Untermerzbach nicht mehr. Sie fing bereits am 1. März 2019 dort an, um vom bisherigen Geschäftsleiter, Edgar Maier, eingearbeitet zu werden. Seit Juli sitzt sie nun auf dem Stuhl der Geschäftsleiterin. Nach ihrem Schulabschluss im Jahr 1995 begann Tanja Zürl bei der Verwaltungsgemeinschaft Ebern ihre Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten, die sie nach drei Jahren erfolgreich abschloss. Danach wurde sie von der VG Ebern übernommen, wobei ihr Einsatz zunächst im Einwohnermeldeamt geplant war. "Verschiedene Personaländerungen allerdings führten meinem Weg in die Bauverwaltung", sagt Zürl. Dort war sie bis zu ihrem Wechsel zur Gemeinde Untermerzbach auch beschäftigt, zunächst als Sachbearbeiterin.

Im Jahr 2010 beendete sie eine Fortbildung zur Verwaltungsfachwirtin und wurde Sachgebietsleiterin der nichttechnischen Bauverwaltung und im Jahr 2016 stieg sie zur stellvertretenden Abteilungsleiterin der Bauverwaltung auf. Das Untermerzbach für Edgar Maier eine Nachfolge für die Geschäftsleitung suchte, habe sie unabhängig von zwei Personen erfahren, sagt die 40-jährige Verwaltungsfachwirtin. "Ich war der Ansicht, dass ich nach langer Zeit in der Bauverwaltung der VG Ebern eine Veränderung für mich suchen sollte, zumal ein Wechseln innerhalb der VG Ebern nicht zur Diskussion stand", sagt Zürl.

Neben dem Wunsch nach einer beruflichen Veränderung sei auch die Heimatnähe für sie ein Entscheidungskriterium gewesen, sich auf die Stelle der Geschäftsleitung der Gemeinde Untermerzbach zu bewerben. "Nach reiflicher Überlegung habe ich das dann auch getan."

Ihr Start bei der Gemeinde Untermerzbach zum 1. März 2019 wurde ihr ihren Angaben zufolge leicht gemacht. Die Zeit verging sehr schnell. Im Jahr 2019 habe sie Schulungen für Haushaltsrecht und Standesamt besucht und auch die Qualifikation als Ausbilderin erworben. "Meine neue Stelle umfasst ein weitaus größeres Aufgabengebiet als nur die Bauverwaltung", sagt Tanja Zürl. Deshalb ist sie auch dankbar, bei der Gemeinde Untermerzbach die Möglichkeit einer relativ langen Einarbeitungszeit erhalten zu haben. So etwas sei durchaus nicht selbstverständlich, sagt die junge Frau. So konnte sie ihre künftigen Aufgabenbereiche in groben Zügen kennen lernen. "Die laufende Verwaltung ist etwas, das neben den Projekten und Maßnahmen nebenher, ganz unbemerkt, erledigt werden muss. Auch hier gibt es immer wieder Änderungen und Neuerungen, die beachtet und umgesetzt werden müssen", so die Geschäftsleiterin. Die Arbeitsatmosphäre zwischen Bürgermeister Helmut Dietz und den Kolleginnen sei angenehm, offen, konstruktiv, zielorientiert, kollegial und respektvoll. "Es herrscht insgesamt ein gutes, angenehmes Klima. Gleiches gilt für die Mitarbeiter des Bauhofes, des Komm und den Mitgliedern des Gemeinderates der Itzgrundgemeinde. Dass sie die vorhandene herrschende Harmonie in Untermerzbach weiter begleitet, das erhofft sich Tanja Zürl. Sie setzt auf ein weiterhin gutes und vertrauensvolles Miteinander mit den vier Bediensteten der Verwaltung, den vier Herren vom Bauhof, den beiden Mitarbeiterinnen des Komm, den Busfahrerinnen und dem Reinigungspersonal.

"In den nächsten Jahren wird, wie in vielen Verwaltungen, aufgrund der Altersstruktur eine Verjüngung der Verwaltung erfolgen. Dies wird für unsere kleine Verwaltung eine Herausforderung sein, welche es zu meistern gilt", sagt die Geschäftsleiterin. Ab September werde mit der Einstellung einer Auszubildenden ein weiterer Schritt getan, um für die künftigen altersbedingten Veränderungen gerüstet zu sein.

Nicht vergessen möchte es Tanja Zürl, sich bei ihrem Vorgänger im Amt, Edgar Maier, zu bedanken. "Mit ihm hat meine Einarbeitung Freude gemacht und ich danke für die gemeinsame Zeit." Es ist ihrer Meinung nach respektabel, wie eine so kleine Verwaltung alle Aufgaben in den letzten Jahren meisterte, Maßnahmen und Projekte der Gemeinde erfolgreich betrieben hat. "Das ging und geht nur mit einem engagierten, belastbaren und flexiblem Team" ist sie sich sicher und freut sich, künftig ein Teil dieses Teams zu sein.

Ihr Ziel ist es mit allen gemeinsam, und hier schließt sie auch die Bürgerinnen und Bürger mit ein, die Gemeinde Untermerzbach zukunftsorientiert und fortschrittlich weiter voranzubringen. Untermerzbach sei mit seinen Ortsteilen eine Gemeinde, die sich sehen lassen könne, in der ein lebendiges Vereinsleben herrsche und wo sich engagierte Bürgerinnen und Bürger um ihre Ortschaften kümmern. Altbürgermeister Walter Eichhorn hat für Untermerzbach das Wort, "Perle des Itzgrundes" geprägt. Ist sie dort angekommen? Tanja lehnt sich in ihrem Bürostuhl zurück und sagt: "Ich denke schon."

Autor

Helmut Will
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
10. 07. 2020
17:06 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Auszubildende Bürger Bürgermeister und Oberbürgermeister Einwohnermeldeämter Frauenpower Helmut Dietz Kommunalverwaltungen SPD Schulungen Senioren Standesämter Weiterbildung
Untermerzbach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Bald wird er seinem Computer herunter fahren und sich aus dem aktiven Dienst der Gemeinde Untermerzbach verabschieden: Edgar Maier. Foto: Helmut Will

07.06.2020

Der Allrounder

Edgar Maier ist Geschäftsleiter der Gemeinde Untermerzbach, seit diese vor über 25 Jahren selbständig wurde. Nun geht er in den Ruhestand. » mehr

30 Jahre hat sich Siegfried Kirchner aus Untermerzbach im dortigen Gemeinderat engagiert, viele Jahre hatte er das Amt des zweiten Bürgermeisters inne. Im Innern des Rathauses hat er an vielen Entwicklungen mitgewirkt. Dass er die Chance dazu hatte, dafür ist Kirchner heute dankbar. Archiv-Foto: Bayer

08.06.2020

Nach drei Jahrzehnten ist Schluss

Viele altgediente Ratsmitglieder diverser Städte und Gemeinden nehmen heuer ihren Hut. Unter ihnen auch Siegfried Kirchner aus Untermerzbach. » mehr

Düstere Wolken um die Windräder am Bretzenstein. Fraglich ist, ob dort eventuell ein weiteres Windrad entstehen kann. Das Foto entstand bei der Reparatur des Windrades "Enercon E66" in der vergangenen Woche. Foto: Helmut Will

vor 33 Minuten

Mehr Platz für erneuerbare Energien

Im Landkreis sind noch 15 Windkraftanlagen nötig, um dem Ziel der Energiewende näher zu kommen. Das macht Bürgermeister Helmut Dietz in der jüngsten Gemeinderatssitzung deutlich. » mehr

Ein- oder Aussteigen fast unmöglich. Eine neue Garage muss her.

17.07.2020

Dachprobleme und eine zu enge Garage

Bei drei Ortseinsichten des Bauausschusses wurden die Feuerwehrgerätehäuser in Gereuth und Obermerzbach in Augenschein genommen. Ebenfalls begutachtet wurde das Dach der Aussegnungshalle in Memmelsdorf. » mehr

Bürgermeister Wolfram Thein (links) vereidigte fünf Ortssprecher, die künftig am Ratstisch Platz nehmen dürfen. Dies sind (vorne von links): Michael Bätz, Todtenweisach, Ralf Weisbrod, Gresselgrund, Christian Vogel, Wasmuthhausen, Kerstin Brückner, Marbach und Sven Scheidler, Gückelhirn. Foto: Helmut Will

08.07.2020

Ortssprecher sind bereit

Der Maroldsweisacher Gemeinderat hat beschlossen, dem Zweckverband Klärschlammtrocknung Haßberge beizutreten. Ebenso diskutiert wurde die Fotovoltaikanlage. » mehr

Erst Mitte September zählten (von links) Robert Bohla und Norbert Scheichenost in Untermerzbach die Stimmen in einem Bürgerentscheid. Eine Mehrheit der Bürger stimmte dabei für den Bau eines Solarparks nahe der Gemeinde Buch. In Ebern erklärte der Stadtrat ein Bürgerbegehren jüngst für unzulässig. Die Initiative dahinter wirft der Rechtsaufsicht indirekt vor, mit zweierlei Maß zu messen.	Archivfoto: Helmut Will

22.11.2019

Ein Vergleich lohnt (nicht)

Die Debatte um das Bürgerbegehren gegen das Hochregallager in Eyrichshof brennt weiter. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Der Coburger Bahnhof der Zukunft Coburg

Der Coburger Bahnhof der Zukunft | 03.08.2020 Coburg
» 21 Bilder ansehen

Fridays for Future und Critical Mass in Coburg Coburg

Fridays for Future und Critical Mass in Coburg | Coburg
» 32 Bilder ansehen

Repatatur des Windrades bei Untermerzbach

Reparatur des Windrads bei Untermerzbach |
» 7 Bilder ansehen

Autor

Helmut Will

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
10. 07. 2020
17:06 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.