Lade Login-Box.
Topthemen: NP-FirmenlaufMordfall OttingerHSC 2000 CoburgBBC CoburgStromtrasse

Hassberge

Mit Leichtigkeit und Präzision

Fantastisches Tanztheater der "Magical Cats": Die zauberhaften Katzen aus den Haßbergen bezaubern bei ihrer Tanz-Premiere.



Die 16-jährige Lena Stretz aus Neubrunn als weißer Schwan nach Tschaikowski-Musik im Rampenlicht.	Mehr Fotos unter www.np-coburg.de.	Fotos: Meißner
Die 16-jährige Lena Stretz aus Neubrunn als weißer Schwan nach Tschaikowski-Musik im Rampenlicht. Mehr Fotos unter www.np-coburg.de. Fotos: Meißner   » zu den Bildern

Breitbrunn - Dreißig junge Tänzerinnen aus den Haßbergen im Alter von fünf bis 25 Jahren begeisterten am Samstag ihr Premierenpublikum. Mit "Dance Pure II", einem Zusammenschnitt der Highlights aus Programmen vergangener Jahre, präsentierten sie in schillernden Kostümen eindrucksvoll ihre Freude am Tanz und an der Musik. Die Premiere des neuen Programms ging in Breitbrunn über die Bühne, hier "wo der Verein "Fit, Fun und Dance" seit fünf Jahren im Spiegelsaal der alten Schule eine Heimat gefunden hat", wie Bürgermeisterin Gertrud Bühl zu Beginn sagte. Sie dankte der Leiterin Petra Krause und den jugendlichen Tänzerinnen für deren Engagement bei zahlreichen vorangegangenen Veranstaltungen.

"Die müssen ja eine Wahnsinnskondition haben", klang anerkennend eine Männerstimme aus den Zuschauerreihen, als nach fast dreistündiger Veranstaltung die gesamte Formation ihren wohlverdienten Applaus erhielt. Dabei hatte das Publikum schon während der einzelnen Nummern und vor jeder der zwei Pausen nicht mit Beifall gespart, ja sogar wiederholt mit Bravorufen spontan Anerkennung bekundet.

Ein Spektakel voller kraftvoller Bewegungen zu rhythmischen Beats oder klassischen Klängen, ein Potpourri aus Tanz, Musik und Lichteffekten, moderiert von der Breitbrunnerin Cyntia Derra und dem ehemaligen Profitänzer Karl-Heinz Knoll, erlebte seine erfolgreiche Premiere. Da sprang nach der allseits bekannten Melodie "Pippi Langstrumpf" alias Laura Feller aus Ebelsbach auf die Bühne und wirbelte frech herum, die "Affenbande aus dem Dschungelbuch" trieb ihr Unwesen und "Amélie" kreiselte durch "ihre fabelhafte Welt". Klassisch schwebten junge Damen als "Schwäne" nach Tschaikowski-Musik ein, bevor die Compagnie in reflektierenden Kostümen nach rockiger Musik tanzte. Dabei flogen Beine in die Höhe und Mädchenkörper vollführten akrobatische Verrenkungen, als wenn es das Normalste der Welt wäre.

Trainingsfleiß

Aus den Programmen "Magical Cats", "Tanzende Vampire", "Grease", "Tabaluga" und "Nussknacker" vereinten sich die unterschiedlichen Genres und Tanzstile als Ergebnis jahrelangen Trainingsfleißes unter Leitung und Choreografie von Petra Krause zum großen Tanztheater. Die Musik spannte den Bogen von Klassik über Filmmusik bis hin zu Rock und Pop und hinterließ in der rhythmischen Umsetzung den Eindruck, als sei sie geradewegs für die Kinder und jungen Damen dieses Ensembles komponiert worden.

"Tanzen ist gesund", hatte der Moderator während einer Atempause für die Tänzerinnen verkündet. Er selbst zeigte einige Schritte und gab Erläuterungen, mit welchem "Trick" es möglich sei, das Bein bis zum Spagat in die Höhe zu strecken. Spätestens beim Versuch, es nachmachen zu wollen, wird spürbar, dass das alles andere als leicht ist. Die Moderatoren erwähnten das Engagement der vielen ehrenamtlichen Helfer hinter den Kulissen, besonders der Mütter, und dankten der Sparkasse, namentlich Michael Geiling, für ihr Sponsoring. Schade, dass es kein gedrucktes Programm gab, in dem die Namen aller Beteiligten nachlesbar wären.

Außer den Aktiven auf der Bühne geriet im Laufe des Abends auch das Publikum ins Schwitzen, das außer Beifall zu klatschen oder in der Pause ein Getränk zu tragen, von körperlicher Betätigung verschont blieb. Ermüdungserscheinungen waren auf keiner Seite zu erkennen, denn dafür war das Ganze viel zu spannend.

Das Spektakel avancierte zu einem kurzweiligen Tanzabend, der keck, kindlich und mit einer beneidenswerten Leichtigkeit der Kleinen, aber auf der anderen Seite auch mit viel Konzentration, nahezu professioneller Mimik und atemberaubender Präzision der Älteren über die Bühne ging.

Mit

Leichtigkeit

und Präzision


Auftritte

Wiederholungen gibt es bei weiteren Auftritten in Königsberg am 13. Juli, in Zeil am 27. Juli, in Hofheim am 21. September, in Eltmann am 19. Oktober und in Haßfurt am 1. Dezember.


24.06.2013 - Tanztheater der "Magical Cats" - Foto: Sabine Meißner

P1060370.JPG Breitbrunn
P1060373.JPG Breitbrunn
P1060381.JPG Breitbrunn
P1060392.JPG Breitbrunn
P1060396.JPG Breitbrunn
P1060397.JPG Breitbrunn
P1060398.JPG Breitbrunn
P1060401.JPG Breitbrunn
P1060404.JPG Breitbrunn
P1060408.JPG Breitbrunn
P1060415.JPG Breitbrunn
P1060416.JPG Breitbrunn
P1060417.JPG Breitbrunn
P1060422.JPG Breitbrunn
P1060427.JPG Breitbrunn
P1060434.JPG Breitbrunn
P1060436.JPG Breitbrunn
P1060443.JPG Breitbrunn
P1060444.JPG Breitbrunn
P1060447.JPG Breitbrunn
P1060448.JPG Breitbrunn
P1060449.JPG Breitbrunn
P1060452.JPG Breitbrunn
P1060455.JPG Breitbrunn
P1060457.JPG Breitbrunn
P1060462.JPG Breitbrunn
P1060465.JPG Breitbrunn
P1060467.JPG Breitbrunn
P1060470.JPG Breitbrunn
P1060473.JPG Breitbrunn
Autor

Von Sabine Meißner
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
25. 06. 2013
00:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Choreografie Filmmusik Gertrud Bühl Grease Karl Heinz Katzen Melodien Moderatorinnen und Moderatoren Pippi Langstrumpf Spaß Sponsoring Tanztheater Theater
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Viele Lieder unterstützten (von links) Julia Schneidawind, Elmar Schneidawind, Anna Bühler und Mathias Hoffmann mit ihrem Gesang.

10.03.2019

Widdewiddewitt und gute Laune mit Blasmusik

Da tanzte nicht nur Pippi Langstrumpf mit: Die Kraisdorfer Musiker sorgten mit Augsfelder Unterstützung für drei Stunden gute Laune in der Frauengrundhalle. » mehr

Bei der Einführung der neuen Rektorin der Grundschule Kirchlauter (von links) Schulverbandsvorsitzender Bürgermeister Karl Heinz Kandler, Schulrätin Susanne Vodde, Rektorin Claudia Gigglberger, Schulamtsdirektorin Claudia Schmidt, Gertrud Bühl, Simone Räth und Personalratsvorsitzender Matthias Weinberger. Fotos: Geiling

15.12.2017

Rektorin legt Wert auf Hilfsbereitschaft und Respekt

An der Spitze der Grundschule Kirchlauter steht ab sofort Claudia Gigglberger. Ihre Position vergleicht Stellvertretende Schulleiterin Simone Röth mit der einer "Bienenkönigin". » mehr

Blick auf die Kirche St. Matthäus in Breitbrunn, an der die Wetterseite des Turms eingerüstet ist und die Fassade saniert wird.	Foto: Günther Geiling

20.09.2018

Kirchturm und Mitfahrbänke

Der Kirchturm von St. Matthäus in Breitbrunn muss saniert werden. Die Kommune gibt einen Zuschuss. Statt einer Mitfahrbank soll es Schilder geben. » mehr

Blick auf den Teil des Schloss-Areals von Gleisenau, in dem die Verwaltung der Verwaltungsgemeinschaft Ebelsbach untergebracht ist und der im nächsten Jahr saniert werden soll.	Foto: Günther Geiling

08.12.2017

Lieber Neubau statt Sanierung?

Schloss oder nicht Schloss, das ist hier die Frage: Die Verwaltungsgemeinschaft Ebelsbach muss ihr Ämtergebäude in Gleisenau grundlegend herrichten. Nun wird hitzig diskutiert, ob sich das lohnt. » mehr

Die Neubrunner Dorfmusikanten spielten zum Starkbierfest zünftig auf.

18.03.2018

Starkes Bier und starke Pointen

Nockherberg war gestern, heute zählt Neubrunn: Die "Heilig-Länder-Halle" kann die Besucher gar nicht alle fassen, die zum Starkbierfest drängen. Und das liegt nicht nur am Bier. » mehr

Zum zweiten Mal war Karolin Dinkel aus Lohr/Pfarrweisach (hinten rechts) als Spieleerklärerin im Einsatz. Die Schorsch’s aus Maroldsweisach (von links Kristin, Vater René und Marina) waren sich einig: Das hat sie gut gemacht.

24.03.2019

Hier kommt keine Langeweile auf

Die achte Auflage der "Haßberger Spieletage" zieht in Ebern große und kleine Besucher in Scharen an. Kostenlos lassen sich hier Spiele ausprobieren - und nebenbei hat die ganze Familie Spaß. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

TuS Ferndorf - HSC 2000 Coburg Ferndorf

TuS Ferndorf - HSC 2000 Coburg | 18.05.2019 Ferndorf
» 89 Bilder ansehen

Tag der offenen Tür Müllheizkraftwerk Coburg

Tag der offenen Tür im Müllheizkraftwerk | 18.05.2019 Coburg
» 8 Bilder ansehen

2019-05-16 Coburg

Prinz Albert in neuem Design | 16.05.2019 Coburg
» 19 Bilder ansehen

Autor

Von Sabine Meißner

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
25. 06. 2013
00:00 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".