Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Hassberge

Neuer Platz für Notfallrettung

Die Sicherheit für die Bevölkerung im Landkreis wird weiter erhöht: Das Rote Kreuz nimmt in Schweinshaupten einen Stellplatz in Betrieb.



In den vier Rettungswachen in Haßfurt, Ebern, Eltmann und Hofheim und dem Stellplatz in Schweinshaupten stehen tagsüber fünf Rettungswagen, drei Krankentransport- und drei Notarzteinsatzfahrzeuge zur Verfügung. Foto: rr
In den vier Rettungswachen in Haßfurt, Ebern, Eltmann und Hofheim und dem Stellplatz in Schweinshaupten stehen tagsüber fünf Rettungswagen, drei Krankentransport- und drei Notarzteinsatzfahrzeuge zur Verfügung. Foto: rr   Foto: Symbolbild/rr

Haßfurt/Schweinshaupten - Die rettungsdienstliche Versorgung für die Bevölkerung im Landkreis Haßberge wird ausgebaut: Seit dem 1. August betreibt der Kreisverband des Bayerischen Roten Kreuzes Haßberge in Schweinshaupten einen zusätzlichen Stellplatz. Dieser ist täglich von 8 bis 20 Uhr besetzt, so dass in dieser Zeit im nordöstlichen Landkreis ein weiterer Rettungswagen zur Verfügung steht. Die Alarmierung und Disposition des Rettungswagens erfolgt wie in allen anderen Fällen auch durch die zuständige Integrierte Leitstelle (ILS) Schweinfurt.

In regelmäßigen Abständen wird im Auftrag des Innenministeriums vom Institut für Notfallmedizin und Medizinmanagement (INM) der Universität München eine sogenannte "Trend- und Strukturanalyse des Rettungsdienstes in Bayern" (TRUST-Studie) erstellt. Darin werden die Struktur der Rettungsdienstleistungen überprüft und bei Bedarf Empfehlungen ausgesprochen, die die einzelnen Zweckverbände für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung (ZRF) umsetzen müssen.

Im Rahmen der jüngsten TRUST-Studie wurden verschiedene Änderungen für den Rettungsdienstbereich Schweinfurt vorgeschlagen, zu dem auch der Landkreis Haßberge gehört. Unter anderem wurde darin die Errichtung eines so genannten Stellplatzes in Schweinshaupten (Gemeinde Bundorf) genannt. Dadurch sollen Hilfsfristen noch besser eingehalten werden können. Die nächstgelegenen Rettungswachen befinden sich hier in Hofheim, Ebern, Bad Königshofen und Westhausen (Südthüringen).

Der Stellplatz ist nach Vorgabe des ZRF zum 1. August in Betrieb gegangen. "Wir freuen uns, dass wir im Zuge der Ausschreibung mit unserem Angebot für den neuen Stellplatz Schweinshaupten überzeugen konnten", sagt BRK-Kreisgeschäftsführer Dieter Greger. Nicht zuletzt stelle das Rote Kreuz im Landkreis Haßberge zudem als einziger Anbieter den Katastrophenschutz mit zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeitern und Schnelleinsatzgruppen sicher. Bei größeren Einsatzlagen unterstützen diese ehrenamtlichen Einheiten den öffentlich-rechtlichen Rettungsdienst, dessen Ressourcen naturgegebener Maßen nicht unendlich sind. Das ist zum Beispiel bei Großeinsätzen mit einem Massenanfall von Verletzten notwendig oder bei Katastrophenfällen.

Das Rote Kreuz hat kurzfristig ein Gebäude sowie ein angrenzendes Gartengrundstück im Südosten des Dorfes erworben, in dem die Besatzung des Rettungswagens während ihrer Dienstzeit ihr Domizil haben wird. Als vorübergehende Unterstellmöglichkeit für den Rettungswagen wurde mit der Gemeinde Bundorf und Bürgermeister Hubert Endres eine Lösung im Feuerwehrhaus bis Herbst gefunden. Die Planungen sehen vor, dass auf den neu erworbenen Grundstücken neben dem Feuerwehrhaus eine neue Garage gebaut wird.

Insgesamt betreibt das Bayerische Rote Kreuz im Landkreis Haßberge nunmehr vier Rettungswachen in Haßfurt, Ebern, Eltmann und Hofheim und den Stellplatz in Schweinshaupten. Somit stehen tagsüber insgesamt fünf Rettungswagen, drei Krankentransportwagen und drei Notarzteinsatzfahrzeuge zur Verfügung. Der Stellplatz Schweinshaupten wird logistisch und organisatorisch der sieben Kilometer entfernten Rettungswache Hofheim zugeordnet, die von Wachleiter Daniel Schirmer und seinem Stellvertreter Daniel Imhof geführt wird. brk

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
01. 08. 2019
15:52 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Freude Hubert Endres Katastrophenschutz Ludwig-Maximilians-Universität München Notfallhilfe Notfallmedizin Rettungsdienste Rotes Kreuz Verletzte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Speziell für Menschen ab dem 50. Lebensalter hat das BRK einen neuen Kurs in Erster Hilfe entwickelt. Die Nachfrage ist hoch. Fotos: Michael Will/BRK

26.08.2019

Helfen können ist keine Frage des Alters

Das Rote Kreuz hat ein neues Kursangebot für Menschen ab 50 Jahren in Erster Hilfe entwickelt. Die Nachfrage ist groß. » mehr

Gertrud Bühl

18.06.2019

Fast alle wollen weitermachen

Von 26 Bürgermeistern im Landkreis Haßberge möchten 19 im Jahr 2020 gerne ihre Tätigkeit fortsetzen. Drei hören auf, einer ist sich noch nicht sicher. » mehr

Ein Rettungshubschrauber brachte den Schwerverletzten am Montagabend von Frickendorf in eine Spezialklinik nach Bad Neustadt. Foto: Michael Will / BRK

07.05.2019

Beim Holzspalten: 21-Jähriger schwer verletzt

Bei Holzspalt-Arbeiten verletzt sich ein 21-Jähriger in Frickendorf schwer an der Hand. Der junge Mann wird mit einem Rettungshubschrauber in die Handchirurgie nach Bad Neustadt geflogen. » mehr

Teile des CSU-Ortsverbands Bundorf mit (hinten, von links) Hubert Endres, Kassierer Klaus Klopf, Gastredner Bürgermeister Herman Niediek, zweitem Vorsitzender Peter Raab sowie (vorne) dem Ortsvorsitzenden Wolfgang Neuhöfer. Foto: Ursula Klopf

16.05.2019

Neuhöfer bleibt Ortsvorsitzender

Der CSU-Ortsverband Bundorf hat bei seiner Jahresversammlung all seinen bewährten Mitstreitern in ihren Ämtern bestätigt. » mehr

Erste Hilfe kann man lernen. Schon mit ein paar wenigen Handgriffen, wie hier beispielsweise bei einer stabilen Seitenlage bei einer bewusstlosen Person, können Ersthelfer Leben retten. Das Rote Kreuz bietet jetzt im Landkreis auch die Möglichkeit an, an Sonntagen Erste-Hilfe-Kurse zu besuchen. Foto: Michael Will / BRK

14.03.2019

Menschenleben retten kennt kein Wochenende

Neue Wege in der Erste-Hilfe-Ausbildung: Das Rote Kreuz erweitert sein Angebot und führt Kurse jetzt auch an Sonntagen durch. » mehr

Total beschädigt blieb der Mitsubishi nach mehreren Überschlägen entgegen der Fahrtrichtung auf dem Standstreifen stehen. Alle fünf Insassen wurden zum Teil schwer verletzt. Foto: Michael Will / BRK

10.03.2019

Fünf Verletzte bei Autobahn-Unfall

Am Sonntagnachmittag eilt ein Großaufgebot an Rettungskräften zu einem Crash auf die A 70. Ein Auto ist offenbar von einer Windböe erfasst worden - mit schlimmen Folgen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Kronach: Brand in Sägewerk

Kronach: Großbrand in Sägewerk | 16.09.2019 Kronach/Höfles
» 26 Bilder ansehen

Kirchweih in Ebern

Kirchweih in Ebern | 16.09.2019 Ebern
» 13 Bilder ansehen

Run of Hope in Kronach

Run of Hope in Kronach | 15.09.2019 Kronach
» 28 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
01. 08. 2019
15:52 Uhr



^