Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

Hassberge

Positive Bilanz zur Laicherfassung

Ein neu angelegtes Biotop wird gut vom Grasfrosch angenommen. Der Bund Naturschutz freut sich.



Aus dem Laich haben sich Kaulquappen entwickelt. Foto: Rudi Hein
Aus dem Laich haben sich Kaulquappen entwickelt. Foto: Rudi Hein  

Ebern - Der Bund Naturschutz Ebern hat in den letzten Wochen eine Erfassung von Grasfrosch- und Erdkrötenlaich durchgeführt. Dazu hat er auch um Unterstützung in der Bevölkerung aufgerufen, die reichlich gegeben wurde. Für die zahlreichen Meldungen bedanken sich die Naturschützer.

An 14 Gewässern, meist kleine Tümpel, Gräben und vereinzelt Teiche konnte Grasfrosch-Laich festgestellt werden. Nur fünf Fundorte wiesen aber mehr als zehn Laich-
Ballen auf, zwei davon mehr als 30 Laich-Ballen. Erfreulich, dass ein neu angelegtes Biotop vom Grasfrosch angenommen wurde, aber insgesamt wurde ein Rückgang an geeigneten Laichgewässern wie wasserhaltigen Gräben oder flachen Tümpeln festgestellt. Nur in der knappen Zeit vom 23. März bis 4. April konnten die schwimmenden Laichballen gezählt werden, da sich anschließend Kaulquappen daraus entwickelten.

Durch die trockenen, kalten Nächte in der zweiten Märzhälfte wurde die Wanderung der Erdkröten unterbrochen, so dass ein großer Teil der spät laufenden weiblichen Tiere nicht mehr zum Laichgewässer wanderten. In den Teichen wurden so wohl wartende Männchen gesehen, aber in den vier bekannten Laichgewässern würden nur zweimal Laichschnüre festgestellt. Dies ist nach 2019 das zweite "schwache" Erdkröten-Jahr. Um die Laich-Entwicklung weiter zu verfolgen, wird der BN Ebern auch im nächsten Jahr die Aktion durchführen und die Bevölkerung um Mithilfe bitten. red

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
05. 05. 2020
17:26 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Naturschutz Naturschützer Tiere und Tierwelt
Ebern
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Mit den Tieren wird das Areal um die Solarpanele beweidet.	Fotos: Rudi Hein

10.01.2020

Kein Schafskrimi in Ebern

Bürger melden scheinbar regelmäßig vermeintliche Notsituationen in der ehemaligen Kaserne. Den Schafen gehe es nicht gut. Polizei, Veterinäre und BN haben ein Auge darauf, geben aber Entwarnung. » mehr

Keine Panik, wenn es summt

20.06.2020

Keine Panik, wenn es summt

Uwe Hegenbart und Andreas Gagel sind seit Mai für den Landkreis Haßberge ehrenamtlich als Wespen- und Hornissenberater tätig. » mehr

Seit 30 Jahren ist eine Nisthilfe auf dem hohen Kamin an der Treinfelder Mühle vorhanden. Heuer hat sich dort erstmals ein Storchenpaar eingefunden und den Kamin zum Brutplatz auserkoren. Fotos: Helmut Will

12.06.2020

Adebar hinterlässt seine Spuren

Seit 30 Jahren gibt es die Nisthilfe auf dem hohen Kamin an der Treinfelder Mühle. Heuer hat sich dort erstmals ein Storchenpaar zur Brut eingefunden. » mehr

Beim Erinnerungsfoto: Wilhelm Schneider, Bernd Hölzner, Egon Frank, Steffen Vogel und Thomas Schreder. Foto: Samantha Jünger

15.03.2020

Wachwechsel bei den Jägern

Nach 25 Jahren an der Spitze der Kreisgruppe Haßfurt des Bayerischen Jagdverbandes hat Rudolf Meyer die Führung abgegeben. Ihm folgt Egon Frank. » mehr

Bei der Hegeschau präsentierte Jäger Alfred Schöpplein eine Ausstellung von "jagdbaren Tieren". Fotos: Günther Geiling

13.05.2019

Der Wolf bereitet Sorgen

Bei der Hegeschau der BJV-Kreisgruppe Haßfurt im Ebelsbacher Bürgersaal kamen zahlreiche Jäger zusammen. Dabei hatte man sich viel Mühe geben, das Thema anschaulich zu präsentieren. » mehr

"Alte Hasen der EAL", junge "Neu-Grüne" und insgesamt ein starker Wille zur Veränderung: Erstmals tritt eine Liste von Bündnis 90/Die Grünen in Ebern an. Bislang vertrat die EAL (Eberner Alternative Liste) die ökologischen Belange im Stadtrat. Künftig hofft man auf mindestens zwei Sitze. Foto: Kaufmann

08.12.2019

Grüne Liste blüht in Ebern auf

Erstmals tritt in Ebern eine Liste von Bündnis 90/Die Grünen zur Stadtratswahl an. Das Ziel sind mindestens zwei Sitze. Einen Bürgermeister- Kandidaten stellt die Gruppierung aber nicht. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lkw bleibt in Unterführung stecken

Lkw bleibt in Unterführung stecken | 09.07.2020 Coburg
» 13 Bilder ansehen

Lagerhalle in Geiselwind brennt völlig aus Geiselwind

Lagerhalle brennt völlig aus | 23.06.2020 Geiselwind
» 31 Bilder ansehen

BMW und Motorrad stoßen auf der B 173 zusammen Redwitz an der Rodach

BMW und Motorrad stoßen auf der B 173 zusammen | 23.06.2020 Redwitz an der Rodach
» 8 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
05. 05. 2020
17:26 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.