Topthemen: Globe TheaterHSC 2000 CoburgBBC CoburgStromtrasse

Hassberge

Schuleinführung im Doppelpack

Christian Terwart und Sebastian Hofmann sind die neuen Rektoren an der Grund- bzw. Mittelschule Maroldsweisach. Die Schulfamilie heißt beide herzlich willkommen.



Gleich zu Beginn erhielten die beiden Rektoren Sebastian Hofmann (rechts) und Christian Terwart von den Kollegien der Grund- bzw. Mittelschule pfiffige Erinnerungsgeschenke überreicht. Fotos: Jens Fertinger
Gleich zu Beginn erhielten die beiden Rektoren Sebastian Hofmann (rechts) und Christian Terwart von den Kollegien der Grund- bzw. Mittelschule pfiffige Erinnerungsgeschenke überreicht. Fotos: Jens Fertinger   » zu den Bildern

Maroldsweisach - Sowohl die Grund- als auch die Mittelschule Maroldsweisach hatte am vergangenen Mittwoch Grund zu Freude: Auf dem Programm stand die offizielle Amtseinführung von gleich zwei Rektoren, und zwar Christian Terwart (Grundschule) und Sebastian Hofmann (Mittelschule). "Gerne bin ich heute nach Maroldsweisach gekommen. Es ist für mich ein beruhigendes Gefühl, die Schule in die Hände zweier neuer Schulleiter übergeben zu dürfen", so Schulrätin Susanne Vodde zu Beginn ihrer Rede.

Durch das bunte Programm führten die beiden Schulleiterstellvertreterinnen Andrea Wölfel-Selzam (GS) und Agathe Switon (MS). Mit launigen Worten stimmten sie das Publikum in die einzelnen Abschnitte des vorgesehenen Ablaufes ein. Für musikalische Abwechslung sorgten sowohl die vierte Klasse mit "Shalalalala" (Chor und Instrumente) als auch die Siebtklässlerin Penelope Löhlein mit ihrem virtuosen Keyboardspiel und dem selbstbewussten Gesangsvortrag. Die Mädchen der 5. und 6. Klasse hatten mit Mittelschullehrerin Sarah Hubert einen flotten Tanz einstudiert, der erwartungsgemäß vom Publikum mit viel Beifall belohnt wurde.

Den Reigen der Wortbeiträge eröffnete Landrat Wilhelm Schneider, der "extra auf einen Sprung vorbeigekommen war", um die beiden Rektoren zu beglückwünschen. Er nahm dabei die Gelegenheit wahr, die ganze Schulfamilie willkommen zu heißen, unter ihnen die ehemaligen Schulleiter Dieter Klopfleisch, Josef Friedrich und Ulrike Zettelmeier sowie Gudrun Schnitzer (GS Ebern), welche die Grundschule in der jüngsten Übergangszeit betreut hatte. Sein Gruß galt zudem den drei Bürgermeistern Wolfram Thein (Maroldsweisach), Günter Pfeiffer (Ermershausen) und Ralf Nowak (Pfarrweisach) und natürlich den beiden Vertreterinnen des Staatlichen Schulamts Claudia Schmidt und Susanne Vodde. Schneider betonte insbesondere die Wichtigkeit, dass auch kleinere Schulen im Landkreis die nötige Unterstützung erfahren, wofür er sich gerne einsetze.

Als Hauptrednerin trat Schulrätin Vodde ans Rednerpult, um die offizielle Amtseinführung der beiden Rektoren zu vollziehen. "Die Regierung von Unterfranken sowie meine Kollegin, Schulamtsdirektorin des Staatlichen Schulamtes im Landkreis Haßberge, Claudia Schmidt, und ich freuen sich, zwei kompetente Pädagogen für diese Aufgabe ernannt zu haben", so Susanne Vodde. Sie nahm in ihren Ausführungen Bezug zur Einladungskarte, auf der mehrere verschieden große Zahnräder abgebildet waren, worin sie zunächst die beiden Schulleiter, aber auch alle Schüler, die Elternschaft, das Lehrerkollegium, die Gemeinde und nicht zuletzt das Schulamt erkannte. Zahnräder seien ein sehr gutes Beispiel für bestimmte Kraftübertragungen, denn jene sind betriebssicher und wartungsarm. Nicht zu vergessen, das richtige Öl, welches für eine effektive Schmierung sorgt. "Das gute Öl zwischen den einzelnen Zahnrädern sind Wertschätzung, Achtung und Respekt, vertrauensvolle Kommunikation, Transparenz und ein gutes Miteinander zum Wohle aller und der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen", so Susanne Vodde

Nachdem die Schulrätin die Vita der beiden Rektoren vorgestellt hatte, wünschte sie ihnen abschließend viel Erfolg bei den täglichen Herausforderungen und Aufgaben.

Bürgermeister und Schulverbandsvorsitzender Wolfram Thein schloss sich den guten Wünschen seiner Vorrednerin gerne an und erhofft sich auch weiterhin "eine so gute und unkomplizierte Zusammenarbeit, wie sie sich bereits im vergangenen halben Jahr abgezeichnet hat". Seiner Meinung nach weht schon jetzt in beiden Schulen ein frischer Wind, denn einige wichtige und wertvolle Projekte sind bereits vorbereitet bzw. am Laufen. Dabei nannte er stellvertretend die Ausbildungsbörse Ende März und das sogenannte digitale Klassenzimmer; nicht zu vergessen Mittags- und Nachmittagsbetreuung sowie die Ganztagesschule.

Bevor Personalratsvorsitzender Matthias Weinberger als letzter Redner das Wort ergriff, richteten die beiden Elternvertreter Tanja Anding (MS) und Katharina Langguth (GS) das Wort an die neuen Rektoren. Auch sie wünschten sich eine vertrauensvolle und harmonische Zusammenarbeit von Eltern, Kindern und Schulleitung. Weinberger meinte, Schulleiter seien wie gut bestückte Erste-Hilfe-Koffer: Kleine und große Pflaster für Abschürfungen und Reibungsverluste in der Schülerschaft und im Lehrerkollegium; Binden für Verrenkungen und Zerrungen, wenn mal wieder Statistiken, Schulentwicklungsideen und Ähnliches anstehen. Bei Salben geht es darum, für jede Situation die passende und geeignete vor allem aber die richtige Dosierung zu finden.

Schließlich war es an den beiden Rektoren, das Wort an die Zuhörerschaft zu richten. Beide bedankten sich für jegliche Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung der Amtseinführung, vor allem den "guten Geistern" - den Menschen im Hintergrund des Schulbetriebs.

Christian Terwart und Sebastian Hofmann bemühten noch einmal das Bild von den Zahnrädern, die ineinandergreifen müssen, soll Bewegung erfolgen. Keine Institution beeinflusse das Aufziehen der nächsten Generation mehr als das große "Rädchen" Schule. Doch innerhalb des Schulbetriebs gebe es viele Rädchen, die funktionieren müssen, um Kinder ein gutes Stück ihres Weges weiterzubringen. Die immer wieder neuen Aufgaben seien sozusagen die Stellschräubchen des Rädchens Schulbetrieb, "was zugleich deren Reiz und die Herausforderung der neuen Funktion ausmacht".

Autor

Jens Fertinger
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 03. 2019
11:40 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
5. und 6. Klasse Günter Pfeiffer Mittelschule Maroldsweisach Mittelschulen Mittelschullehrerinnen und -lehrer Ralf Nowak Regierung von Unterfranken Schulbetrieb Schulrektoren Schulräte Ulrike Zettelmeier Wilhelm Wilhelm Schneider Wolfram Thein Wörter Zahnräder
Maroldsweisach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Josef Friedrich erhält seine Verabschiedungs-Urkunde von Schulrätin Susanne Vodde. Fotos: Helmut Will

27.07.2018

Kapitän Josef Friedrich geht von Bord

Fast vier Jahrzehnte lang, zwölf davon als Schulleiter, begleitet Josef Friedrich die Mittelschüler auf dem Weg durch ihre Jugend. Schüler und Kollegen schätzen den Humor des Pädagogen. » mehr

Natürlich durfte auch ein Hofnarr nicht fehlen, den gekonnt "Sachse" Ralf Hartmann darstellte.

17.02.2019

Närrische Ritter hausen im Burgenwinkel

Die Concordia Maroldsweisach entführt seine Faschingsgäste in die Zeit des Mittelalters. Mitfahrerbänke gibt es dort kurioserweise genauso wie Cowboys. » mehr

Maroldsweisachs Bürgermeister Wolfram Thein.

04.10.2018

Seit 28 Jahren setzen sie auf Freundschaft

"Wir brauchen Brücke, keine alten Mauern": So lautet die Inschrift auf einer Holzbank die das thüringische Hellingen der Marktgemeinde Maroldsweisach vermacht. » mehr

Maximilian Eisele ist vor allem in der Küche des Biergartens auf dem Zeilberg in seinem Element. Sein erklärtes Ziel ist es mit Hilfe des Projektes "Arbeitsreif" wieder ein selbstbestimmtes Leben führen zu können.

22.02.2018

Der lange Weg in ein neues Leben

Yvonne Jahnke und Maximilian Eisele haben auf dem Zeilberg neue Hoffnung gefunden. Für ihre Hilfe erhielt Andrea Wolfer, Leiterin des Integrationsprojekte, bereits eine Auszeichnung. » mehr

Das Mehrzweckgebäudes soll nach Beschluss des Marktgemeinderates energetisch saniert werden. Auch das Feuerwehrgerätehaus soll ein neues Dach erhalten. Die Gesamtkosten sind mit 269 000 Euro veranschlagt. Foto: Helmut Will

31.01.2018

Der Weg für eine Erneuerung ist frei

Das Mehrzweckgebäude in Hafenpreppach hat seine besten Zeiten hinter sich. Deshalb ist eine energetische Sanierung dringend erforderlich. Dafür gab es nun die Zustimmung. » mehr

Schulleiterin Heidrun Görtler nahm zusammen mit landrat Wilhelm Schneider als symbolischen Akt die Enthüllung der Bautafel vor.	Foto: Licha

06.12.2018

Enthüllung statt Spatenstich

Die Sanierung der Heinrich-Thein-Berufsschule in Haßfurt kann nun losgehen. Die Baumaßnahmen sollen insgesamt rund 25 Millionen Euro kosten. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Jugend spielt für Jugend

Jugend spielt für Jugend | 24.03.2019 Coburg
» 30 Bilder ansehen

Sportlerehrungen der Stadt Coburg

Sportlerehrungen der Stadt Coburg | 24.03.2019 Coburg
» 8 Bilder ansehen

Eintracht Hagen  – HSC 2000 Coburg 28:31

Eintracht Hagen – HSC 2000 Coburg 28:31 | 23.03.2019
» 253 Bilder ansehen

Autor

Jens Fertinger

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 03. 2019
11:40 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".