Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Hassberge

Schwelbrand durch Zufall rechtzeitig entdeckt

Die Ursache des Feuers in einem Kellerraum ist bislang unklar. Verletzt wurde niemand.



Bereits nach wenigen Minuten trafen die Feuerwehren aus Ebern, Eyrichshof, die Löschgruppe Fierst sowie die Werksfeuerwehr Valeo ein und begannen mit der Brandbekämpfung.
Bereits nach wenigen Minuten trafen die Feuerwehren aus Ebern, Eyrichshof, die Löschgruppe Fierst sowie die Werksfeuerwehr Valeo ein und begannen mit der Brandbekämpfung.   Foto: Michael Will/BRK

Ebern - Durch Zufall, aber rechtzeitig ist am Sonntagnachmittag (10. November) ein Schwelbrand in einem derzeit unbewohnten Haus in der Losbergstraße in Ebern entdeckt worden. Die Feuerwehr konnte die Flammen rasch löschen, Personen wurden nicht verletzt.

Gegen 16.15 Uhr entdeckte der Hausbesitzer selbst während eines Spaziergangs, dass Rauch aus dem Kellerabteil des Wohnanwesens dringt. Bei der sofortigen Nachschau wurde klar, dass es in einem Werkstattraum zu einem Schwelbrand gekommen ist. Umgehend wurde ein Notruf abgesetzt, so dass die Integrierte Leitstelle Schweinfurt Feuerwehr und Rettungsdienst alarmierte.

Bereits nach wenigen Minuten trafen die Feuerwehren aus Ebern, Eyrichshof, die Löschgruppe Fierst sowie die Werksfeuerwehr Valeo ein und begannen mit der Brandbekämpfung. Der Brand konnte bereits nach kurzer Zeit gelöscht werden, auch wenn zwischenzeitlich starker Rauch aus dem Kellerbereich nach außen drang. Mehrere Atemschutzgeräteträger waren im Einsatz. Eine Gefahr für Nachbargebäude bzw. Anwohner bestand nicht. Nach dem Löschangriff wurden von der der Feuerwehr Belüftungsmaßnahmen in dem Gebäude durchgeführt.

Da zunächst nicht klar war, ob Personen in Gefahr sind, hatte die Leitstelle neben einem BRK-Rettungswagen aus Ebern auch den diensthabenden Notarzt von der nahe gelegenen Rettungswache aus entsandt. Verletzt wurde zum Glück niemand. Ein junger Feuerwehrmann, der allerdings nicht zur Brandbekämpfung im Gebäude war, erlitt einen Schwächeanfall und wurde vom Notarzt und dem Rettungsteam medizinisch betreut. Er musste allerdings nicht in eine Klinik gebracht werden. Vor Ort war auch der Einsatzleiter Rettungsdienst des BRK-Kreisverbandes Haßberge. Weshalb es zu dem Brand gekommen ist, ermittelt jetzt die Polizei.

Nach deren ersten Angaben am Einsatzort dürfte ein technischer Defekt an einem Kompressor die Ursache sein. In dem Werkstattraum waren auch Farbe und Lacke gelagert, allerdings ging davon nach Mitteilung der Einsatzkräfte keine weitere Gefahr aus. Während des Feuerwehr- und Rettungsdiensteinsatzes wurde die Losbergstraße für den Verkehr von der Feuerwehr gesperrt. Gegen 18:00 Uhr konnte der Einsatz beendet werden. Wie hoch der Schaden an Inventar und dem Gebäude sein wird, konnte die Polizei zunächst nicht beziffern.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 11. 2019
11:40 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Brände Einsatzleiter Feuerwehren Feuerwehrleute Integrierte Leitstelle Schweinfurt Notrufe Polizei Technische Störungen und Defekte Valeo GmbH
Ebern
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Hand gerät in Förderband

05.08.2019

Hand gerät in Förderband

Ein 33-jähriger Arbeiter eines Sägewerks in Frickendorf verletzte sich am Montagvormittag bei einem Betriebsunfall. » mehr

Die Fahrzeuge waren nicht mehr zu retten. Foto: Will

25.11.2019

Autos gehen in Flammen auf

Ursprünglich wurde der Feuerwehr zunächst nur ein brennendes Fahrzeug gemeldet. Doch die Lage stellte sich vor Ort anders dar. » mehr

Die verunfallte junge Frau konnte selbstständig aus diesem völlig demolierten Fahrzeug steigen. Foto: Licha

23.10.2019

A70: 19-Jährige überschlägt sich mit ihrem Auto

Ein Schutzengel fuhr Dienstagnacht offenbar bei einer jungen Frau mit. Diese hatte sich auf der Maintalautobahn mit ihrem Auto überschlagen. » mehr

Das Technische Hilfswerk Haßfurt wurde ebenfalls alarmiert und brachte Spezialgerät an die Einsatzstelle. Mit einem Bahnrettungssatz und Draisinen konnten Verletzte schnell und sicher vom Zug zu den Patientenablagen transportiert werden.

24.09.2019

Gewappnet für den Katastrophen-Fall

260 Einsatzkräfte übten bei Ebern den Ernstfall: In einem Übungs-Szenario hatte ein Zug ein Auto mitgeschleift. Die Helfer mussten sich um 40 Verletzte kümmern. » mehr

Neben dem Defirbrillator war beim Info-Tag der der Fire-Trainer die große Attraktion: Mit ihm konnte das Löschen eines Kleinbrandes mithilfe von Feuerlöschern geübt werden. Foto: Michael Will/ BRK

26.09.2019

Ein Stromimpuls kann Leben retten

Ein Defibrillator ist bei einer Reanimation ein wichtiger Helfer. Die Feuerwehr Jesserndorf hat so ein Gerät aus Eigenmitteln für die Bevölkerung angeschafft und führte es bei einem Info-Tag vor. » mehr

Nach Arbeitsunfall: Aufwändige Rettung vom Dach

13.09.2019

Einsatzkräfte retten schwerverletzten Dachdecker aus sieben Metern Höhe

Bei einem Arbeitsunfall hat ein Dachdecker am Donnerstag in Pfarrweisach schwere Verletzungen erlitten. Die Einsatzkräfte mussten den Mann mit einer Drehleiter retten. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

BBC - Frankfurt Skyliners 86:68 Coburg

BBC - Frankfurt Skyliners 86:68 | 15.12.2019 Coburg
» 40 Bilder ansehen

Schwerer Unfall auf der A 73 Eisfeld

Schwerer Unfall auf der A 73 | 15.12.2019 Eisfeld
» 7 Bilder ansehen

Jugend turnt und spielt in Steinwiesen Steinwiesen

Jugend turnt und spielt in Steinwiesen | 14.12.2019 Steinwiesen
» 22 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 11. 2019
11:40 Uhr



^