Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Hassberge

Soziales Engagement trotz Berufstätigkeit

Das Haßfurter "Expertennetzwerk" zeigt, dass sich auch Unternehmer für ihre Stadt engagieren. Zwölf Frauen und Männer bieten bereits ihre Dienste an.



Mit dabei sind (von links) die Rektorin der Grundschule Gisela Schott, die Heilpraktikerin für Psychotherapie Nicole Graf, der Facharzt für Kardiologie Dr. med. Winfried Schorb, die Lehrerin und Mitarbeiterin der BRK-Mittags- und Ganztagsbetreuung Anja Lindner, der Frauenarzt Dr. med. Peter Jung, die MGH-Projektmitarbeiterin Simone Hümmer, der Kinder- und Jugendarzt Dr. Arman Behdjati-Lindner, die Hebamme Dorothea Rothmann, der Ergotherapeut Elmar Weinbeer, die Doula Steffi Wohlleben, die Logopädin Fabiola Ruß, die Hauswirtschafterin und Lehrerin Bernadette Schega-Schmitt. Foto: Carolin Ullrich
Mit dabei sind (von links) die Rektorin der Grundschule Gisela Schott, die Heilpraktikerin für Psychotherapie Nicole Graf, der Facharzt für Kardiologie Dr. med. Winfried Schorb, die Lehrerin und Mitarbeiterin der BRK-Mittags- und Ganztagsbetreuung Anja Lindner, der Frauenarzt Dr. med. Peter Jung, die MGH-Projektmitarbeiterin Simone Hümmer, der Kinder- und Jugendarzt Dr. Arman Behdjati-Lindner, die Hebamme Dorothea Rothmann, der Ergotherapeut Elmar Weinbeer, die Doula Steffi Wohlleben, die Logopädin Fabiola Ruß, die Hauswirtschafterin und Lehrerin Bernadette Schega-Schmitt. Foto: Carolin Ullrich  

Haßfurt - Jeder der mitten im Berufsleben steht, weiß, was es bedeutet, Erwerbstätigkeit, Familie und Freizeit unter einen Hut zu bringen. Jedoch gibt es Unternehmerinnen und Unternehmer in und um Haßfurt, die sich trotz Selbständigkeit für das soziale Wohlergehen in Stadt und Landkreis engagieren. Mittlerweile zwölf Experten ihres Fachgebietes haben sich als freiwillig engagiertes "Expertennetzwerk" mit dem Mehrgenerationenhaus (MGH) zusammengeschlossen und arbeiten seither eng zusammen.

Aus der Motivation heraus, das MGH mit seiner breiten Angebotspalette fachlich zu beraten, aber auch bedarfsgerecht Angebote für Familien aller Altersstufen in ihrer Stadt mitzugestalten, gründete sich das "Expertennetzwerk". Die Expertinnen und Experten unterstützen mit ihrem Wissen bei der Planung und Durchführung des MGH-Programms als Familienbildungsstätte. Sie halten Vorträge aus ihrem Fachgebiet und stehen beratend zur Seite. Auch finden regelmäßige Netzwerktreffen im Mehrgenerationenhaus statt, wo alle neben ihrem Berufsalltag zum fachlichen Austausch zusammen kommen. Allen liegt am Herzen, dass den Familien Hilfe kurzfristig, unbürokratisch und ohne Rezept zu Gute kommt. Dieses einzigartige Gremium steht dem MGH mit viel Know-How, sowie freiwillig geleisteten und unentgeltlichen Stunden zur Seite. "Dieses Engagement ist von unschätzbarem Mehrwert für die Stadt und ihre Bürger", lobt Simone Hümmer aus dem Mehrgenerationenhaus die tolle Zusammenarbeit.

Die Einsatzbereiche sind vielfältig: Fabiola Ruß als Logopädin berät das MGH-Team beispielsweise intensiv, wenn es um Angebote zur Sprachförderung und Sprachentwicklung geht und vermittelt Kinder in das Mehrgenerationenhaus, die kein Rezept für Sprachförderung erhalten, aber dennoch benötigen. Der Kinder- und Jugendarzt Dr. Arman Behdjati-Lindner ist Pate des Babysitter-Lehrgangs und bildet Babysitter aller Generationen mit aus, indem er über Umgang mit Kindern und Kinderkrankheiten referiert. Elmar Weinbeer entwickelt Ferienprogramminhalte zum Bereich "Grafomotorik"/Psychomotorik" und hält auch altersbezogene Vorträge, unter anderem zum Thema "Sturzprävention". Frauenarzt Dr. Peter Jung verteilt Babypakete an werdende Mütter in seiner Praxis und fungiert als Multiplikator bei den Familien. Im MGH bietet dann Hebamme Dorothea Rothmann einen Geburtsvorbereitungskurs sowie Babymassage für die jungen Eltern an. Fragen rund um’s Stillen kann Stillberaterin (in Ausbildung) Tanja Dürrbeck im Offenen Stilltreff beantworten. Und wenn werdende Eltern eine Geburtsbegleitung durch die Doula Steffi Wohlleben wünschen, so kann über das Mehrgenerationenhaus eine Vermittlung stattfinden. Der Facharzt für Kardiologie Dr. med. Winfried Schorb hat passend zu seinem Fachgebiet die Patenschaft der E-Bike-Gruppe übernommen und klärt auf, wenn es ums Herz geht. Hauswirtschafterin und Lehrerin Bernadette Schega-Schmitt engagiert sich, wenn ältere Menschen praktische Tipps für eine gesunde Lebensweise im Alter erlernen wollen. Lehrerin Anja Lindner engagiert sich seit der ersten Stunde im Ferienprogramm "Fit für die Schule" und ist das Bindeglied zur BRK-Mittags- und Ganztagsbetreuung in Haßfurt. Gisela Schott, die Rektorin der Grundschule in Haßfurt, weiß bestens Bescheid, wenn es um Bildungsübergänge in die Grundschule und weiterführende Schulen geht. Heilpraktikerin für Psychotherapie Nicole Graf bringt sich bei Selbstfürsorge und psychischer Gesundheit ein.

Das außerordentliche Engagement des "Expertennetzwerkes" erstreckt sich so über die unterschiedlichsten Einsatz- und Themenbereiche und vermittelt Informationen zu vielen Belangen für alle Generationen. So ergänzt sich das Expertennetzwerk mit dem MGH zu einer "sorgenden Gemeinschaft für Jung und Alt", wie Dr. Arman Behdjati-Lindner formuliert. mgh

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 08. 2019
13:28 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Fachärzte Gynäkologinnen und Gynäkologen Hebammen Kinder und Jugendliche Kinderkrankheiten Logopäden Mütter Peter Jung Senioren Stillen Ärzte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema

20.04.2019

Unfall wegen defekter Ampel: Mutter mit zwei Kindern verletzt

Eine Mutter mit ihren zwei Kindern und ein Senior sind bei einem Zusammenstoß am Karsamstag zwischen Ebern und Heubach an der Ampel-Kreuzung auf der Bundesstraße 279 verletzt worden. » mehr

Die Impfung gegen Gürtelrose mit dem Serum Shingrix wird seit 1. Mai für über 60-Jährige von den Kassen als Pflichtleistung übernommen. Doch die gute Absicht läuft ins Leere, denn schon kurz danach war der Impfstoff nicht mehr verfügbar. Pharmazeuten wie Doris Zeltner (Einhorn Apotheke, Hassfurt) müssen immer wieder Kunden abweisen und kritisieren den Hersteller GSK scharf, der den Bedarf offensichtlich unterschätzte. Die Einerpackung wird voraussichtlich erst Anfang 2020 wieder erhältlich sein. Besonders sorgt sich Zeltner daher um Patienten, die bereits die erste Impfdosis erhalten haben, aber innerhalb eines halben Jahres die nächste bekommen sollten. Foto: Bettina Knauth

03.09.2019

Kasse zahlt, Medikament: fehlt!

Seit Mai können sich über 60-Jährige kostenlos gegen Gürtelrose impfen lassen. Doch der Impfstoff ist nicht lieferbar. Apotheker wie Doris Zeltner aus Haßfurt sind empört. » mehr

Schon allein das Interieur an Regalen, Schubbern und Behältnissen wäre heute kaum mehr vorstellbar.

06.08.2019

Einkaufen wie zu Großmutters Zeiten

Ein kleiner Kolonialwarenladen in Friesenhausen öffnet regelmäßig seine Türen für Besucher. Wer über die Schwelle tritt, steht kurz darauf in einer anderen Welt. » mehr

Spielen heißt auch Gemeinsamkeit: Ayleen, Alessia und Natalie (von vorn) versuchen hier auf dem Pedalo die Balance zu halten.	Fotos: Knauth

02.06.2019

Grundrecht: Spielen

Am Weltspieltag laden "Main Connect" und "Eine Welt Ebern" zur Aktion "Fair Play" auf den Eberner Bouleplatz ein. Das lassen sich die Schüler der Grundschule Ebern nicht zweimal sagen. » mehr

Fleißig am Streichen waren im Gädheimer Wertstoffhof für einen neuen Zaun an de Kirche und am Spielplatz (von links) Mariella, Leni, Annabell, Johanna und Rosalie. Fotos: Naumann

27.05.2019

Gemeinschaft, Tatendrang und Kreativität

72 Stunden hatten Jugendliche aus der Diözese Würzburg Zeit, etwas Gutes für andere zu tun. Auch in Pfarrweisach war man von der Idee begeistert und hat sofort die Ärmel hochgekrempelt. » mehr

Hausarzt, dringend gesucht: Eine Versorgungslücke tut sich Ende des Jahres in Ebern auf, wenn Hans Merkl zum 31. Dezember seine Praxis schließt.	Foto: dpa

22.11.2018

Warten, bis der Arzt kommt

Zum Jahresende hört der Eberner Allgemeinarzt Hans Merkl auf. Ein Nachfolger für die Praxis ist nicht in Sicht. Doch es bahnt sich eine andere Lösung an. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Klima-Demo in Haßfurt Haßfurt

Klima-Demo in Haßfurt | 20.09.2019 Haßfurt
» 56 Bilder ansehen

Klima-Demo in Kronach

Klima-Demo in Kronach | 20.09.2019 Kronach
» 66 Bilder ansehen

Weltweiter Klimastreik - Fridays for future in Coburg

Klima-Demo in Coburg | 20.09.2019 Coburg
» 16 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 08. 2019
13:28 Uhr



^