Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Hassberge

Unterfränkin in Berlin: Studentin schnuppert Bundestags-Luft

Die Pfaffendorferin Stefanie Einwag schnuppert zwei Wochen Bundestags-Luft. Im Büro von Susanne Kastner gewinnt sie Einblick in politische Alltags-Arbeit.



Für zwei Wochen ein gutes Team: Stefanie Einwag (links) mit Susanne Kastner, bei der die Studentin Bundestagsluft schnuppern durfte.
Für zwei Wochen ein gutes Team: Stefanie Einwag (links) mit Susanne Kastner, bei der die Studentin Bundestagsluft schnuppern durfte.   » zu den Bildern

Pfaffendorf/Berlin - Wer hat nicht schon selbst dran gedacht: einmal nach Berlin reisen, und dort im Reichstag den Damen und Herren Politikern einmal ganz persönlich gegenübertreten und am besten noch gehörig die Meinung geigen. Die Möglichkeit zu einem hautnahen Kontakt mit der großen Politik hatte kürzlich Stefanie Einwag aus Pfaffendorf. Die 20-jährige Studentin hatte jedoch gar nichts zu meckern, im Gegenteil: Im Büro der aus Maroldsweisach stammenden Bundestagsabgeordneten Dr. Susanne Kastner, wo die Pfaffendorferin ein zweiwöchiges Praktikum ableisten durfte, gefiel es ihr ausgezeichnet.

Das Praktikum im Büro der Vorsitzenden des Verteidigungsausschusses sei eine willkommene Abwechslung zum Uni-Alltag gewesen, berichtet Stefanie Einwag im Gespräch mit der Neuen Presse. Stefanie Einwag studiert im dritten Semester Betriebswirtschaftslehrer an der Universität in Bamberg - was jetzt zunächst einmal wenig mit hoher Politik zu tun hat. Doch die ehemalige Eberner Gymnasiastin interessierte sich schon zu Schulzeiten für politische Belange, wie sie erzählt. "In der 9. Klasse war ich für drei Tage am Girls Day in Berlin", erinnert sie sich. Damals, im Jahr 2007, war Susanne Kastner noch Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, eine besondere Ehre also für die Neuntklässlerin.

Doch auch diesmal war es kein gewöhnlicher Berlin-Trip, denn Stefanie Einwag hatte Einblick in die politische Arbeit, wie sie sich nicht jedem bieten. Das Praktikum gab ihr die Möglichkeit, sprichwörtlich hinter die Kulissen zu spitzen. "Als ich Susanne Kastner im Rahmen der Aktion ,Helft Linus' in Ebern wiedertraf, erinnerte ich mich an ihre Einladung für ein Praktikum", erklärt Stefanie Einwag. "Ich bewarb mich dafür und erhielt eine Zusage."

In Berlin traf die Pfaffendorferin zunächst auf eine sitzungsfreie Woche, in der Susanne Kastner Termine außerhalb der Hauptstadt und im Wahlkreis wahrnahm. "Zum Eingewöhnen nahm ich an der Führung einer Besuchergruppe durch das Reichstagsgebäude teil und bekam einen Eindruck von der Weitläufigkeit der Bundestagsliegenschaften", berichtet Stefanie Einwag und schmunzelt: "Ich musste feststellen, dass ich nach dem ,Girls' Day' und anderen Besuchen im Deutschen Bundestag noch lange nicht alles gesehen hatte!" Durch verschiedene Zuarbeiten und Recherchen im Büro lernte die Studentin viel über die Tätigkeiten von Susanne Kastner als Abgeordnete, als Vorsitzende des Verteidigungsausschusses, aber auch über ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten bei der Rumänien-Soforthilfe und im Deutsch-Rumänischen Forum kennen. Politik, so erfuhr die junge Frau, ist richtige Arbeit. "Wahnsinn, was da alles an Korrespondenz und Terminen anfällt", staunt sie und berichtet von "Einladungen um die halbe Welt", gerade auch durch das zusätzliche ehrenamtliche Engagement Kastners.

Ein Höhepunkt der ersten Woche sei dann der Besuch der Polit-Talkshow "hart aber fair" im Ersten gewesen. "Als sich mir in der zweiten Woche nochmals die Möglichkeit bot live im Studio dabei zu sein, musste ich nicht lange darüber nachdenken", sagt Stefanie Einwag, die aktuelle Spitzenpolitiker wie Philipp Rösler oder den ehemaligen Arbeitsminister Norbert Blüm in Aktion erleben konnte. Und zwar von der ersten Reihe aus. Besonders Moderator frank Plasberg war ihr sympathisch, der auch bei ausgeschalteter Kamera "sehr offen und nett" zu den Menschen sei.

"In der zweiten Woche meines Praktikums war dann Sitzungswoche in Berlin, und ich erfuhr, was es eigentlich heißt, Politik zu machen", so Stefanie Einwag weiter. Beim Besuch im Ausschuss für Wirtschaft und Technologie hörte sie viel über Rüstungsexportkontrolle, "was sich als bedeutend interessanter herausstellte als zunächst vermutet", wie sie lacht. Bei der öffentlichen Anhörung des Petitionsausschusses zum Thema Masterstudienplätze, das die Studentin auch persönlich betrifft, musste sie jedoch "des Öfteren über die Ansichten unserer Bundesregierung schmunzeln".

Zum Ende des Praktikums ergab sich dann die Möglichkeit, Susanne Kastner nicht nur in den Sitzungen der Arbeitsgruppe zu beobachten, sondern auch eine Rede von ihr im Plenum mitzuverfolgen. "Auf der Besuchertribüne erlebte ich die Plenarsitzung des Deutschen Bundestages, bei der unter anderem auch noch Peer Steinbrück sprach", erinnert sie sich. Auch im Aufzug oder auf dem Weg in den Plenarsaal begegnete ihr so manches bekannte Gesicht. Außerdem war die Pfaffendorferin in fast allen Arbeitsgruppen dabei, natürlich nur nicht in der Ausschusssitzung des Verteidigungsausschusses - das war "top secret", versteht sich. Zusätzlich musste die Praktikantin selbstverständlich eine Verschwiegenheitserklärung unterschreiben.

"Ich nehme auf jeden Fall viele spannende Einblicke über die Abläufe mit", fasst Stefanie Einwag zusammen. Jedem, der sich für Politik interessiert, könne sie eine solche Erfahrung nur empfehlen. Selbst in die Politik gehen möchte die Pfaffendorferin aber nicht - sie strebt eher eine berufliche Karriere im Marketingbereich an. Wobei auch in diesem Bereich natürlich so manch Politiker Unterstützung gebrauchen könnte.

Blick hinter

die Kulissen


Autor

Von Tanja Kaufmann
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 12. 2012
00:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitsminister Büros Deutscher Bundestag Norbert Blüm Peer Steinbrück Philipp Rösler Praktika Studenten Susanne Kastner Verteidigungsausschuss Wirtschaftsausschüsse
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Landrat Wilhelm Schneider überreichte Weggefährtin Susanne Kastner Geschenke zum Abschied. Seine Wertschätzung ging jedoch weit darüber hinaus.	Foto: Christian Schuster

19.04.2018

In Haßfurt schließt sich der Kreis

Die ehemalige Vizepräsidentin des Bundestages, Susanne Kastner, legt ihr Amt als Kreisrätin nieder. Bei ihrem Abschied blickt man zurück auf eine außerordentliche Karriere. » mehr

Das Hausarzt-Famulaturprojekt "Main Sommer" geht in die vierte Runde: Zehn Medizinstudierende aus ganz Deutschland nehmen daran teil. Am Freitag wurden sie von Landrat Wilhelm Schneider und Benjamin Herrmann, Geschäftsstellenleiter der Gesundheitsregipn plus, willkommen geheißen. Foto: Heike Scheuring

31.08.2020

Landkreis macht Jungmedizinern den Hof

Das Famulatur-Projekt "Main Sommer" startet zum vierten Mal. Medizinstudierende sollen in den Praxen von Hausärzten und den Haßberg-Kliniken die Vorzüge als Landarzt kennen lernen. » mehr

Allerlei SPD-Parteiprominenz fand sich in Maroldsweisach bei der Kandidatenwahl für die Kommunalwahl 2020 ein. Von links Bürgermeister Helmut Dietz, Sabine Dittmar, Wolfram Thein, Johanna Bamberg-Reinwand und Wolfgang Brühl. Fotos: Schmidt

25.11.2019

SPD Maroldsweisach kürt Kandidaten

Die SPD Maroldsweisach hat ihre Kandidaten für die Kommunalwahl 2020 vorgestellt. Für das Bürgermeisteramt bewirbt sich erneut Amtsinhaber Wolfram Thein. » mehr

Sie haben ihre Ausbildung bei den Haßberg-Kliniken erfolgreich absolviert (von links): Florian Koch (Koch) mit seinem Küchenchef Rudolf Firnstein, Katrin Günter (Medizinische Fachangestellte) mit ihrer Praxisanleiterin Susanne Marquart sowie Niklas Marquart (Fachinformatiker für Systemintegration) mit seinem Ausbilder Jan Schmitt. Auch Vorstandsvorsitzende Dr. Vera Antonia Büchner (ganz rechts) gratulierte den erfolgreichen Prüflingen. Foto: Haßberg-Kliniken/Marco Heumann

24.08.2020

Weit mehr als nur Pflegefachkraft

Katrin Günter, Florian Karl und Niklas Marquart haben ihre Ausbildung bei den Haßberg-Kliniken abgeschlossen. Alle drei sind sich auch im Nachhinein sicher, dass sie den richtigen Ausbildungsbetrieb gewählt haben. » mehr

Im Ausstellungsraum an der Schälmaschine Stefan Rippstein (rechts) mit Sohn Valentin. Fotos: Günther Geiling

07.08.2020

Kein Beruf wie jeder andere

Stefan Rippstein ist hauptberuflicher Korbmacher. Sein Sohn, der 16-jährige Valentin, wird in sein Fußstapfen treten. » mehr

Manfred Otzelberger (links) signierte auch gerne sein Buch für die Gäste. Mit im Bild (von links) Susanne Kastner, Dr. Friedrich Oehm, René van Eckert, SPD-Kreisvorsitzender Rhön-Grabfeld, und Stephan Schneider. Foto: Ulrike Langer

04.09.2017

"Die familiäre Wärme fehlt"

Der Journalisten Manfred Otzelberger hat einen Zwischenstopp in Augsfeld eingelegt und über sein Buch geredet: Die Biografie von Martin Schulz. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

"It'z Jazz around the Globe" in Coburg

"It'z Jazz around the Globe" in Coburg | 26.09.2020 Coburg
» 111 Bilder ansehen

Busfahrer streiken in Coburg Coburg

Streik der Busfahrer in Coburg | 25.09.2020 Coburg
» 10 Bilder ansehen

ICE kollidiert mit Schafherde Sonneberg

ICE kollidiert mit Schafherde | 23.09.2020 Sonneberg
» 23 Bilder ansehen

Autor

Von Tanja Kaufmann

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 12. 2012
00:00 Uhr



^