Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Hassberge

Voneinander und miteinander lernen

Untermerzbachs Antwort auf die Herausforderungen von Schulen im ländlichen Raum: Die Jahrgänge an der Grundschule werden regelmäßig gemischt.



Die Grundschule in Untermerzbach ist eine der kleinsten im Landkreis, ihr Angebot nicht: Hier sind einige Schüler beim Aktionstag fit4future aktiv. Fotos: Bayer
Die Grundschule in Untermerzbach ist eine der kleinsten im Landkreis, ihr Angebot nicht: Hier sind einige Schüler beim Aktionstag fit4future aktiv. Fotos: Bayer   » zu den Bildern

Untermerzbach - Unter dem Titel "Schule auf dem Land - Passgenaue Bildung in allen Regionen Bayerns" wird die Grundschule Untermerzbach im Elternmagazin "Schule & wir" des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus als Beispiel aus Unterfranken angeführt, wie Herausforderungen von Schulen im ländlichen Raum gelöst werden können. Das Konzept der kleinen Grundschule am Rande der Haßberge sind dabei sogenannte "Jami-Klassen".

Konzentriert fixiert Pepe die Buchstaben. "Die kleine Hexe flüch… fluch… fluchte", liest er langsam. Franziska nickt stumm. Pepe lächelt. Jeden Morgen, 15 Minuten vor Schulbeginn, gehen die Schultüren der Grundschule Untermerzbach zu und die Viertklässler machen sich auf den Weg zu den Jüngsten. Dann ist Lesepaten-Zeit. Franziska ist eine von ihnen. Sie deutet auf ein Wort, das Pepe übersprungen hat. Pepe liest den Satz noch einmal. "Ich finde es schön, dass wir den Erstklässern helfen können", sagt Fransziska. "Wir können sie verbessern."

Zum Schulstart um 8 Uhr kommen alle 54 Schüler der kleinen Grundschule zusammen und singen gemeinsam. Anschließend findet der Unterricht in zwei "Jami-Klassen" statt, das heißt Schüler der ersten und zweiten sowie dritten und vierten Jahrgangsstufe werden abwechselnd in jahrgangsgemischter ("Jami") und jahrgangsreiner Form unterrichtet. "Die großen Klassen und nur zwei Klassenleitungen bedeuten viel Arbeit auf wenig Schultern", erklärt Rektorin Anja Schmidt, "auch bei Vertretungen." Zudem müssten wenige Schüler und Eltern zum Teil große finanzielle Aufwendungen für Busfahrten, Autoren, Aktionstage und ähnliches leisten. "Hier unterstützt der Elternbeirat glücklicherweise immer wieder sehr großzügig", bedankt sich Rektorin Schmidt. Das Repertoire an zusätzlichen Angeboten an der kleinen Grundschule reicht dabei vom Osterfrühstück bis zu Theaterbesuchen und von der Erntedankandacht bis zum fit4future-Sportprojekt. Die Herausforderungen, die sich durch die geringen Schülerzahlen ergeben, sieht man hier auch als Chance. So werden mehr offene Unterrichtsformen in den Lernalltag integriert und ein aktives Netz ehrenamtlicher Helfer mit einem engagierten, innovativen Lehrerkollegium zusammengeführt.

Für die Schüler bedeutet das Konzept der Jahrgangsmischung vor allem eine regelmäßige Veränderung der Lerngruppen und damit verbundene Rollenwechsel. "Jedes Kind ist mal klein, mal groß", heißt es dazu im Leitbild der Schule. Soziale Verantwortung und Lernen am Vorbild werden gefördert. Das gemeinsame Ziel: "Lernen auf dem Weg zur Mitte miteinander und voneinander." Dafür setzen sich Lehrer, Eltern, Elternbeirat, Schüler, die politische Gemeinde mit Bürgermeister und allen Angestellten, Pfarrerin, das Team der Mittagsbetreuung, der Dorfladen, die Gemeindebücherei Komm und viele weitere ein, so Rektorin Anja Schmidt. "Gemeinsam" laute dabei überhaupt das große Stichwort in der kleinen Grundschule am Rande der Haßberge. Denn ohne die gemeinsamen Anstrengungen vieler Beteiligter würde es die Grundschule Untermerzbach schon eine ganze Weile nicht mehr geben. Doch die bedeutet nicht nur einen wichtigen Standortfaktor für die Gemeinde, wie Bürgermeister Dietz betont, sondern vor allem auch "kurze Wege und einen direkten Übergang von der Kita in die Schule im eigenen Ort", um den Übergang für die Kinder einfacher und im sozialen Sinn verträglicher zu machen. "Das Zusammenspiel funktioniert", ist er sich mit Blick auf die Grundschule Untermerzbach sicher.

Das Magazin "Schule & wir" erscheint drei- bis fünfmal im Jahr und wird an alle Eltern in Bayern kostenlos mit einer Auflage von rund 1,25 Millionen Exemplaren über die Schulen verteilt. Die Zeitschrift wurde 1973 vom bayerischen Kultusministerium gegründet. Online zu finden unter www.km.bayern.de
eltern/schule-und-mehr/magazin-schule-und-wir.html.

Autor

Pia Bayer
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
17. 10. 2019
00:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Eltern Elternbeirat Grundschule Untermerzbach Grundschulen Lehrerinnen und Lehrer Rektorinnen und Rektoren Schulanfang Schulen Schülerinnen und Schüler Unterricht Viertklässler
Untermerzbach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Ernst nahmen die Kassierer ihre Aufgabe an der Kasse in der Klasse von Lehrerin Kathrin Ziegler-Wadas. Foto: Helmut Will

06.12.2019

Kaufen und verkaufen für den guten Zweck

Schüler der Eberner Grundschule haben in dieser Woche einen Flohmarkt ausgerichtet. Der Erlös geht nach Ghana. » mehr

Strahlende Schulleiterin der Grundschule Burgpreppach: Silke Feulner. Foto: Helmut Will

12.12.2019

Ein neuer Stern am Schulhimmel

Bei der Amtseinführung von Silke Feulner an der Burgpreppacher Grundschule versuchen sich die Laudatoren an Lob zu übertreffen. Alle freuen sich über die neue Chefin, die auf Alois Brandl folgt. » mehr

"Unterricht" auf einer Tafel im Wahllokal - der Grundschule Untermerzbach: Durch die Fragestellung mussten Gegner des Solarparks mit "Ja" stimmen, Befürworter mit "Nein".	Foto: Helmut Will

17.09.2019

Klares "Nein" gegen den Widerstand

Beim Bürgerentscheid in Untermerzbach stimmt eine klare Mehrheit für den Bau einer Solaranlage nahe Buch. Die Bürgerinitiative ist gescheitert. » mehr

Auf den gelungenen Umbau stießen an (von links): Otto Kirchner, Bürgermeister Claus Bittenbrünn, Landtagsabgeordneter Steffen Vogel, Vorstand TV Königsberg Johannes Burkard, Rektorin Elke Ankenbrand und Architekt Jürgen Bergmann. Fotos: Snater

27.11.2019

Die Zeit des Wartens ist vorbei

Das Dienstgebäude am Schulsportgelände der Stadt Königsberg ist endlich fertig. Rund drei Jahre haben die Arbeiten gedauert. » mehr

Für 25 Jahre im Dienst des Freistaates in den Schulen wurden diese Lehrkräfte ausgezeichnet, mit Schulamtsdirektorin Claudia Schmidt und Schulrätin Susanne Vodde (von rechts) sowie Personalratsvorsitzenden Matthias Weinberger (links).

10.12.2019

Dank für fleißige Lehrer

Zahlreiche Pädagogen konnten sich jüngst über eine Auszeichnung für ihr jahrzehntelanges Engagement freuen. Schulamtsdirektorin Claudia Schmidt hob bei der Laudatio auch den Stellenwert für die Gesellschaft hervor. » mehr

Ebern ist Schulstadt und stolz darauf. Ein Schulforum soll nun den Austausch zwischen allen Einrichtungen und der Stadt dienen. Foto: Kaufmann

25.06.2019

Neue "Bringflächen" für Eltern-Taxis

Die Schulstadt Ebern rückt noch näher zusammen: Ein "Schulforum" soll dem Austausch der Einrichtungen untereinander sowie mit der Stadt dienen. Erste Vorschläge gibt es zum Schulbusverkehr. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Tödlicher Unfall bei Gleisenau Gleisenau

Tödlicher Unfall bei Gleisenau | 12.12.2019 Gleisenau
» 5 Bilder ansehen

Schwerer Unfall auf der B 303 Ebersdorf

Unfall auf der B 303 | 12.12.2019 Ebersdorf
» 16 Bilder ansehen

Brand in Kronach

Brand in Kronach | 12.12.2019 Kronach
» 8 Bilder ansehen

Autor

Pia Bayer

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
17. 10. 2019
00:00 Uhr



^