Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Hassberge

Wieviel Freiheit sollte sein?

Immer wieder wünschen Bauherren eine Ausnahme in der vorgegebenen Gestaltung: Das betrifft vor allem die Ziegelfarbe.



Welche Farbe soll es sein? Die Dachziegelfarbe ist im jeweiligen Bebauungsplan meist sehr streng vorgegeben. Das könnte bald geändert werden. Foto: dpa
Welche Farbe soll es sein? Die Dachziegelfarbe ist im jeweiligen Bebauungsplan meist sehr streng vorgegeben. Das könnte bald geändert werden. Foto: dpa  

Ebern - Grundsätzliches kommt demnächst vermutlich auf den Eberner Stadtrat zu: Einmal mehr hatten die Bauausschussmitglieder am Mittwoch über eine vom Bebauungsplan abweichende Dachziegelfarbe zu entscheiden, diesmal im Baugebiet Haube II in Unterpreppach. Eigentlich kein Problem, befanden die Räte, doch habe man in zwei vorhergehenden Fällen aufgrund der Vorgaben ablehnend entschieden - eine Ausnahme nun sei also leider nicht zu rechtfertigen.

Einig waren sich die Ausschussmitglieder aber dennoch, dass man sich künftig in dieser Hinsicht großzügiger zeigen sollte, um künftige Bauwerber nicht abzuschrecken. "In den neuen Bebauungsplänen wird schon fast nichts mehr vorgegeben", sagte Bürgermeister Jürgen Hennemann (SPD) und verwies auf Reutersbrunn. Über eine generelle Freigabe jedoch muss der Stadtrat entscheiden.

Vor ihr warnte hingegen Bauamtsleiter Martin Lang: "Wenn man zuviel freigibt, kann es auch in die andere Richtung gehen", so Lang. Schließlich gebe es als Dachfarbe nicht nur rot und anthrazit, sondern auch braun, gelb oder grün - "und dann wird‘s möglicherweise doch zu quietschig", warnte Martin Lang: "Das kann dann auch abschrecken." Grundsätzlich habe man sich beim Erstellen des Bebauungsplans für einen Siedlungsbereich ja etwas gedacht.

Stadtrat Philipp Arnold (FWE) sieht die Außenwirkung der Hausfassade - welche hingegen nicht im Bebauungsplan vorgegeben ist - als "viel massiver" an als die der Dachziegel. Das Fazit aller Bauausschussmitglieder: "Darüber müssen wir uns prinzipiell mal unterhalten."

Autor
Tanja Kaufmann

Tanja Kaufmann

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 08. 2019
17:04 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Baugebiete Bebauungspläne Gefahren Jürgen Hennemann Probleme und Krisen SPD Stadträte und Gemeinderäte
Ebern
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Wolfgang Streit, Leiter der Abteilung Altenhilfe des Diakonischen Werks Bamberg-Forchheim (links) verdeckt mit seiner Hand den ursprünglich geplanten Winkelanbau. Bürgermeister Jürgen Hennemann erläuterte, dass das die Ansicht vom "Mannlehen" aus gesehen ist. Foto: Helmut Will

31.05.2019

Seniorenheim nimmt Formen an

Endlich wird es konkret: Das Diakonische Werk Bamberg-Forchheim stellt das Konzept für den Bau im Mannlehen vor. » mehr

An dieser Stelle im "Sümpflein" in Unterpreppach ist es eng. Wenn wie hier ein Fahrzeug von oben kommt, könnte es für bergaufwärts Fahrende, die an dieser Stelle wegen der Fahrbahnverengung mit Parkbucht rechts, wo Stadtrat Thoma Limpert (FWE) steht, links fahren müssen, wegen der Unübersichtlichkeit Probleme geben.

18.07.2019

Reges Interesse an Eberner Bauland

Der Streit um eine terrassenartige Gartengestaltung im Mannlehen scheint beigelegt. Doch nicht nur hier machte sich der Bauausschuss vor Ort ein Bild. » mehr

So ähnlich wie in Breitengüßbach (Bild) könnte das Postverteiler-Zentrum auch in Eyrichshof aussehen.

08.08.2019

Postverteiler-Zentrum soll nach Eyrichshof

Nicht nur Uniwell hat Baupläne im Eyrichshöfer Gewerbegebiet: Von der Siegelfelder Straße aus soll künftig die Post abgehen. » mehr

Der Bolzplatz in der Beethovenstraße, wo Bürgermeister Jürgen Hennemann (Vierter von rechts) mit den Mitgliedern des Bauausschusses steht, dürfte einem vorgesehenen Baugelände zum Opfer fallen, möglicher Weise auch der Spielplatz im Hintergrund. Fotos: Helmut Will

16.05.2019

Spielplatz soll verlegt werden

Zwei Ortseinsichten standen im Rahmen der jüngsten Sitzung des Bauausschusses auf der Agenda. Unter anderem besichtigte man den Bolzplatz, der wohl den Neubauten weichen muss. » mehr

In Welkendorf informierten Bürgermeister Jürgen Hennemann und Martin Lang vom Bauamt (von rechts) den Bauausschuss über Maßnahmen der Stromkabelverlegung und der Ortsbeleuchtung. Weiter von rechts: Stadträtin Gabi Rögner und Ortssprecher Horst Arneth.

14.03.2019

Ausbau startet Ende April

Der Bauausschuss der Stadt Ebern hatte sich am Mittwoch auf Ortseinsicht begeben. Im Fokus dabei stand das Baugebiet Haube II. Hier gibt es Fortschritte. » mehr

Wöchentlich eine bis drei Anfragen nach Wohnungen erreichen die Stadt Ebern pro Woche - der Bedarf ist da. Das will die Stadt nun unterstützen.	Foto: dpa

09.08.2019

Ebern baut vor

In der Stadt sollen in den nächsten Jahren gleich mehrere barrierefreie Wohnräume entstehen. Die Lebenshilfe ist bei Planungen in der Gymnasiumstraße beteiligt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

TV Hüttenberg - HSC 2000 Coburg 23:22

TV Hüttenberg - HSC 2000 Coburg 23:22 | 21.09.2019 Hüttenberg
» 64 Bilder ansehen

Klima-Demo in Haßfurt Haßfurt

Klima-Demo in Haßfurt | 20.09.2019 Haßfurt
» 56 Bilder ansehen

Klima-Demo in Kronach

Klima-Demo in Kronach | 20.09.2019 Kronach
» 66 Bilder ansehen

Autor
Tanja Kaufmann

Tanja Kaufmann

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 08. 2019
17:04 Uhr



^