Lade Login-Box.
Topthemen: Coronavirus in BayernDie Videos der WocheDer BachelorCotubeBlitzerwarner

Kronach

Altmeister Knigge lässt grüßen

Um Werte geht es in einem Vortrag von Werner Brendel vor Zehntklässlern des FWG. Er wird die Schüler weiter begleiten.



Der "Werte-Multiplikator" Werner Brendel.   » zu den Bildern

Kronach - "Werte", das Wort an sich mag vielleicht etwas angestaubt und vielleicht sogar antiquiert klingen. Putzt man es aber, dann wird es wieder blitzblank. Den Staubwedel in die Hand genommen hat Werner Brendel, der sich selbst einen "ehrenamtlichen Werte-Multiplikator" nennt. Er begleitet die Schüler des Kronacher Frankenwald-Gymnasiums (FWG) zwei Jahre lang und über zwölf Stationen hinweg.

Die Themen

Zwei Jahre lang will Werner Brendel das FWG mit seinen vier Vorträgen begleiten. Halbjährlich wird er drei Themen behandeln, um die sich dann alles drehen soll. So beinhaltete der erste Vortrag drei Stationen: die eine Sonne, die Zwei-erbeziehung und die drei Affen. Im zweiten Vortrag werden die vier Himmelsrichtungen, die fünf Finger und die sechs Richtigen eine Rolle spielen. Danach geht es um die sieben Zwerge, die Acht-ung Zeitmanagement und die neun Kegel. Am Ende wird er noch über die zehn Gebote, die elf Freunde und "es ist fünf vor zwölf" sprechen.


Im ersten Zyklus fanden sich Themen wieder, die sich unter anderem auf Körperhaltung, den ersten Eindruck, Wertschätzung sowie Empathie und Kommunikation bezogen. "Der Körper ist der größte Schwätzer", behauptete er und lieferte auch gleich den Beweis: "Hängende Schultern, ein böser Blick, eine verkrampfte Gesichtsmuskulatur - all das sind äußere Zeichen für den inneren Gemütszustand." Brendel empfahl ein Lächeln und zwar nicht nur alle heilige Zeiten, sondern so oft wie möglich, weil es einfach sich selbst und andere glücklich mache.

Wahrnehmungsmodelle, Schubladendenken und die Nachhaltigkeit des ersten Eindrucks - "zwei Sachen könnt Ihr niemals zurücknehmen: einen abgeschossenen Pfeil und ein gesprochenes Wort", sagte Brendel. Mit diesem Zitat bediente er sich bei Hadrat Ali, der aber auch noch die verpasste Gelegenheit angefügt hatte. "Durch Ausdruck entsteht Eindruck", folgerte Brendel, der gleich eine Warnung mit auf den Weg gab: "Hütet Euch vor jemandem, der Euch nicht in die Augen sehen kann." Außerdem solle man gut riechen, sich gut benehmen oder auch so "zauberhafte Elemente" wie jemandem in den Mantel zu helfen oder die Tür aufzuhalten in sein tägliches Leben einbauen. "Und hütet Euch davor, gleich in die unterste Schublade gesteckt zu werden. Da kommt Ihr noch sehr schwer wieder hoch."

Altmeister Knigge ließ auch grüßen, als er über das "Nase bohren im Auto" sprach, über Small Talk oder den höflichen Gruß. Eine Warnung gab es hier ebenfalls: "Achtet auf den Abstand, wenn Ihr jemandem die Hand reicht. Personen, die Euch dabei zu nahe kommen, führen meist nichts Gutes im Schilde."

Außerdem grübelten die Schüler der zehnten Klassen über den "Halbmond-Effekt". Brendel erklärte: "Wir sehen nur, was wir sehen wollen. Unser Gehirn sieht nur einen Teil und fügt den anderen automatisch dazu. Das Bild muss aber nicht stimmen. Wir neigen dazu, unsere eigene Welt zu konstruieren." Sein Fazit: "Das Gehirn sucht Sinn." Deshalb solle man sich vor Vorurteilen hüten, weil es vieles gebe, was wir gar nicht wahrnehmen würden. Als Beispiele nannte er ultraviolettes Licht, Infrarotstrahlen oder gewisse Töne. "Wir schauen durch ein Astloch auf die Welt und meinen, wir sehen alles."

Der Rat, den er den Schülern mit auf den Weg gab, war ihm ein Herzensanliegen: "Wir befinden uns im Land der Dichter und Denker. Da ist es doch total schade, dass wir wörtlich verarmen und nur noch eindimensional und in Ein-Wort-Sätzen sprechen. Oder nur noch Smileys benutzen. Redet wieder miteinander."

Unterstützt wird die Vortragsreihe an den Gymnasien durch die Sparkasse Kulmbach-Kronach, die ebenfalls für ein stabiles Wertesystem plädiert und das Gefühl von Respekt, Partnerschaft und Fairness vermitteln will.

Autor

Maria Löffler
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
27. 11. 2019
18:26 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Die 7 Zwerge Emotion und Gefühl Empathie Gehirn Gymnasien Heiligtümer Lächeln Schülerinnen und Schüler Zwerge zehn Gebote
Kronach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema

27.11.2019

Die Besten in ganz Oberfranken

Sie sind wahre Champions: Kronacher Realschüler wurden in Forchheim für ihre herausragenden Leistungen ausgezeichnet. » mehr

31.10.2019

Scheidungskindern ein Lächeln schenken

Wenn sich Eltern trennen, ist für die Sprösslinge oft alles anders. Dass sie nicht alleine sind und wie man das Gefühlschaos entwirrt, können Kids bei einem Kurs erfahren. » mehr

vor 18 Stunden

Ein Riesenspaß für Jung und Alt

Kinder der Windheimer Offenen Ganztagesschule statteten dem BRK-Seniorenhaus in Ludwigsstadt einen Besuch ab. Beide Seiten profitieren dabei von dem schönen Nachmittag. » mehr

17.07.2019

Die Erfolgsformel lautet 4+1

Kronacher Mittelschüler haben ein zusätzliches Schuljahr absolviert. Jetzt haben die meisten den "Quali" geschafft. Einige können sogar noch mehr vorweisen. » mehr

25.10.2019

Prima Klima beim Schulfrühstück

Die Weißenbrunner Schüler beschäftigten sich intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit. Aber auch die gewaltfreie Kommunikation stand auf dem Stundenplan. » mehr

15.07.2019

Eine Brücke der Vielfalt und Freiheit

Jugendliche aus Rumänien verbringen eine Woche in Kronach. Trotz mancher Sprachbarriere erlebt man herzliche Begegnungen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Abschlussgala der CIK-Schülerseminare Steinbach am Wald

Abschlussgala der CIK-Schülerseminare | 26.01.2020 Steinbach am Wald
» 182 Bilder ansehen

Junior-Soccer-Cup in Coburg

Junior-Soccer-Cup in Coburg | 26.01.2020 Coburg
» 5 Bilder ansehen

Aufzeichnung der BR-Sendung "Franken Helau" in Steinwiesen

Aufzeichnung der BR-Sendung "Franken Helau" in Steinwiesen | 26.01.2020 Steinwiesen
» 24 Bilder ansehen

Autor

Maria Löffler

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
27. 11. 2019
18:26 Uhr



^