Topthemen: Globe TheaterHSC 2000 CoburgBBC CoburgStromtrasse

Kronach

Ein Künstler, der aus dem Rahmen fällt

Abi Shek hat dem Kronacher Kunstverein heuer schon mehr als 400 Besucher beschert. Bei der Finissage stellt er sich dem Publikum.



Abi Shek mit seiner Frau Katja Ritter beim Künstlergespräch. Foto: Julien-Mann  

Kronach - Abi Sheks Arbeiten fallen aus dem Rahmen. Nicht wie üblicherweise auf Papier, sondern auf Leinwand druckt er seine Holzschnitte. "Ich mag das Grobe, das Fette", sagt er. Der haptisch griffige Farbauftrag macht die schwarze Fläche in seinen Werken lebendig, denn ja nach Blickwinkel oder Beleuchtung ändern sich die Strukturen.

Der israelische Künstler hat mit seiner Ausstellung "Bestiarium" die Saison im Kronacher Kunstverein eröffnet. In großformatigen Holzschnitten stellt er Tiere in reduzierten Silhouetten dar, die an Höhlenmalereien erinnern. Über 400 begeisterte Besucher hat die Ausstellung in die Galerie gespült, freut sich der Vorsitzende des Kronacher Kunstvereins, Karol J. Hurec. Deshalb habe man den Künstler zur Finissage erneut eingeladen.

Das Künstlergespräch fand im Stuhlkreis um die Installation "Kultur" statt, ein kleines Feld mit Getreideähren aus vergoldetem Metall. Die Auseinandersetzung von Natur und Kultur ist ein zentrales Thema von Abi Shek. "Wir gehen in den Wald und denken, wir wären in der Natur, aber das sind wir nicht", sagt er, "Unsere Getreidearten sind reine Kulturpflanzen."

Manche Ungereimtheit in den Tiermotiven sieht man erst auf den zweiten oder dritten Blick, etwa das dritte Geweih an einem Hirsch. Es gehe um das Wesen, sagt er und nicht um eine naturalistische Darstellung. Er erzählt vom schönsten Kompliment, das er jemals erhalten habe: Das Wesen des Elefanten sei sehr gut getroffen, hatte ihm ein Betrachter attestiert. Und der nächste sagte über dasselbe Bild, das Wesen des Hasen sei sehr gut getroffen. Die Wirkung von Abi Sheks Bildern bedarf keiner naturnahen Figürlichkeit. "Es geht um den Rhythmus", sagt er. Und der steckt in den Linien und Konturen, in der Komposition der Motive, ihrer Einteilung und Anordnung. Genauso wichtig wie die Motive ist der Weißraum der Bilder. Er lässt das Unsichtbare antizipieren, etwa beim Panther, der auf einem Ast liegt, auch wenn kein Ast sichtbar ist. Doch wie kommen die Motive überhaupt auf die Leinwand? Die Holzplatten findet Abi Shek überall, manchmal auf der Straße. Oft sind es gebrauchte Gegenstände, so erklärt sich eine parallel laufende Lochreihe auf einem Motiv: Es entstand auf einem ehemaligen Ikea-Regal. Mit einer handgemachten Presse reibt er den Farbauftrag auf die Leinwand. Üblicherweise fertigt er die Drucke in einer Auflage von zehn Stück an, aber durch die individuelle manuelle Bearbeitung ist jedes ein Original. Die Bespannung der Leinwand auf Keilrahmen macht er selbst, das Weiß der Leinwände arbeitet er oft eigenhändig nach. "Handwerkliches Können gehört eben immer dazu", bemerkt Karol J. Hurec.

Die Farben Abi Sheks sind schwarz und weiß, und ab und zu blau. Das Blau aus dem Orient habe etwas Kaiserliches. Im Süden, wo die Sonne der Feind ist, stehe blau für Kühle und Schatten und damit für Leben.

Manche Werke verziert Abi Shek mit einem Künstlerzeichen. Das habe er sich von den historischen Holzschneidern abgeguckt, gesteht er, aber das Motiv hat er selbst entwickelt. Es symbolisiert den ägyptischen Schlüssel des Lebens und eine Art Trichter, ein landwirtschaftliches Gerät. "Ich benutze es, wenn es das Bild formal braucht", sagt er. So einfach kann die Wahrheit hinter einem geheimnisvollen Symbol sein.

Autor

Nicole Julien-Mann
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 02. 2019
17:06 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abitur Besucher Getreidearten Höhlenmalerei Kunstvereine Künstlerinnen und Künstler Motive Publikum Wesen
Kronach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema

14.02.2019

Ein Tag nicht nur für Frauen

Rund um den Internationalen Frauentag reihen sich im Landkreis viele Veranstaltungen. Erstmals dabei: ein Poetry Slam in Kronach. » mehr

04.01.2019

Kinospaß als Dankeschön

Die eigentlichen Stars saßen im Publikum: Auch heuer durften nämlich wieder rund 100 KJR-Jugendbetreuer einen vergnüglichen Filmabend genießen. » mehr

30.11.2018

Budenzauber am Rosenturm

Alle Jahre wieder: Kurz vor dem ersten Advent öffnet der Kronacher Weihnachtsmarkt am Marienplatz seine Pforten. Himmlische Wesen sind auch mit dabei. » mehr

10.12.2018

Weihnacht unter Gespenstern

Das "Neue Tettauer Theater- und Musical Ensemble" begeistert in Kronach mit einem temperamentvollen Musical. Es basiert auf einem berühmten Vorbild. » mehr

04.12.2018

Der Knackpunkt ist die Erreichbarkeit

Zwar hat die Festung Rosenberg 2017 insgesamt mehr als 30 000 Besucher angelockt. Damit sind aber nicht alle zufrieden. Zufahrten und Zugänge müssten besser werden. » mehr

03.12.2018

Die Geschenke kommen mit dem Ferrari

Kinder der Siegmund- Loewe-Realschule spielen bei der "Kronacher Weihnacht" Theater. Zur Begeisterung der Besucher. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brand in Tettau Tettau

Brand in Tettau | 15.02.2019 Tettau
» 6 Bilder ansehen

Großbrand in Ebensfeld Ebensfeld

Großbrand in Ebensfeld | 12.02.2019 Ebensfeld
» 21 Bilder ansehen

Kinderbüttennachmittag Steinwiesen

Kinderbüttennachmittag Steinwiesen | 11.02.2019 Steinwiesen
» 20 Bilder ansehen

Autor

Nicole Julien-Mann

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 02. 2019
17:06 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".