Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Kronach

Eine Brücke der Vielfalt und Freiheit

Jugendliche aus Rumänien verbringen eine Woche in Kronach. Trotz mancher Sprachbarriere erlebt man herzliche Begegnungen.



Zusammen hatten sie bunte Kunstwerke erschaffen, die auch weiterhin in der Scheune des "Struwwel" ausgestellt werden sollen: Schüler aus Rumänien und Kronach. Foto: Maria Löffler  

Kronach - Eine Woche Jugendaustausch zwischen Kronach und Rumänien sind vorüber, und bei der Abschlussfeier im Jugend- und Kulturtreff "Struwwelpeter" freute man sich schon auf das nächste Treffen 2020. Die Schüler einer Gymnasialklasse aus Alba Iulia waren nach Kronach gekommen und fanden im "Struwwel" einen Ort, an dem sie mit offenen Armen empfangen wurden. Pädagogin Kristina Fritz: "Wir haben zwar nicht die gleiche Sprache gesprochen, aber wir haben zusammen gearbeitet, getanzt und gelacht."

Was die Schüler aus Alba Iulia in Kronach erlebt haben, fasste sie so zusammen: "Es gab einen feierlichen Empfang, eine Stadtführung, wir waren bei der Flüchtlingshilfe, in verschiedenen Schulen, Einrichtungen und Städten, bei den Rosenbergfestspielen und beim Weinfest." Zwischendurch habe man aber noch die Zeit gefunden, sich zu entspannen und bei einem Workshop mit dem Künstler Cristian Ianza kleine Kunstwerke entstehen zu lassen, die in der "Struwwel"-Scheune ausgestellt werden.

Wie das Motto "Bunt - Vielfalt leben und erleben" waren auch die Bilder und Skulpturen. In gemischten Gruppen aus Jugendlichen vom "Struwwel" und rumänischen Austauschschülern wurden sie auf die Leinwand gepinselt, zusammengeklebt und geformt. "Wir waren verzaubert von der Schönheit dieser Landschaft und wollten unsere Freude zum Ausdruck bringen." Das sagten die Jugendlichen selbst zu ihren Werken, deren starke Farben "Offenheit demonstrieren sollten". Eine "Brücke der Vielfalt und der Freiheit" habe man schaffen wollen, geprägt von Liebe und Wärme.

Der Künstler Cristian Ianza war ebenfalls begeistert von der kleinen Kunstausstellung. Bei der rumänischen Einrichtung handele es sich ja nicht um eine Kunsthochschule, sondern um ein Gymnasium, wo man unter anderem Mathematik, Physik und Fremdsprachen unterrichte. Sprachlich wechselte er dabei lustig hin und her: zwischen Deutsch, Rumänisch und Ungarisch. Letzteres deshalb, weil auch zwei Besucher aus Kiskunhalas bei der Abschiedsfeier dabei waren. Bei all dem Sprachengewirr fiel es fast nicht auf, dass er sich bei der Stadt Kiskunhalas bedankte für die herzliche Aufnahme. Diesen Versprecher korrigierte er aber sofort, guckte entschuldigend in Richtung von Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein und musste über sich selbst lachen. Dann sprach er über eine große Gemeinsamkeit zwischen Kronach und Alba Iulia: "Beide Städte haben eine Festung. Nur dass die in Alba Iulia etwa 110 Hektar groß ist, also riesige Ausmaße hat."

Beiergrößlein sprach von einem Wochenende "voller Städte- und Schulpartnerschaften, von Freundschaft und vom europäischen Gedanken". Cristian Ianza habe ihm immer wieder von Rumänien und dessen Schönheit erzählt, und er freue sich, dass man diesen Austausch "angepackt" habe.

Autor

Maria Löffler
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 07. 2019
17:08 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Austauschschüler Fremdsprachen Gymnasialklassen Gymnasien Kinder und Jugendliche Physik Schulen Schönheit Schülerinnen und Schüler Sprachbarrieren Wolfgang Beiergrößlein
Kronach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema

26.07.2019

Alle haben bestanden

Für 16 Absolventen der Pestalozzi-Schule beginnt ein neues Lebensabschnitt. Heuer gab es besonders viele gute Ergebnisse. » mehr

05.05.2019

Lieblingsplatz wird zur Traum-Allee

Mit viel Engagement haben es Schülerinnen des Kronacher Mädchen-Cafès geschafft, einen neuen Aufenthaltsort zu gestalten. Sie erhalten viel Unterstützung dabei. » mehr

05.07.2019

Top-Leistungen an der Kronacher FOS

Für die Absolventen der Fachhochschule gab es am Donnerstag viel Lob. Der Abschluss biete ihnen eine große Chance, die sie nutzen sollten, hieß es. » mehr

04.06.2019

Kronacher Schüler gehen auf die Straße

Die "Fridays for Future"- Bewegung erreicht die Kreisstadt: Am Freitag ist eine Demonstration geplant. Die Schulleiter unterstützen das - stellen jedoch Bedingungen. » mehr

03.06.2019

Alf Merkel bleibt unvergessen

14 Teams nahmen an einem Volleyballturnier des Frankenwald- Gymnasiums teil. Es fand im Gedenken an den verstorbenen Studiendirektor statt. » mehr

05.05.2019

Das KZG ist Stützpunktschule

Schüler des Gymnasiums bekommen zukünftig eine leistungsorientierte Förderung im Fußball. Die Kooperation mit DFB-Stützpunkt und Vereinen soll ausgeweitet werden. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Kronach: Brand in Sägewerk

Kronach: Großbrand in Sägewerk | 16.09.2019 Kronach/Höfles
» 26 Bilder ansehen

Kirchweih in Ebern

Kirchweih in Ebern | 16.09.2019 Ebern
» 13 Bilder ansehen

Run of Hope in Kronach

Run of Hope in Kronach | 15.09.2019 Kronach
» 28 Bilder ansehen

Autor

Maria Löffler

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 07. 2019
17:08 Uhr



^