Topthemen: Globe TheaterHSC 2000 CoburgBBC CoburgStromtrasse

Kronach

Festgottesdienst für ein Kind des Frankenwaldes

Pater Gerhard Löffler feiert in Pressig sein 50. Priesterjubiläum. Viele seiner Wegbegleiter nehmen Anteil.



Im Jugendheim sprach Bürgermeister Hans Pietz (Zweiter von links) Glückwünsche im Namen des Marktes Pressig an Pater Gerhard Löffler (Dritter von links) aus. Mit im Bild (von links) Frater Zacharias, Abt Dr. Maximilian Heim, Pater Werner Pieper, Diakon Alfred Trebes, Pater Helmut Haagen sowie die Marktgemeinderäte Werner Löffler und Reinhold Heinlein (Lektor). Foto: Karl-Heinz Hofmann  

Pressig - Pater Gerhard Löffler OMI (Oblate der Makellosen Jungfrau Maria) feierte am Sonntag in der Herz- Jesu-Kirche in Pressig mit einem Gottesdienst sein goldenes Priesterjubiläum. Der 78-Jährige verbrachte seine Kindheit in Pressig und wurde von Anfang an von den Eltern christlich geprägt. Daher führte sein Weg schon als Zwölfjähriger in die Missionsschule der Oblaten in Obermedlingen. Die Priesterweihe durfte er unter großer Anteilnahme der Bevölkerung des Frankenwaldes in seinem Heimatort 1968 entgegennehmen.

Sein 50. Priesterjubiläum feierte er nun wieder in der Herz-Jesu-Kirche. Er selbst zelebrierte den Jubiläumsgottesdienst. Pfarradministrator Pater Helmut Haagen OMI hieß die zahlreichen Besucher willkommen. Ein besonderer Gruß galt dem Festprediger Abt Maximilian Heim, den Mitbrüdern, Pater Werner Pieper (OMI), Diakon Alfred Trebes sowie Bürgermeister Hans Pietz.

Die Festpredigt sprach Abt Maximilian Heim OCist (Zisterzienser), ebenfalls ein Kind des Frankenwaldes aus Kronach. Er ist Abt im Kloster Heiligkreuz in Österreich und war ehemaliger Schüler bei Pater Löffler im Oblatenkonvikt Kulmbach. "Den 50. Jahrestag der Priesterweihe zu erleben ist eine Gnade und Freude", sagte Pater Maximilian. Es sei eine Seltenheit, im Heimatort zum Priester geweiht zu werden. Es sei ein aufregendes Epochenjahr 1968 gewesen, als Pater Löffler in seiner Heimatgemeinde vom damaligen Erzbischof Josef Schneider zum Priester geweiht wurde.

Kritisch merkte der Prediger zum heutigen Zeitgeist an: "Je mehr das Verständnis für die christliche Familie von Vater, Mutter, Kind, schwindet, umso mehr wächst auch das Unverständnis für das gottgeweihte Leben als Priester und im Ordensstand. Warum ist das so? Vielleicht, weil beide Lebensformen, die sakramentale Ehe, die vor Gottes Angesicht geschlossen wird, und das zölibatäre Leben um des Himmelreiches willen nur dann gelebt werden können, wenn ich bereit bin, mein Leben ganz hinzugeben."

Abt Maximilian ist selbst ein Schüler von Pater Gerhard Löffler im Oblatenkonvikt Kulmbach gewesen. "Deine Schüler hatten das Glück, wirklich einen geistlichen Vater zu erleben, der ihnen beten und arbeiten, spielen und scherzen, basteln und andern Freude bereiten beigebracht hat. Das wichtigste aber war für uns Schüler Deine gelebte Beziehung zum Herrn, Deine Liebe zur Eucharistie und Dein kindliches Vertrauen auf die Gottesmutter Maria. In einer Zeit, wo in nicht wenigen Internaten der Missbrauch gang und gäbe war, hast Du uns in Freiheit und zur Ehrfurcht und Achtung erzogen vor Gott und vor den Menschen."

Am Ende des Gottesdienstes dankte Pater Löffler in bewegten Worten allen, die ihm wohlwollend im Priesteramt begleitet haben und am Jubiläumsgottesdienst mitwirkten. Er blickte zurück auf das Jahr 1974 und eine ergreifende Begegnung mit der Mutter Gottes in Fatima. Die Szene habe sich ganz tief in sein Leben eingeprägt. Mit diesem Reiseproviant sei er nach Kulmbach aufgebrochen zu einer Gemeinschaft von jungen Menschen. Aus diesen jungen Menschen habe er eine Bootsmannschaft geformt, die Hagel und Sturmböen ausgehalten habe. "Sie hält bis zum heutigen Tag zu mir", sinnierte mit leiser Stimme der Pater und vernahm voller Freude, dass einige dieser Schüler auch sein Jubiläum in der Herz-Jesu Kirche mitfeierten.

Der Kirchenchor unter Leitung von Georg Konrad sowie Florian Beetz an der Orgel gestalteten musikalisch den Gottesdienst. Das Evangelium las Diakon Alfred Trebes. Als Lektor wirkte Reinhold Heinlein. Anschließend beglückwünschten viele Gäste im Jugendheim den beliebten Pater. Bürgermeister Hans Pietz entbot die Gratulation im Namen der Marktgemeinde Pressig. Ein Frauenduo aus der Heimat Pressig sang ein selbst gedichtetes Jubiläumslied.

Du hast uns in Freiheit zur Ehrfurcht und Achtung erzogen vor Gott und den Menschen.


zitat

Abt Maximilian über

Pater Gerhard Löffler


Autor

Karl-Heinz Hofmann
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 12. 2018
17:22 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Diakone Eucharistie Freude Gott Hans Pietz Jesus Christus Josef Schneider Priesterweihen Schüler Werner Pieper Zisterzienser Äbtissinen und Äbte
Pressig
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema

31.01.2019

Realschule Pressig ist wohl vom Tisch

Davon gehen zumindest viele Kronacher Politiker aus. Das Interesse an dem Angebot ist zu gering. Trotzdem soll der Kreistag über eine zweite Probe- Einschreibung abstimmen. » mehr

24.08.2018

Ihr Mut zahlt sich aus

Heidi Konrad und Petra Fellmann haben es geschafft: Vor einem Jahr öffneten sie in Pressig den Dorfladen Feko. Und ihre Geschäftsidee ging auf, zur Freude des Bürgermeisters. » mehr

26.02.2019

Ein neues Gesicht im Marktgemeinderat

Christian Haderlein wird als neues Mitglied im Pressiger Ratsgremium vereidigt. Auch in der Kämmerei gibt es bald einen Wechsel. » mehr

20.07.2018

Ein toller Jahrgang verlässt die Mittelschule Pressig

Sie alle haben Fleiß und Ausdauer bewiesen. Nun erwartet die Absolventen der neunten und zehnten Klassen ein neuer Lebensabschnitt. » mehr

20.02.2019

Tim ist der Lesekönig des Landkreises

Sechs Schulsieger traten an, um ihren Champion zu ermitteln. Die Jury lobte das hohen Niveau des Wettbewerbs. » mehr

18.02.2019

Aus für die Realschule Pressig

Der Kreistag stimmt gegen eine weitere Probe- Einschreibung. Damit ist das Projekt gestorben. Dennoch hoffen einige Räte, dass das letzte Wort noch nicht gesprochen ist. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Jugend spielt für Jugend

Jugend spielt für Jugend | 24.03.2019 Coburg
» 30 Bilder ansehen

Sportlerehrungen der Stadt Coburg

Sportlerehrungen der Stadt Coburg | 24.03.2019 Coburg
» 8 Bilder ansehen

Eintracht Hagen  – HSC 2000 Coburg 28:31

Eintracht Hagen – HSC 2000 Coburg 28:31 | 23.03.2019
» 253 Bilder ansehen

Autor

Karl-Heinz Hofmann

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 12. 2018
17:22 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".