Lade Login-Box.
Topthemen: Coronavirus in BayernDie Videos der WocheDer BachelorCotubeBlitzerwarner

Kronach

Nach den Ferien kommen die Grundschüler

1957 hat die einstige landwirtschaftliche Berufsschule in Küps erste Schüler aufgenommen. Seit Jahrzehnten wird sie vielfältig genutzt. Bald von Viertklässlern.



Nach zwei Jahren Bauzeit war die landwirtschaftliche Berufsschule in Küps 1957 eingeweiht worden. In den vergangenen Jahrzehnten beherbergte das Gebäude unterschiedliche Nutzer. Demnächst dient es als Übergangsquartier für Viertklässler. Foto: privat   » zu den Bildern

Küps - Die großen, lichtdurchfluteten Räume der ehemaligen landwirtschaftlichen Berufsschule in Küps werden gerade umfassend renoviert, um gerüstet zu sein für kommende Herausforderungen. In den zeitlos schön gestalteten Gebäudekomplex werden nach den Winterferien die beiden vierten Grundschulklassen einziehen. Damit kann der Neubau der Grundschule ohne kostenintensive Container durchgeführt werden.

Die Planungen der Marktgemeinde sehen mittel- und langfristig die Nutzung dieser Räume durch die kommunale Musikschule vor. Dazu ist jedoch eine größere Sanierungsmaßnahme nötig, die mit Mitteln der Städtebauförderung gestemmt werden soll.

Im Frühjahr 1954 regte der damalige Landrat Edgar Emmert die Errichtung einer landwirtschaftlichen Berufsschule in Küps für den südlichen Landkreis an, was von Bürgermeister Ernst Hanna und dem Marktgemeinderat sofort befürwortet wurde. Zügig starteten die Planungen, gefolgt vom Baubeginn im Herbst 1955.

Unter Leitung des Architekten Erich Schomberg aus Stadtsteinach wurde ein modernes, zweigeschossiges Schulhaus erbaut, angepasst an die Hanglage am Eingang des heutigen Schulzentrums. Im Erdgeschoss befanden sich ein Lehrsaal, eine Schulküche mit anschließendem Speisesaal, Lehrerzimmer und Toiletten. Im Seitenflügel befand sich der Werkraum, der durch den Anschnitt des Geländes lichtdurchflutet war. Die Schulküche und der Lehrsaal erhielten durch die Schrägstellung der Decke eine zweiseitige Belichtung, was bis heute eine luftige Atmosphäre erzeugt. Eine Lehrerwohnung rundete den Komplex ab. 1957 wurde das Schulhaus seiner Bestimmung übergeben.

Zehn Jahre lang wurden hier unter Leitung von Joachim Liebich angehende Landwirte aus dem südlichen Landkreis ausgebildet. Danach erfolgte die Zentralisierung in der landwirtschaftlichen Kreisberufsschule in Kronach. Deshalb kündigte der Landkreis den Nutzungsvertrag.

Seinerzeit war gerade die Einführung der neunten Klasse in den Volksschulen im Gespräch. So wurde eine Verwendung der ehemaligen Berufsschule für Volksschulzwecke in Erwägung gezogen. Bis zur Fertigstellung des neuen Volksschulzentrums 1977 herrschte in den Räumen weiter Schulbetrieb.

In den 1980er-Jahren wandelte sich die bisherige Bestimmung, und es zog ein neuer Zeitgeist in das honorige Gebäude ein. Helmut Schiffner, Chef des Dienstleistungsunternehmens Datex Perfekt, mietete die Räume an und bot bis 2016 vielen Menschen die Möglichkeit zur Arbeit in der Datenverarbeitung.

Den unteren Bereich des Gebäudes nutzte der Markt Küps weiterhin selbst und schuf in den 1990er-Jahren den kommunalen Jugendtreff Kiwi, in dem sich bis heute Jugendliche zusammenfinden und gemeinsam spielen und feiern können.

Das mittlerweile in die Jahre gekommene Gebäude wurde 2009 bis 2010 mit Fördergeldern des Konjunkturpaketes II umfassend energetisch saniert - mit einem Kostenaufwand von gut 260 000 Euro. Dämmarbeiten an der Fassade und am Dach, Flaschner-, Tischler-, Metallbau und Erdarbeiten, das Ersetzen der alten Holzfenster durch Kunststofffenster mit Isolierverglasung und die Erneuerung der Heizungstechnik mit Anschluss an die Fernwärmeleitung der Volksschule Küps waren erste Schritte, das Gebäude fit für die Zukunft zu machen.

Momentan werkeln wieder fleißige Hände in den Innenräumen. Bauhofmitarbeiter, Maler, Verputzer, Installateure, Fliesenleger und Schreiner bringen die Räume auf Vordermann. Die Toiletten werden teilweise erneuert. Nach den Weihnachtsferien soll die ehemalige landwirtschaftliche Berufsschule die vierten Klassen der Grund- und Mittelschule aufnehmen, wenn der nicht mehr sanierungsfähige Mittelbau am Schulzentrum abgerissen und durch einen Neubau ersetzt wird.

Und wenn die Schüler nach Fertigstellung das neue Schulhaus beziehen, erwartet die "ehrwürdige Dame" bereits einen neuen Nutzer: Musiker werden Einzug halten, die in der Musikschule Küps ihre Ausbildung an den verschiedensten Instrumenten erhalten.

Autor

Andrea Hänel
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 11. 2019
18:14 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Berufsschulen Dienstleister Grundschulen Grundschulkinder Landwirtschaft Markt Küps Metallbau Musikschulen Schülerinnen und Schüler Viertklässler Volksschule Küps Volksschulen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema

09.02.2020

Trauer um Ludwig Lippert

Dem Ehrenvorsitzenden des Gartenbaukreisverbandes lagen die Umwelt und die Vereinsarbeit am Herzen. Er hat viel im Landkreis Kronach bewegt. » mehr

15.11.2019

Mathe-Meister überzeugen

Magdalena Müller, Luca Deckelmann und Anna Kraus rechnen sich zum Bezirksentscheid. Sie erreichen gute Resultate. » mehr

07.06.2019

Entwicklungshilfe mit Herz

Die Steinwiesenerin Renate Götz kümmert sich um Arme in Sri Lanka. Überraschende Unterstützung bekommt sie dabei nun von Marktrodacher Schülern. » mehr

30.10.2019

Aus dem Wald auf den Teller

Schülerinnen und Schüler aus Tettau nehmen an der Woche der Nachhaltigkeit teil. Dabei lernen sie viel und haben auch Spaß. » mehr

19.12.2019

Kleine Musicalstars ganz groß

Stockheimer Grundschüler beeindrucken mit dem Stück "Die sonderbare Nacht". Die Mädchen und Buben zaubern dabei Weihnachtsstimmung in die Turnhalle - und in die Herzen des Publikums. » mehr

24.07.2019

Küps investiert kräftig in die Bildung

Allein für den Neubau der Grundschule mit Turnhalle sind zwölf Millionen Euro veranschlagt. Doch das ist nicht das einzige Mammutprojekt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Büttenabend Ludwigsstadt

Büttenabend Ludwigsstadt | 17.02.2020 Ludwigsstadt
» 10 Bilder ansehen

Faschingsumzug Baunach

Faschingsumzug Baunach | 17.02.2020 Baunach
» 11 Bilder ansehen

BBC Coburg - Baunach Young Pikes 57:90 Coburg

BBC Coburg - Baunach Young Pikes 57:90 | 15.02.2020 Coburg
» 39 Bilder ansehen

Autor

Andrea Hänel

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 11. 2019
18:14 Uhr



^