Lade Login-Box.
Topthemen: NP-FirmenlaufVideo: Slow Food OberfrankenHSC 2000 CoburgBBC CoburgStromtrasse

Kronach

Neues Spaßparadies für Kinder in Burgstall

Der Gemeindeteil von Mitwitz hat wieder einen Spielplatz. Bei einem kleinen Fest wurde das Areal offiziell in Betrieb genommen.



Mit dem symbolischen Angießen der Bäume durch die Kinder von Burgstall wurde der Spielplatz offiziell seiner Bestimmung übergeben. Foto: Heike Schülein  

Burgstall - Lachend testen kleine Kletterer die Spielkombination mit dem großen Turm. Im darunter liegenden Sandkasten werden Kuchen gebacken, Burgen gebaut, und es entstehen Straßen für Spielautos. Mit Schwung geht es die Rutsche hinunter - und die beiden Schaukeln sind eh in Dauerbelagerung.

Dass nun alle Kleinen und auch manche Junggebliebenen aus Burgstall wieder jede Menge Spaß auf einem Spielplatz haben, ist dem Engagement und der Unterstützung vieler Beteiligter zu verdanken. Die Initiative für das Spaßparadies ging von Familien des kleinen Dorfes aus.

"Ein schöner Anlass hat uns heute hier zusammengeführt", strahlte dann auch der Mitwitzer Bürgermeister Hans-Peter Laschka bei der offiziellen Einweihung am Freitagabend, zu der er viele Besucher begrüßte. In seiner Ansprache ging Laschka auf die Hintergründe des Projekts ein, für dessen Realisierung viele einen Beitrag geleistet hätten. Da es im Ort wieder mehr Kinder gebe, hätten junge Familien den Wunsch nach einem Spielplatz an die Gemeinde herangetragen. Gemeinsam habe man sich den hierfür passenden Standort überlegt. Vor einigen Jahren habe es schon einmal einen Spielplatz an anderer Stelle gegeben, die man aber als nicht so geeignet empfunden habe. So sei man auf das Grundstück am Ortsende in Richtung Kaltenbrunn gekommen, das die Familie von Cramer-Klett pachtweise zur Verfügung stellt. Auf Beschluss des Marktgemeinderates stellte man für die Geräte 3800 Euro zur Verfügung; den Aufbau übernahm der Bauhof. Man habe zwar nicht den größten Spielplatz. Aber er sei schön geworden und biete für jedes Alter etwas.

Das Areal solle "ein Ort der Begegnung werden und der Pflege der Dorfgemeinschaft dienen", wünschte sich Bürgermeister Laschka. Der Spielplatz könne noch ausgebaut und mit weiteren Spielgeräten ergänzt werden.

In seinen Dankesworten erwähnte er unter anderem den CSU-Ortsverband Mitwitz, der zwei Winterlinden für den neuen Spielplatz gespendet hatte. Die Bäume hatte Alexander Plewa mit Unterstützung der Feuerwehr in der Vorwoche im hinteren Bereich des Platzes eingepflanzt. Mit der Auswahl der Bäume knüpft man auch an die Tradition des Ortes an, in dem es ehemals einen Lindenverein gab. Mit dem symbolischen Angießen der Bäume durch die Kinder des Ortes wurde der Spielplatz seiner Bestimmung übergeben. hs

Autor

Heike Schülein
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 04. 2019
16:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Burgen Bürgermeister und Oberbürgermeister CSU-Ortsverbände Feuerwehren Gerät Hans-Peter Laschka Standorte Türme Unternehmen
Burgstall
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema

13.02.2019

Schritt für Schritt in die Geschichte

Philipp Schinkel sucht in der Heunischenburg nach uralten Spuren. Dadurch möchte er wissen, wie die Menschen damals gelebt haben. Eines ist ihm aber noch wichtiger. » mehr

08.04.2019

Bohl strebt nach dem Bürgermeister-Sessel

Die CSU Weißenbrunn nominiert den 42-Jährigen zum Kandidaten für die Wahl im März 2020. Zugleich wird er als Vorsitzender des Ortsverbands bestätigt. » mehr

04.05.2018

Freie Sicht auf Mitwitzer Naturerlebnisse

Ein Turm steht bereits, bald sollen Schautafeln folgen. Auch unter der Erde wird sich bald im Steinachtal viel tun. » mehr

14.04.2019

Für den Einsatz besser gerüstet

Immer das passende Fahrzeug zum Einsatz rufen. Das haben sich die Kronacher Brandschützer zur Aufgabe gemacht. Doch dabei gibt es auch einige Probleme. » mehr

07.04.2019

Gottes Segen für neues Fahrzeug

Rund 600 000 Euro hat die neue Drehleiter für die Feuerwehr Pressig gekostet. Mit ihr können Menschen aus 23 Metern Höhe gerettet werden. Nun wurde sie geweiht. » mehr

23.09.2018

Die Retter kommen auch per Drehleiter

Mehr als 100 Aktive aus elf Feuerwehren zeigen bei einer Großübung in Mitwitz, was sie können. Und zwar nicht nur bei der Brandbekämpfung. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Schiefermuseum-Jubiläum Ludwigsstadt

Schiefermuseum feiert Jubiläum | 19.04.2019 Ludwigsstadt
» 15 Bilder ansehen

Postkarten-Sammlung Kronach

Postkarten-Sammlung aus Kronach und Teuschnitz | 19.04.2019 Kronach
» 10 Bilder ansehen

Kulturabend in Reichenbach

Kulturabend in Reichenbach | 14.04.2019 Reichenbach
» 11 Bilder ansehen

Autor

Heike Schülein

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 04. 2019
16:34 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".