Topthemen: Mordfall BeatriceStromtrasseBundestagswahlTraumspielHSC 2000 CoburgFirmenlauf

Kronach

Polizei warnt vor Handy am Steuer

Im Auto das Smartphone zu nutzen, ist verboten. Jeder weiß das, kaum einer hält sich daran. Die Polizei klärt am 14. September auf dem Marienplatz Kronach über die Risiken auf.



Landrat Klaus Löffler, Helmut Förtsch, Georg Löffler, Uwe Herrmann (von links) sowie Matthias Stöckert und Angela Hofmann (sitzend) erhoffen sich von der Aktion am kommenden Donnerstag, dass danach mehr Autofahrer ihr Smartphone während der Fahrt unangetastet lassen.	Foto: Peter Fiedler
Landrat Klaus Löffler, Helmut Förtsch, Georg Löffler, Uwe Herrmann (von links) sowie Matthias Stöckert und Angela Hofmann (sitzend) erhoffen sich von der Aktion am kommenden Donnerstag, dass danach mehr Autofahrer ihr Smartphone während der Fahrt unangetastet lassen. Foto: Peter Fiedler  

Kronach - Uwe Herrmann, Leiter der Polizeiinspektion Kronach, kennt seine Pappenheimer: Unaufmerksamkeit, vor allem durch Handynutzung am Steuer, sei die Unfallursache Nummer eins im Straßenverkehr. Immer, wenn es im Polizeibericht "ungeklärter Ursache" heiße, liege diese Vermutung nahe, betonte er. "Trotz Bestrafung mit Punkt und Bußgeld greifen sehr viele zum Smartphone am Steuer. 60 Prozent der Fahrer wissen zwar: 'Ich darf nicht telefonieren, das kann mich nicht nur Geld kosten, sondern auch einen Unfall verursachen', aber die Umsetzung ist verdammt schwer."

Diesem Thema widme sich auch die diesjährige Aktion "Bayern mobil - sicher ans Ziel", die heuer unter dem Motto "...immer voll bei der Sache" laufe. Am kommenden Donnerstag, 14. September, findet auf dem Kronacher Marienplatz hierzu eine Aktion der Polizei Kronach von 11 bis 15 Uhr statt. "Vielleicht gelingt es uns mit der Aktion den einen oder anderen trotzdem noch erreichen", so Herrmann.

Matthias Stöcker, Sachbearbeiter Verkehr bei der Polizei Kronach, führte aus, dass das Verkehrssicherheitsprogramm Ziele definiert habe. Man wolle die Zahl der Verkehrstoten bis zum Jahr 2020 um 30 Prozent im Vergleich zum Jahr 2011 senken. Auch die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle gelte es zu reduzieren. Ziel sei es, die Sicherheit auf den Landstraßen zu erhöhen, besonders gefährdete Gruppen zu schützen, besondere Unfallgefahren zu bekämpfen, auf die Bedürfnisse älterer Menschen sowie Menschen mit Behinderung verstärkt einzugehen und insgesamt mehr Rücksichtnahme im Straßenverkehr zu erreichen.

Nach Schätzung von Verkehrsexperten sei jeder zehnte Unfall auf Ablenkung zurückzuführen, so Stöcker. Es sei eine Tatsache, dass vor allem moderne Kommunikationsmittel viele Verkehrsteilnehmer im Alltag begleiten und deren Nutzung im Straßenverkehr das Unfallrisiko deutlich erhöht. "Multitasking im Straßenverkehr funktioniert nachweislich nicht", so Stöckert. Weitere Ablenkungsfaktoren seien Stress, emotionale Beeinträchtigungen sowie eine Vielzahl weitere Reize. Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordere aber stets die volle Aufmerksamkeit.

Erhebung des Allianz Zentrums für Technik haben erschreckende Ergebnisse gezeigt. Demnach nutzt die Hälfte aller Autofahrer das Handy während der Fahrt, 15 Prozent schreiben und 24 Prozent lesen Textnachrichten, etwa 40 Prozent der Fahrer bedienen während der Fahrt das Navi, die Hälfte isst und trinkt während der Fahrt und etwa 40 Prozent richten erst während der Fahrt ihren Spiegel oder Sitz oder legen den Sicherheitsgurt an. Rund die Hälfte suchen oder bücken sich während der Fahrt nach Gegenständen.

Die Zahl der Handyverstöße im Landkreis Kronach sei zwar rückläufig, so Stöcker, allerdings sei dies ein reines Kontrolldelikt. Deswegen sei die Dunkelziffer hoch. "Ich bin mir sicher, dass, wenn wir hier einen Schwerpunkt setzen würden, die Zahlen steigen würden", so Stöcker. Er erinnerte daran, dass bei einem Unfall, der durch die Handynutzung verursacht worden ist, die Versicherung die Übernahme der Schäden verweigern könne. Der Griff zum Handy erhöhe die Unfallgefahr um das Fünffache, das Lesen/Schreiben einer SMS um das Sechsfache und die Eingabe einer Nummer um das Zwölffache. "Man fährt für mehrere Meter im Blindflug", so Stöckert. Landrat Klaus Löffler und 2. Bürgermeisterin Angela Hofmann betonten, dass die Aktion am Donnerstag ganz im Sinne der Stadt Kronach sei. Helmut Förtsch kündigte an, man werde seitens der Kreisverkehrswacht die Aktion unterstützen und erinnerte nochmals an den Schulanfang.

Autor

Peter Fiedler
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
08. 09. 2017
16:33 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Aktionen Auto Klaus Löffler Polizei Smartphones Straßenverkehr
Kronach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Freisprechung der Junghandwerker in der Kreishandwerkerschaft Kronach (mit im Bild): Bürgermeister von Kronach und Landratstellvertreter Wolfgang Beiergrößlein (vorne, Zweiter von links) Kreishandwerksmeister Heinrich Schneider (vorne, Mitte) und der Vizepräsident der Handwerkskammer Oberfranken, Karl-Peter Wittig (hinten, Mitte). Foto: Karl-Heinz Hofmann

vor 15 Stunden

37 Gesellen können durchstarten

Die Handwerkskammer überreicht Urkunden an ihre Nachwuchskräfte. Die Verantwortlichen würdigen dabei die Rolle des Mittelstands - und sehen goldene Zeiten. » mehr

Hier soll die FOS vorübergehend einziehen: auf dem Gelände des Beruflichen Fortbildungszentrums Kronach.	Fotos: Stephan Großmann / Christian Kreuzer

06.09.2017

Fachoberschule steht vor nächstem Umzug

Die Auflagen für den Brandschutz werden aus Sicht der Regierung auf dem Loewe-Campus nicht erfüllt. Das könnte auch Konsequenzen für die dortige Außenstelle der Hochschule Coburg haben. » mehr

Bewegt nahm der neue Ehrenvorsitzende Oswald Marr (Zweiter von links) die Ernennungsurkunde vom Vorsitzenden und Landrat Klaus Löffler (Zweiter von rechts) entgegen. Das freute auch stellvertretenden Vorsitzender Armin Bandorf (links) und Kreisgeschäftsführer Roland Beierwaltes.	Foto: Susanne Deuerling

18.08.2017

BRK ernennt Oswald Marr zum Ehrenvorsitzenden

Von 1991 bis April 2017 stand der ehemalige Landrat dem Kreisverband vor. Für sein Engagement gibt es viel Lob. » mehr

Der Stammtisch Neusiche Hannla kürte Hennry Greulich (Sechster von links) zu seinem diesjährigen Schützenkönig.

15.08.2017

Werner Löffler lässt der Konkurrenz keine Chance

Der JVA-Leiter zielt am besten. Mit seinem 25,0-Teiler gewinnt er das Behördenschießen. Beim Fußballturnier hat das Team der Stadtwerke die Nase vorn. » mehr

Konzentriert schlägt Wolfgang Beiergrößlein auf den Zapfhahn. Trotzdem braucht er heuer zwei Anläufe, bis der Gerstensaft fließt.	Fotos: Frank Wunderatsch

10.08.2017

Nach zwei Schlägen fließt das Bier

Damit kann Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein seinen Treffer aufs erste Mal aus dem vergangenen Jahr nicht wiederholen. Der Stimmung an der Eröffnung des Kronacher Freischießens tut das aber keinen Abbruch. » mehr

Sie wollen vom Bezirk bis nach Europa weiterhin Hand in Hand arbeiten (von links): Die Bundestagsabgeordneten Hans Michelbach und Emmi Zeulner, Landtagsabgeordneter Jürgen Baumgärtner, Bezirksrat Christian Meißner und Europaabgeordnete Monika Hohlmeier. Foto: Michael Wunder

28.07.2017

CSU schickt Baumgärtner ins Rennen

Der Landtagsabgeordnete erhält 96,5 Prozent der Delegiertenstimmen. In den Bezirkstag soll wieder der Lichtenfelser Landrat Christian Meißner. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Tödlicher Motorradunfall

Tödlicher Motorradunfall | 19.09.2017 Bad Rodach
» 9 Bilder ansehen

Rosenmesse

Rosenmesse | 18.09.2017 Kronach
» 60 Bilder ansehen

Rhein-Vikings - HSC 2000 Coburg

HC Rhein Vikings - HSC 2000 Coburg 13:27 | 17.09.2017 Düsseldorf
» 22 Bilder ansehen

Autor

Peter Fiedler

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
08. 09. 2017
16:33 Uhr



^