Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Kronach

Schwere Kost mit leichten Klängen

Literatur und Musik haben sich in Nordhalben zu einem stimmigen Konzept verbunden. Das Format "Poesie trifft Piano" fand dabei einige Fans.



Kai D. am Klavier. Foto: Norbert Neugebauer  

Nordhalben - Politisches, Amüsantes und musikalische Zwischenspiele gab es für die gut 70 Besucher des Sonntags-Events "Poesie trifft Piano" mit Ingo Cesaro und Kai D. im ehemaligen Modehaus Mohr in Nordhalben zu erleben. Vor gut 35 Jahren war der Kronacher Dichter Ingo Cesaro zum ersten Mal zu einer musikalischen Lesung in Nordhalben, damals im Haus des Gastes.

Unverändert mit schwarzer Kleidung und silberner Mähne, unverändert auch seine Themenvielfalt. Liebesgedichte gehören dazu, allerdings diesmal eher zur Abrundung seiner Schaffensvielfalt. Amüsantes auch, Spott- und Sportgedichte, wobei er bekannte Begrifflichkeiten ins Absurde dreht oder sie ironisch aufspießt - literarisches Entertainment von leichter Hand, aber durchaus mit Tiefsinn. Wenn der sich nicht gleich den Zuhörern erschließt, dann ist Cesaro auch gern bereit, ein Haiku nochmals zu rezitieren. Er erzählt locker, dass Dichterlesungen in Japan oft sehr schnell vorbei sind und der stundenlang im Großstadtgewirr unterwegs Gewesene dann mit leichter Verspätung einen leeren Saal vorfindet.

05.08.2019 - Poesie meets Piano in Nordhalben - Foto: Norbert Neugebauer

Poesie meets Piano in Nordhalben
Poesie meets Piano in Nordhalben
Poesie meets Piano in Nordhalben
Poesie meets Piano in Nordhalben
Poesie meets Piano in Nordhalben
Poesie meets Piano in Nordhalben
Poesie meets Piano in Nordhalben
Poesie meets Piano in Nordhalben
Poesie meets Piano in Nordhalben
Poesie meets Piano in Nordhalben
Poesie meets Piano in Nordhalben
Poesie meets Piano in Nordhalben
Poesie meets Piano in Nordhalben
Poesie meets Piano in Nordhalben

Nicht so in Nordhalben. Die Besucher, darunter sicher manche, die zum ersten Mal zu einer solchen Veranstaltung gekommen sind, erleben eine gut zweistündige Performance mit angemessener Pause zum Reflektieren und Luftholen. Und Durchschnaufen müssen sie nach Cesaros zeitpolitischem Auftakt, in dem er sich mit der Flüchtlingskatastrophe im Mittelmeer auseinandersetzt. "Vor Malta" ist einer seiner neueren Prosatexte dazu. Beklemmend, wenn er darin die Fischer erzählen lässt, dass sie Angst haben, ihre Netze auszuwerfen, weil sie darin tote Afrikaner finden. Diesen "Beifang" können sie nicht wieder über Bord werfen, er verfolgt sie in Form von Behörden und in ihren Träumen. "Schreibtischtäter", wie die italienischen Politiker, gibt es jedoch überall im reichen Europa, die die Ursachen des Elends und die selbstmörderischen Fluchten mit zu verantworten haben. "Wir Dichter müssen auf Nachrichten aus zweiter Hand reagieren und stecken immer bis zum Hals in Gedichten" sagt er eingangs, um die Gäste auf die Ausgangslage in seine literarischen Gedankengänge einzuweihen. Aber auch in sein Seelenleben gibt er Einblick. Mit Jan Palach, der sich vor 50 Jahren, wie noch weitere 16 Verzweifelte, aus Protest gegen den Einmarsch in die damalige Tschechoslowakei, selbst verbrannt hat, beschäftigt er sich seither. Dass Palach in der Heimat vergessen wurde, wollte er nicht hinnehmen und hat deshalb ein Diskussionsforum in Prag mit anberaumt. Diese Veranstaltung verlief völlig kontrovers und führte, wenn wohl auch nicht aus unmittelbarem Zusammenhang, zum Tod einer Teilnehmerin. Ein traumatisches Erlebnis, das er auch in seinem Schaffen verarbeiten muss und das ihm "Schwere Träume" verursacht.

Dafür, dass die Zuhörer angesichts der bitteren Themen zu Beginn nicht in Depression verfallen, sorgte Kai D. am Klavier. Er ist, zusammen mit seiner Frau Diana Deckelmann, Hauptorganisator des Nordhalbener Kunstsommers und gleichzeitig teilnehmender Künstler. "Bella Ciao", das zum Sommerhit avancierte Kampflied der italienischen Antifaschisten, setzte der Nordhalbener als fröhlichen Auftakt. Mit dem romantischen "I like Chopin" leitete er zu den Liebesgedichten über und holte dann zu seiner Version von "Creep" Perkussionist Thomas Köstner als "special guest" an die Cajón. "It’s allright" (Eigenkomposition) eröffnete den zweiten Teil im früheren Modehaus der Gastgeber Ralf und Elisabeth Mohr, das seine Premiere als durchaus ansprechendes Künstlersommer-Veranstaltungslokal feiern konnte.

Nach den abschließenden "Kriminal-Haikus" aus Cesaros Band "Eine schöne Leich‘" wünschten die beiden heimischen Musiker den Gästen "Sweet Dreams". Da diese jedoch noch nicht genug hatten, gab es noch eine spontane Session mit viel Rock’n‘Roll zum Mitgrooven und Tanzen - ein guter Opener für die zweite Woche des überaus lebendigen Nordhalbener Kunstsommers.

—————

Mehr Bilder unter www.np-coburg.de

Autor

Norbert Neugebauer
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
05. 08. 2019
15:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Autor Elend Flüchtlingskatastrophen Gedichte Liebesgedichte Literatur Lyrik Musiker Perkussionisten Psychotraumata
Nordhalben
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema

01.10.2019

Champagner für die Ohren

Aphorismen und Gitarrenmusik stehen in der Kronacher Synagoge im Mittelpunkt. Das sorgt für Hörgenuss. » mehr

13.10.2019

Gelungene Premiere

Der Chor des Dekanats Kronach-Ludwigsstadt wagt sich an "König David". Das Werk ist für alle Mitwirkenden eine Herausforderung. » mehr

29.04.2019

Robbie Williams gibt den Ton vor

Der Musikverein Steinbach am Wald lässt sich von dem Superstar inspirieren. Aber damit erschöpft sich das Repertoire der Musiker und Sänger noch längst nicht. » mehr

20.09.2019

Illustre Gäste im Kronacher KulturCafé

Bekannte Musiker, eine Schauspielerin und eine Newcomer-Band aus den USA: Die Stars, die bis April in den "Struwwel" kommen, haben jede Menge zu bieten. » mehr

14.03.2019

Mit Poesie zu Ruhe und Gelassenheit

An der Berufsfachschule für Krankenpflege hat ein Literatur-Workshop für dreizeilige Kurzgedichte stattgefunden. Die Werke wurden nun ausgedruckt und laminiert. » mehr

17.04.2019

Lauenstein öffnet Literaten wieder die Tür

Am Fuße der Burg findet heuer eine Lesereihe statt. Initiator ist der Kronacher Frank Schramm. Er will eine Tradition begründen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Oktobermarkt in Ebern

Oktobermarkt in Ebern | 14.10.2019 Ebern
» 12 Bilder ansehen

Schauübung der Kronacher Feuerwehr

Schauübung der Kronacher Feuerwehr | 14.10.2019 Kronach
» 13 Bilder ansehen

BBC Coburg - Elchingen 63:78

BBC Coburg - Elchingen 63:78 | 13.10.2019 Coburg
» 37 Bilder ansehen

Autor

Norbert Neugebauer

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
05. 08. 2019
15:00 Uhr



^