Lade Login-Box.
Topthemen: Loewe-InsolvenzNP-FirmenlaufGlobe-TheaterMordfall OttingerHSC 2000 CoburgStromtrasse

Kronach

Sportfischer feiern Jubiläum

In Ludwigsstadt wird seit 40 Jahren geangelt. Doch nicht nur das: Im Laufe der Jahre hat sich der Verein zu einem Kulturträger der Stadt gemausert.



Für zehn, 20, 25 und 30 Jahre Zugehörigkeit wurden diese Mitglieder geehrt.   » zu den Bildern

Ludwigsstadt - Am Freitagabend hat der Sportfischereiverein Rennsteig Ludwigsstadt sein 40-jähriges Bestehen gefeiert und im Vereinslokal Messer/Zipfel zahlreiche langjährige Vereinsmitglieder geehrt.

Ehrungen und Neuwahlen

Der Verein besetzte Positionen neu. Zu Beisitzern wurden in der Versammlung Julian Reuther, Frank Ehrhardt und Sven Wilhelm gewählt. Im Verfehlungsausschuss sind Bernd Fehn, Manfred Söllner und Julian Trautschold. Vertrauensmann bleibt Alfred Jungkunz. Kassenprüfer sind Gerold Richter und Thomas Zwosta.

Anschließend wurden Mitglieder geehrt. 40 Jahre: Bernd Förtsch, Jochen Heß, Alfred Jungkunz, Ulrich Krischke, Ewald Möckel, Raimund Reuther, Gerold Richter, Werner Schlegel, Martin Weber, Reinhard Söllner, Daniel Fehn, Ernst Ungar, Stefan Büttner, Max Schinner, Heinrich Zschach, Willi Baumann, Gert Bayerlein, Josef Schmid, Wolfgang Löffler, Wolfgang Schmitt, Wolfgang Heinz, Willibald Jungkunz und Volksbank Ludwigsstadt

30 Jahre: Günter Neubauer, Thomas Zwosta, Manfred Jakob, Gerd Bischoff, Dieter Heinrich

25 Jahre: Thomas Söllner, Bruno Neubauer, 20 Jahre: Björn Seifert

15 Jahre: Reiner Jungkunz, Uwe Jungkunz, Michael Jungkunz, Jürgen Donner

Zehn Jahre: Klaus Jungkunz, Florenz Wiegand, Simon Drews, Dana Tröbs, Nikolai Nikitka, Samuel Staub


Vorsitzender Mario Papst bedankte sich bei allen Mitgliedern, die sich im Jahre 1979 zur Gründung entschlossen haben, allen voran dem ehemaligen Vorsitzenden Alfred Jungkunz. Dieser blickte auf die Geschichte des Vereins zurück. Die Wurzeln liegen in einem Vorbereitungskurs auf die staatliche Fischereiprüfung Ende der 70er-Jahre. Jochen Heß, der den Kurs im Gasthaus Roter Adler leitete, könne als Vereinsgründer angesehen werden. Dank gelte zudem Dieter Ehrsam, dem Wirt des Roten Adlers, der seinen Ruhetag opferte, um den Kurs zu ermöglichen. Die Fischereiprüfung verlief erfolgreich, bei dem anschließenden gemeinsamen Umtrunk im Gasthaus einigte man sich darauf, auch angespornt durch die Erzählungen von Jochen Heß, einen Verein zu gründen.

Am 25. April wurde der Verein im Roten Adler aus der Taufe gehoben. Er zählte zur Gründung 28 Mitglieder. Das erste Vereinsgewässer war der Trogen- und Bärenbach, der mit großem Aufwand von Vereinsmitgliedern beispielsweise mit Staustufen hergerichtet wurde, um das Angeln zu ermöglichen. So konnte man schon Mitte des Jahres 1979 in Ludwigsstadt angeln gehen. Man diskutierte vereinsintern weiter über neue Angelgewässer. Im Herbst 1980 begann man mit dem Bau einer Teichanlage, die im Frühjahr 1981 fertig gestellt wurde. 1987 wurde Richtfest für die Fischerhütte gefeiert. So wurde die Grundlage für die erfolgreiche Entwicklung des Vereins gelegt. Bürgermeister und Gründungsmitglied Gert Bayerlein erklärte, dass sich ein Teil der Gründung auch im Ludwigsstadter Rathaus abgespielt habe, da einige Unwägbarkeiten zu beseitigen waren und man die Hilfe der Regierung von Oberfranken in Anspruch nehmen musste. Die Stadt habe also auch einen kleinen Anteil am diesjährigen Jubiläum. Er freue sich schon aufs 50-Jährige.

In seinem Bericht beziffert Mario Papst den Mitgliederstand mit 156 Frauen und Männern. Im vergangenen Jahr habe man wieder die Monatsversammlungen eingeführt, die auch fortgesetzt wurden. Die Arbeitseinsätze verliefen erfolgreich. Auch in diesem Jahr stehen einige Einsätze an der Teichanlage an. Es wurden 50 Tagesfahrten und 53 Jahreskarten verkauft. 26 Erwachsene und neun Jugendliche nahmen am Pokalangeln teil. Am Königsangeln nahmen 25 Erwachsen und acht Jugendliche teil. Ein großer Erfolg war das Teichfest, man hatte ein volles Haus. Veranstaltungswart Albert Bätz blickte ebenfalls auf ein gelungenes Jahr zurück. Gewässerwart Thomas Söllner erklärte, dass man für rund 3100 Euro Fische gesetzt habe, darunter über 600 Forellen und 24 Aale sowie 100 Barsche und Rotaugen. Gefangen wurden unter anderem 411 Forellen, 45 Karpfen, zwei Hechte und sechs Zander. Durch den trockenen Sommer habe man von Mitte Juni bis August keine Forellen setzen können. Jugendwart Manuel Herrmann nannte in seinem Bericht das Jugendzeltlager mit 15 Teilnehmern. Dabei erhielten die Kinder Einblicke ins Fliegenfischen.

Kassierer David Martin bedankte sich bei seinem Vorgänger im Amt, Alfred Donner, von dem er aus gesundheitlichen Gründen den Posten im vergangenen Jahr übernommen hatte. Alfred Donner sei seit 33 Jahren Vereinsmitglied und war in verschiedenen Funktionen tätig. Alfred Donner bedankte sich ebenfalls: "Ich habe keine Stunde für den Verein bereut, war und bin gerne für den Verein da."

Bürgermeister Timo Ehrhardt gratulierte zu 40 Jahren Erfolgsgeschichte. Bemerkenswert sei, dass man schon vor 40 Jahren die gesamte Rennsteigregion im Blick hatte, was der Vereinsname verrät. "Was ihr gearbeitet und geleistet habt ist sehenswert und lobenswert", richtete er das Wort an die Adresse von Alfred Jungkunz und Mario Papst. 156 Mitglieder sei eine stolze Zahl. Er dankte dem Verein für die Bereicherung des Vereinslebens und das Angebot des Vereins auf dem Weihnachtsmarkt. Da Teichfest sei eine feste Einrichtung im Veranstaltungsangebot.

Autor

Peter Fiedler
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 04. 2019
15:18 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Angelgewässer Bernd Förtsch Bürgermeister und Oberbürgermeister Dieter Heinrich Erfolge Fliegenfischen Heinrich Josef Schmid Jubiläen Mitglieder Städte Timo Ehrhardt Vereine Vereinsgeschichte Weihnachtsmärkte Wilhelm Wolfgang Heinz
Ludwigsstadt
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema

28.05.2019

Eine Zeitreise durch die Jahrhunderte

Ludwigsstadt feiert heuer 750. Jubiläum. Eine Ausstellung im Rathaus zeigt jetzt Meilensteine der Stadthistorie. Zum Beispiel ein ungewöhnliches Gemälde. » mehr

05.05.2019

Ludwigsstadt feiert 750. Geburtstag

Mit einem Festakt begeht die Stadt ihr Jubiläum. Eine Zeitreise gibt den Gästen Einblicke in die Vergangenheit und zeigt die Ursprünge ihrer Heimat auf. » mehr

14.06.2019

Hoffnung am Steig

Die Stadt Ludwigsstadt verhandelt über den Kauf von Grundstücken. Gelingt ein Deal, könnte ein lange schwelender Streit ein Ende finden. Auch andere Projekte kommen voran. » mehr

06.06.2019

Bäder der Region könnten von Förderung profitieren

Für die Erneuerung von Einrichtungen stellt die Staatsregierung mehrere Millionen Euro bereit. Der Bedarf dafür ist groß. » mehr

23.05.2019

Ludwigsstadts "Blaues Gold" auf Platz eins

Bayerns Repräsentant für das Gestein des Jahres 2019 ist der Schallersbruch. Die Prämierung fand bei einer Wanderung auf dem Geopfad Eisenberg statt. » mehr

22.05.2019

Ludwigsstadts "Blaues Gold" auf Platz eins

Bayerns Repräsentant für das Gestein des Jahres 2019 ist der Schallersbruch. Die Prämierung fand bei einer Wanderung auf dem Geopfad Eisenberg statt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Mittelaltermarkt Ebern

Mittelaltermarkt Ebern | 16.06.2019 Ebern
» 22 Bilder ansehen

Eröffnung Albertsbeach

Eröffnung Albertsbeach | 15.06.2019 Coburg
» 17 Bilder ansehen

Kevin Kravietz: Empfang in Ahorn Ahorn

Kevin Kravietz: Empfang in Ahorn | 13.06.2019 Ahorn
» 21 Bilder ansehen

Autor

Peter Fiedler

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 04. 2019
15:18 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".