Lade Login-Box.
Topthemen: BlitzerwarnerGlobe-TheaterStromtrasseHSC 2000 Coburg

Kronach

Stolz auf die feuerrote Emma III

Steinwiesen investiert mehr als 200 000 Euro in den Brandschutz. Dafür kann nun die Wehr in einem neuen Löschgruppenfahrzeug ausrücken.



Die offizielle Schlüsselübergabe mit von links Bürgermeister Gerhard Wunder, Kommandantin Kerstin May und Mario Tauber vom Magirus-Werk. Fotos: Susanne Deuerling   » zu den Bildern

Steinwiesen - "An Gottes Segen ist alles gelegen" - so denken auch die Hilfsorganisationen wie Feuerwehr, Rotes Kreuz oder DLRG. Und deshalb wurde auch das neue Löschgruppenfahrzeug LF 10 der Feuerwehr Steinwiesen unter den Segen Gottes gestellt. Zuständig dafür war Pfarrer Richard Reis, der dabei auch den Feuerwehrlern für ihre Einsatzbereitschaft dankte. Ohne gute Ausrüstung, so Reis, könne man auch mit noch so viel Herzblut nicht viel ausrichten.

Bürgermeister Gerhard Wunder als "oberster Dienstherr" der aktiven Feuerwehr erklärte, dass man das Fahrzeug bereits in den Dienst gestellt habe, es jedoch ohne den Segen Gottes keine guten Einsätze gebe. Er ging auf die Kosten ein, die der Markt Steinwiesen für dieses Fahrzeug LF 10 EC-Line aufgebracht hat. Von den Gesamtkosten von 293 000 Euro blieben nach Abzug der Zuschüsse und des Erlöses des alten LF 8 für die Gemeinde noch 201 000 Euro als Eigenanteil übrig.

Vor der Inbetriebnahme dieses Fahrzeuges waren etliche Besprechungen und Vorarbeiten notwendig. Nachdem die Kommandantin Kerstin May das Fahrzeug-Konzept am 20. September 2016 im Gemeinderat vorgestellt hatte, war klar, dass genügend Fahrer vorhanden sind und man die Finanzierung stemmen konnte. So ging man in die konkrete Planung. Zusammen mit den Feuerwehren Großheirath und Pullenreuth/Oberpfalz, die ebenfalls Fahrzeuge anschaffen wollten, wurde europaweit ausgeschrieben, um höhere Zuschüsse zu bekommen. Nach der Ausschreibung ging im Sommer 2018 der Auftrag an die Firma Magirus. Wehrleute holten das neue Fahrzeug dann im Februar 2019 im Werk Ulm ab. Bürgermeister Wunder dankte allen Führungskräften und ihren Aktiven für die geleistete Arbeit. Durch dieses Fahrzeugkonzept habe man Geschlossenheit und Eigeninitiative gezeigt. "Wir brauchen aktive Bürger, die sich einbringen. Packen wir es gemeinsam an, dann können wir viel erreichen", schloss Wunder.

Stolz auf das neue Fahrzeug, aber auch auf ihre Wehr war Kommandantin Kerstin May. Das neue LF 10, die "Emma III", löse die "Emma II" ab, die 30 Jahre lang gute Dienste getan habe. Nur in der letzten Zeit sei man damit so manches Mal "liegen geblieben", sodass eine Neubeschaffung notwendig war. Mit der Vorstellung des dreistufigen Fahrzeugkonzeptes sei man nun auf einem guten Weg; der erste Teil sei schon geschafft. Durch die gute Zusammenarbeit mit den Feuerwehren Großheirath und Pullenreuth sowie Mario Tauber vom Magirus-Werk habe man nach nur siebenmonatiger Lieferzeit das Fahrzeug abholen können. "Wir danken dem Markt Steinwiesen für die Unterstützung. Die 200 000 Euro sind gut angelegt. Man kann zwar damit auch viel anderes umsetzen, aber Leben retten kann man mit Dorferneuerung und Straßenbau nicht", betonte die Kommandantin. Das Ziel sein nun, bis 2021 ein neues HLF als Ersatz für die beiden noch vorhanden Großfahrzeuge anzuschaffen. May dankte auch dem Feuerwehrverein, der immer bereit sei, die aktive Wehr durch Spenden und Arbeitsleistung zu unterstützen. So habe der Verein seit dem Gerätehausneubau 1984 bereits über 100 000 Euro in Fahrzeuge und das Gerätehaus investiert.

Die offizielle Schlüsselübergabe durch Mario Tauber vom Magiruswerk erfolgte an Bürgermeister Gerhard Wunder und Kommandantin Kerstin May.

Kreisbrandrat Joachim Ranzenberger, der mit seinen Kameraden der Kreisbrandinspektion gerne zur Segnung gekommen war, betonte, dass dieses Fahrzeug optimal für die Aufgaben der Feuerwehr Steinwiesen geeignet sei. Die Feuerwehr sei immer da, um Bürgern in Not zu helfen. Vielleicht überlege sich nun der eine oder andere, hier mitzuhelfen - sei es aktiv oder durch passive Unterstützung. "Es wäre schön, wenn durch den schönen Anlass der Fahrzeugsegnung Leute bereit wären, in Zukunft zu ihrer Feuerwehr zu stehen", sagte der Kreisbrandrat.

Hans Maier gratulierte im Namen des Patenvereins Neufang, Jens Zetzmann aus Großheirath dankte für die gute Zusammenarbeit bei der Fahrzeugbeschaffung und die Feuerwehr Geroldsgrün dankte für die Hilfe beim Einsatz am Ostersonntag. Die musikalische Umrahmung der Feierlichkeiten hatte der Musikverein Steinwiesen übernommen.

Im Anschluss an die feierliche Segnung des Fahrzeuges wurde auf dem Marktplatz das Sommerfest der Feuerwehr Steinwiesen gefeiert. Bei herrlichem Wetter gingen so manche "Seidla" über den Tresen, die Kinder hatten mit Hüpfburg, Kinderschminken und kleinen Feuerwehrfahrzeugen ihren Spaß und mit Kaffee und Kuchen sowie Currywürsten und einer Cocktailbar war für das leibliche Wohl gesorgt. Musikalische Unterhaltung gab es von der Band "Feeling Groovy".

Autor

Susanne Deuerling
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
09. 07. 2019
15:08 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Brandschutz Bürgermeister und Oberbürgermeister Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft Fahrzeuge und Verkehrsmittel Feuerwehren Feuerwehrvereine Gerhard Wunder Hans Maier Hilfsorganisationen und Hilfseinrichtungen Kreisbrandräte Markt Steinwiesen Musikverein Steinwiesen Musikvereine Rotes Kreuz Straßenbau Wirtschaftlicher Markt
Steinwiesen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema

29.05.2019

Pläne für Umbau finden Anklang

Die Gemeinde Steinwiesen müsste für eine Sanierung der Turnhalle tief in die Tasche greifen. Doch auch Fördergelder winken. Auf einen Entwurf hat man sich nun geeinigt. » mehr

28.06.2019

Mit Gottes Segen im Einsatz

Die Feuerwehr Reitsch freut sich über ihr neues Fahrzeug. Sie ist damit auch für einen möglichen Waldbrand bestens gerüstet. » mehr

26.06.2019

14 grüne Oasen laden zum Staunen ein

Hinter ansonsten verschlossene Gartentüren dürfen an diesem Sonntag wieder alle Naturfreunde spitzen. Gastgeber ist diesmal Steinwiesen. » mehr

02.06.2019

Roter Flitzer kann losbrausen

Die Feuerwehr Haig hat ihr 30 Jahre altes Auto ersetzt. Das nun geweihte Tragkraftspritzenfahrzeug hat eine neue Ausstattung und 180 PS. Da schlagen Feuerwehrherzen höher. » mehr

26.04.2019

"Lorima" ankert vor Steinwiesen

Nach der Sanierung des Spielplatzes können die Kinder der Marktgemeinde auf einem Piratenschiff spielen. Ein privater Investor hat dies möglich gemacht. » mehr

28.07.2019

Steinwiesen ehrt seine Ehrenamtlichen

Die besonders engagierten Bürger der Marktgemeinde erhalten Ehrennadeln in Gold, Bronze und Silber. Auch die besten Schüler werden ausgezeichnet. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Freizeitsportler verunglücken Landkreis Lichtenfels

Freizeitsportler verunglücken | 16.08.2019 Landkreis Lichtenfels
» 5 Bilder ansehen

Pur beim HUK Coburg Open-Air-Sommer 2019

Pur beim HUK Coburg Open-Air-Sommer 2019 | 16.08.2019 Coburg
» 48 Bilder ansehen

eröffnung biergarten zeilberg

Biergarten-Eröffnung Zeilberg | 16.08.2019 Zeilberg
» 8 Bilder ansehen

Autor

Susanne Deuerling

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
09. 07. 2019
15:08 Uhr



^