Topthemen: Globe TheaterHSC 2000 CoburgBBC CoburgStromtrasse

Kronach

Tschirn leuchtet in den Farben des Senegals

Eine Ausstellung in der Pfarrkirche gibt Einblicke in das afrikanische Land. Am Sonntag erwartet man dann hohen Besuch.



Freuen sich auf Sonntag: Kirchenpfleger Wolfgang Stark, Referent Michael Kleiner, Pfarrer Detlef Pötzl und Bürgermeister Peter Klinger (von links). Foto: privat  

Tschirn - "Es ist besser, Brücken zu bauen, statt Mauern", sagt ein afrikanisches Sprichwort. Das Erzbistum Bamberg und das Bistum Thiès im Senegal pflegen seit dem Jahr 2007 eine intensive Partnerschaft auf Augenhöhe. Erklärtes Ziel von Erzbischof Ludwig Schick und Bischof Andre Gueye ist es, eine lebendige Lern-, Gebets- und Solidargemeinschaft zu pflegen. Dazu gehört es, sich besser kennenzulernen, Land, Leute und Kultur in den Blick zu nehmen und Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu schätzen.

Einmal im Jahr feiert das Erzbistum Bamberg deshalb den Senegalsonntag - in diesem Jahr in Tschirn. Aus diesem Anlass wurde am vergangenen Mittwoch die Fotoausstellung "Farben des Senegal" in der Pfarrkirche St. Jakobus in Tschirn eröffnet. Michael Kleiner, der Referent für Weltkirche im Erzbischöflichen Ordinariat, referierte über die Geschichte der Bistumspartnerschaft und stellte die Diözese Thiès vor.

Nur etwa fünf Prozent der Bevölkerung sind Christen, 90 Prozent bekennen sich zum Islam. Das Miteinander der Religionen sei von großem Respekt geprägt. Hier könne man im Sinne des interreligiösen Dialogs noch etwas lernen.

Wenngleich der Senegal gegen Armut, Arbeitslosigkeit oder der Umweltzerstörung kämpfen müsse, sei die Kultur und das Lebensgefühl der Menschen von Optimismus und Freude geprägt. Der Senegal sei ein farbenfrohes Land. Dies komme auch in der Ausstellung zum Ausdruck. Die Fotografen der Ausstellung, Dr. Ulrike Roppelt und Dr. Hendrik Bachmann verstehen es, in verschiedene Lebensbereiche der Menschen Einblick zu gewähren. Pfarrer Detlef Pötzl brachte seine Freude zum Ausdruck, dass es gelungen sei, die Ausstellung nach Tschirn zu holen und den Senegalsonntag im Frankenwald zu feiern. Die Ausstellung kann tagsüber in der Pfarrkirche Tschirn besucht werden.

Am kommenden Sonntag wird dann Erzbischof Dr. Ludwig Schick um 10 Uhr den Festgottesdienst in Tschirn feiern und das anschließende deutsch-senegalesische Partnerschaftsfest besuchen.

Alle Gottesdienstbesucher sind herzlich zum Mittagessen, zum Unterhaltungsprogramm und zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Es gibt zudem die Möglichkeit, farbenfrohe senegalesische Stoffe zu kaufen, mit Gästen aus dem Senegal ins Gespräch zu kommen und sich über die Bistumspartnerschaft zu informieren.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
04. 10. 2018
16:50 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Besuch Dr. Ludwig Schick Erzbischöfe Farben Pfarrkirchen
Tschirn
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema

07.10.2018

Erzbischof feiert in Tschirn Senegalsonntag

Ludwig Schick erinnert daran, wie unterschiedlich die Kinder in Afrika und Deutschland aufwachsen. Und er findet deutliche Worte im Zusammenhang mit den Missbrauchsfällen in der katholischen Kirche. » mehr

09.08.2018

Rom rief - und Kronacher kamen

Unter den rund 70 000 Messdienern, die kürzlich in der Ewigen Stadt zusammentrafen, war auch eine Delegation aus dem Frankenwald. Auch der Papst schaute vorbei. » mehr

20.07.2018

Der Heilige Geist als Navi, Motor und Ampel

Die Ehre, von Erzbischof Ludwig Schick gefirmt zu werden, hatten rund 40 junge Christen. Den Gottesdienst gestalteten sie selbst mit. » mehr

10.07.2018

Die guten Geister von Wallenfels

Das Kindergottesdienst-Team aus der Flößerstadt wird vom Erzbischof für sein Wirken geehrt. Seit zehn Jahren gestaltet es Gottesdienste, die großen Anklang finden. » mehr

02.07.2018

Ganz Hirschfeld feiert mit

Tobias Fehn ist der erste in dem Steinbacher Ortsteil, der Priester geworden ist. Zu seiner Primiz ist das ganze Dorf auf den Beinen. » mehr

01.07.2018

Großer Bahnhof für neuen Priester

Hirschfeld empfängt Tobias Fehn wie einen Bundespräsidenten. Der junge Mann freut sich nach seiner Weihe riesig über den Rückhalt in seiner Heimat. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

HSC - TuS N-Lübbecke

HSC 2000 Coburg - TuS N-Lübbecke | 15.12.2018 Coburg
» 47 Bilder ansehen

Punkt 7: Christian Gunsenheimer im Gespräch mit der NP

Punkt 7: Christian Gunsenheimer im Gespräch mit der NP | 14.12.2018 Coburg
» 9 Bilder ansehen

Zimt und Zauber Weihnachtsvarieté

Zimt und Zauber Weihnachtsvarieté | 14.12.2018 Coburg
» 16 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
04. 10. 2018
16:50 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".