Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Kronach

Wer will die Festung rocken?

Heimische Bands können sich wieder für den Vorentscheid bewerben. Die vier Sieger dürfen vor großem Publikum und toller Kulisse auftreten.



Die Kronacher Band "The Riot Robotos" mit Markus Wachter rockte 2019 die Festung mit ihrem Maskottchen. Wer in ihre Fußstapfen treten will, bewirbt sich jetzt für den Vorentscheid am 2. November. Foto: Stephan Stöckel  

Kronach - Im Herbst geht es für den heimischen Rock’n’Roll-Nachwuchs um die sprichwörtliche Wurst. Acht Gruppen kämpfen alle Jahre wieder im Jugend- und Kulturtreff "Struwwelpeter" um die begehrten Plätze für das renommierte Open Air "Die Festung rockt", das am 23. Mai 2020 zum 13. Mal stattfinden wird. In diesem Jahr steigt der Vorentscheid für das Festival, zu dem wieder 2700 Besucher erwartet werden, am Samstag, den 2. November.

Wie bewerbe ich mich?

Interessierte Bands aller Stilrichtungen, bei denen mindestens 50 Prozent der Bandmitglieder ihren Wohnsitz in den Landkreisen Coburg, Hof, Lichtenfels, Kronach, Kulmbach, Saalfeld-Rudolstadt oder Sonneberg haben, bewerben sich mit CD (gerne auch Proberaumdemo), Kontaktdaten mit zwei Handynummern der Bandmitglieder und Kurzinfo an:

Struwwelpeter Kronach, Samuel Rauch, Rodacher Straße 10, 96317 Kronach. Bewerbungen per Mail werden nicht berücksichtigt. Die Gewinner der letzten beiden Jahre dürfen sich in diesem Jahr nicht erneut bewerben, Gewinner der Jahre 2016 abwärts schon. Einsendeschluss ist Samstag, der 5. Oktober. Am Sonntag, den 6. Oktober, werden die Gruppen informiert, ob sie am Vorentscheid teilnehmen werden oder nicht.

 

Den undankbaren vierten Platz gibt es nicht mehr. "Die neue Nebenbühne, die es seit heuer gibt, hat es möglich gemacht, einer vierten Regionalband einen Spielplatz zu geben", sagt Samuel Rauch aus Lichtenfels, Leiter des Struwwelpeter und hauptverantwortlicher Organisator des Festivals. Die Chancen stehen fünfzig zu fünfzig vor national oder international bekannten Formationen zu spielen. In den vergangenen Jahren sorgten auf der Festung "Rosenberg" Top-Bands, wie die "Antilopen Gang", "Millencollin", "La Brass Banda" oder die "Donots", für Stimmung.

 

Geplant war die Schaffung eines weiteren Startplatzes für eine regionale Band ursprünglich nicht. Kollege Zufall kam den Veranstaltern zu Hilfe. "Ein Mitarbeiter vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in Hof fragte uns, ob sie uns nicht ihren Bus mit kompletter Soundanlage und Bühne für das Konzert zur Verfügung stellen dürften", erzählt Rauch.

Erster Profiteur der Neuregelung war die Kulmbacher Band "Perlaine" gewesen, die am 25. Mai als vierter des Vorentscheids auf der Festung spielte. "Das ist eine tolle Plattform für kleine Bands, mit der sich die Wartezeit in der Umbaupause überbrücken lässt", meinte Sänger Ferdinando Reinl. Die Gruppe überzeugte mit einem atmosphärisch-dicht-gewebtem Rocksound, der geistige Erbauung schenkte.

Beim Festival im nächsten Jahr wird man ihren Sound nicht hören. Um für mehr Mannigfaltigkeit und frisches Blut zu sorgen, dürfen sich die Gewinnerbands der vergangenen beiden Jahre nicht erneut bewerben. "Gewinner der Jahre 2016 abwärts aber schon", erklärt Rauch.

Die Auswahl der Gruppen erfolgt durch das Festivalteam des Jugend- und Kulturtreffs "Struwwelpeter". Die Mitglieder des Gremiums bewerten die Musik mit Punkten, ohne zu wissen, welche Kapelle sie gerade hören. Es geht nur um die Musik, nicht um Namen oder Herkunft der Formation. "Wenn sich das Team durch die vielen Bewerbungen hört, erlebt man immer wieder Überraschungen. Sehr gute Combos bewerben sich, die wir mitunter noch gar nicht kannten", plaudert Samuel Rauch aus dem Nähkästchen.

Für alle Bewerber hat er einen Tipp parat: "Das Team hört die ersten beiden Songs an. Packt also die besten Songs vorne auf die CD. Es gehen auch gebrannte Silberlinge. Das Aussehen der CD spielt keine Rolle." Die Einnahmen aus dem Wettbewerb werden als Festivalgagen an die vier Gewinnerbands am 23. Mai ausgezahlt. Für die Teilnahme an dem Vorentscheid gibt es daher keine Gagen. Das Publikum wählt seine drei Favoriten. Deshalb heißt es für alle Teilnehmer, so viel Fans wie möglich zu mobilisieren.

Diese fiebern auch der Bekanntgabe der überregionalen Top-Bands entgegen. Beim "Ruhrpott Rodeo" im nordrheinwestfälischen Hünxe geben sich alljährlich Kapellen die Klinke in die Hand, die auch in Kronach zu hören sind. Die dortigen Veranstalter lassen zur Belustigung und Freude der Fans aber auch Künstler, wie die Techno-Schlager-Pop-Ikone "Blümchen" auftreten, die mit Punk nichts am Hut haben.

Wie wäre es für Rauch, so etwas einmal auf der Festung auszuprobieren? "Als Kind der 1990er Jahre fände ich die Idee gut", antwortet Rauch, der für die Zukunft nichts ausschließen will. Für das Festival im nächsten Jahr kündigt er vielsagend "die eine oder andere humorige Nuance im Programm" an. Mit konkreten Namen hält sich der Festivalleiter noch bedeckt. "Diese werden im Herbst verkündet", vertröstet er die Fans.

Autor

Stephan Stöckel
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 08. 2019
17:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Die Festung Rockt Festung Rosenberg Festungen Gagen Kunst- und Kulturfestivals Musik Musikgruppen und Bands Publikum Punkrock Songs Struwwelpeter Kronach
Kronach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema

22.04.2019

"Festung rockt" auf Rekordkurs

Jetzt heißt es schnell sein: Für das Festival des Jugendzentrums Struwwelpeter sind noch 400 Karten erhältlich. Eine Abendkasse gibt es nicht. » mehr

23.05.2019

Die wahren Stars von "Festung rockt"

Sie tragen Verantwortung, planen und packen mit an. Ehrenamtlich. Ohne die 25 Jugendlichen läuft nichts. Morgen ist für sie wieder ein Großkampftag. » mehr

21.08.2019

Alles fürs echte Woodstock-Feeling

Eigentlich spielt er Songs von Bruce Springsteen. Am Samstag aber wird Bernd Meusel mit Freunden die Kultband CCR musikalisch auferstehen lassen. » mehr

26.05.2019

Kronach tanzt den Pogo

Die Festung rockte wieder. Und zwar mächtig. 2800 Fans der etwas härteren Klänge waren total aus dem Häuschen. Und zwar zwölf Stunden lang. » mehr

06.05.2018

Kronach ist heiß auf "Die Festung rockt"

Der Ansturm auf die Tickets ist enorm. Wer bei dem Festival dabei sein will, sollte sich schnell Karten sichern. » mehr

23.11.2018

Wieder echte Kracher auf der Festung

Die Bands für das Festival im Mai stehen fest: "Antilopen Gang", "Zebrahead", "Emil Bulls" und "Days n Naze" sind die Zugpferde. Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Kronach: Brand in Sägewerk

Kronach: Großbrand in Sägewerk | 16.09.2019 Kronach/Höfles
» 26 Bilder ansehen

Kirchweih in Ebern

Kirchweih in Ebern | 16.09.2019 Ebern
» 13 Bilder ansehen

Run of Hope in Kronach

Run of Hope in Kronach | 15.09.2019 Kronach
» 28 Bilder ansehen

Autor

Stephan Stöckel

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 08. 2019
17:32 Uhr



^