Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 30 Jahre WiedervereinigungCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Länderspiegel

CSU sagt Deutschlandfest in Mödlareuth ab

Wegen der Corona-Auflagen wird das gemeinsame Deutschlandfest von CSU und CDU am 3. Oktober im ehemals geteilten Dorf Mödlareuth bei Hof nicht stattfinden.



Mödlareuth –  Wegen der Corona-Auflagen wird das gemeinsame Deutschlandfest von CSU und CDU am 3. Oktober im ehemals geteilten Dorf Mödlareuth bei Hof nicht stattfinden. Das bestätigte Reinhold Rott, Geschäftsführer der CSU-Geschäftsstelle in Hof, auf Anfrage unserer Zeitung. Allerdings hat die AfD am Tag der Deutschen Einheit in Mödlareuth erneut eine Kundgebung angemeldet. Der Tag hat besondere Symbolkraft, denn es wird 30 Jahre Deutsche Einheit gefeiert. 


Wie das Landratsamt des Saale-Orla-Kreises in Schleiz auf Anfrage mitteilte, sind hingegen in Mödlareuth auf Thüringer Gebiet für den 3. Oktober drei Kundgebungen angemeldet: Von der AfD, von der Partei „Die Partei“ sowie von evangelischen und katholischen Jugendgruppen. 

Wegen der Corona-Auflagen könne das 31. Deutschlandfest nicht stattfinden, erläuterte Rott. Eine derartige Großveranstaltung wäre angesichts der strengen Corona-Vorgaben „unvernünftig und unverantwortlich“. Rott: „Wir sind virtuell da und probieren einen neuen Weg der Veranstaltung aus.“ Die CSU-Geschäftsstelle in Hof hatte die Kundgebungen im häufig überfülltem Bierzelt mit durchschnittlich mehr als 3000 Besuchern bislang immer organisiert. Mitausrichter waren auch CDU-Verbände aus Thüringen und Sachsen. Für die Union waren die Deutschlandfeste quasi ein Markenzeichen, um die eigenen Verdienste für die deutsche Einheit hervorzuheben und die angeblichen Versäumnisse des politischen Gegners mit deftigen Worten in Bierzeltatmosphäre zu kommentieren. 


Stattdessen plant die CSU am 3. Oktober ein „virtuelles Deutschlandfest“ mit einer Rede von CSU-Chef und Ministerpräsident Markus Söder, die über das Internet verfolgt werden kann. Zudem soll es online eine Live-Moderation mit dem Einspielen von Aufnahmen aus vergangenen Deutschlandfesten geben, kündigte Rott an. Ziel bleibe auch weiterhin, im historischen Ort Mödlareuth an die deutsche Teilung zu erinnern.

Die Frage sei, ob man in Zukunft das Deutschlandfest noch in der üblichen Form weiterführe oder eine andere Art wähle. Ob es nächstes Jahr wieder das Fest geben wird, hänge vom Verlauf der Corona-Pandemie ab. 

Robert Lebegern, Leiter des Deutsch-Deutschen Museums in Mödlareuth, sagte auf Anfrage, es werde am 3. Oktober einen eingeschränkten Museumsbetrieb mit den entsprechenden Corona-Auflagen geben. An den jeweiligen Deutschlandfesten habe das Museum 2000 bis 4000 Besucher gezählt, „das waren die umsatzstärksten Tage im Jahr“. Mödlareuth sei ein Ort der Teilung und der Demokratie. Lebegern bedauerte, dass dieses Jahr keine „politischen Hochkaräter“ in das Dorf kommen, Ansprachen halten und viele Zuhörer anlocken. Die prominentesten Redner waren 1994 Bundeskanzler Helmut Kohl und 1997 die damalige Umweltministerin und heutige Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Auch der frühere Bundesarbeitsminister Norbert Blüm und die bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber und Horst Seehofer haben schon im vollen Bierzelt zu den Gästen aus allen Teilen Deutschlands gesprochen. 
Beim 30. Deutschlandfest 2019 waren die Parteivorsitzenden von CSU und CDU, Markus Söder und Annegret Kramp-Karrenbauer, sowie der Landesvorsitzende der CDU Thüringen, Mike Mohring, aufgetreten. Zünftige Blasmusik sorgte für Stimmung im Festzelt. Eingeladen hatte der Hofer Bundestagsabgeordnete und CSU-Bezirksvorsitzende Hans-Peter Friedrich. 

Autor

Peter Engelbrecht
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
04. 09. 2020
12:59 Uhr

Aktualisiert am:
04. 09. 2020
20:52 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
30. Jahrestag der Wiedervereinigung Alternative für Deutschland Annegret Kramp-Karrenbauer Bayerische Ministerpräsidenten Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich Bundeskanzler der BRD Bundeskanzlerin Angela Merkel Bundesminister für Arbeit und Soziales CDU CDU Thüringen CSU CSU-Vorsitzende Edmund Stoiber Evangelische Kirche Helmut Kohl Horst Seehofer Markus Söder Mike Mohring Norbert Blüm Parteivorsitzende Robert Lebegern Umweltminister
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Viele Menschen nutzten das schöne Wetter für einen Ausflug und machten einen Zwischenstopp etwa im Deutsch-Deutschen Museum in Mödlareuth.

02.10.2020

Tag der Deutschen Einheit ohne Fest in Mödlareuth

Vor 30 Jahren verschlief man in dem Dorf zwischen Thüringen und Bayern den Fall der Mauer. Heute ist Mödlareuth Symbol und Erinnerungsort der deutschen Teilung. Zum Jubiläum fällt die große Party allerdings aus. » mehr

Markus Söder und Michael Kretschmer in Heinersgrün Heinersgrün

03.10.2020

Söder wirft AfD "Schlechtmachen und Zerreden" der Demokratie vor

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat zum Tag der Deutschen Einheit die AfD massiv kritisiert. » mehr

Edmund Stoiber war am 10. November 1989 bei einem politischen Termin in Budapest, als er vom Mauerfall und der dramatischen Wende erfuhr. Foto: Matthias Balk/ dpa

01.10.2020

"Die Begeisterung hat mich unendlich berührt"

Der damalige bayerische Innenminister und spätere Ministerpräsident Edmund Stoiber erinnert sich an die Grenzöffnung mit intensiven Gefühlen. Er sieht im Interview mit unserer Zeitung die Einheit auf einem guten Weg. » mehr

Markus Söder

16.11.2020

Söder stellt längere, schärfere Corona-Maßnahmen in Aussicht

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat die Menschen in Deutschland auf eine Verlängerung und weitere Verschärfung der Anti-Corona-Maßnahmen über das Monatsende hinaus eingestimmt. » mehr

Karl-Theodor zu Guttenberg spricht in einem Interview

Aktualisiert am 17.01.2020

Guttenberg wünscht sich Merz als Kanzlerkandidaten

Der frühere Bundesminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) wünscht sich Friedrich Merz (CDU) als Kanzlerkandidaten der Union - und nicht seinen Parteichef Markus Söder. » mehr

"Corona verzeiht keinen Leichtsinn": Ministerpräsident Markus Söder (CSU). Foto: P. Kneffel/dpa

27.07.2020

Söder sorgt sich um neue "Mini-Ischgls"

Er hatte immer gewarnt: Corona ist nicht vorbei, eine zweite Welle nur eine Frage der Zeit. Nun hat Bayerns Ministerpräsident Söder einen Hotspot im eigenen Land - und muss reagieren. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Schulbus kollidiert mit Lkw Rügheim

Schulbus kollidiert mit Lastwagen | 23.11.2020 Rügheim
» 12 Bilder ansehen

THW Kiel - HSC 2000 Coburg 41:26 (22:13) Kiel

THW Kiel - HSC 2000 Coburg 41:26 (22:13) | 21.11.2020 Kiel
» 78 Bilder ansehen

Nutzfahrzeug auf Flugplatz fängt Feuer

Nutzfahrzeug fängt auf Flugplatz Feuer |
» 7 Bilder ansehen

Autor

Peter Engelbrecht

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
04. 09. 2020
12:59 Uhr

Aktualisiert am:
04. 09. 2020
20:52 Uhr



^