Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Länderspiegel

Frauen wollen Kommunalpolitik erobern

Wenn es um die Macht in den Rathäusern geht, bleiben die Männer oft unter sich. Das soll sich ändern. Angehende Kommunalpolitikerinnen wollen sich stärker vernetzen.



"Allein schafft man das nicht": Annika Popp aus Leupoldsgrün im Landkreis Hof muss Familie, Beruf und auch das Amt der Bürgermeisterin unter einen Hut bringen. Fotos: Nicolas Armer/dpa, Sven Hoppe/dpa
"Allein schafft man das nicht": Annika Popp aus Leupoldsgrün im Landkreis Hof muss Familie, Beruf und auch das Amt der Bürgermeisterin unter einen Hut bringen. Fotos: Nicolas Armer/dpa, Sven Hoppe/dpa  

München/Leupoldsgrün - Im Landtag sitzen rund 300 Frauen und nur eine Handvoll Männer - ein äußerst seltenes Bild. Sie alle sind Kommunal- und Landespolitikerinnen und solche, die es gerne werden wollen. Sie sind am Freitag zusammengekommen, um sich zu vernetzen und voneinander zu lernen. Denn die Zahl der Kommunalpolitikerinnen ist äußerst gering. Warum? Oft fehle Frauen einfach das Netzwerk, so wie es Männer bereits hätten, sagte die Präsidentin des bayerischen Landtags, Ilse Aigner (CSU), die die Konferenz "FiP - Frauen in Parlamente" initiiert hatte.

Frauenanteil in Länderparlamenten

Baden-Württemberg: 24,5%

Mecklenburg-Vorpommern: 25,3%

Niedersachsen: 26,3%

Sachsen-Anhalt: 26,4 %

Bayern: 26,8%

Nordrhein-Westfalen: 27,1%

Schleswig-Holstein: 30,1%

Sachsen: 31,7%

Berlin: 33,1 %

Hessen: 33,6%

Saarland: 35,3%

Rheinland-Pfalz: 35,6%

Brandenburg: 36,4%

Hamburg: 37,2%

Bremen: 40,5%

Thüringen: 40,6%

Quelle: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg


Seit der Kommunalwahl 2016 gibt es in Bayerns Kommunen dem bayerischen Gemeindetag zufolge etwa 185 Bürgermeisterinnen - bei insgesamt 2031 Städten, Märkten und Gemeinden. Das sind gerade einmal neun Prozent aller Bürgermeisterposten im Freistaat. In den 25 kreisfreien Städten gibt es drei Oberbürgermeisterinnen. Auch in den 71 Landkreisen muss man nach Frauen lange suchen, dort gibt es insgesamt fünf Landrätinnen. "Das sind eindeutig zu wenig Frauen in der Politik", sagte Aigner.

Frauen seien zwar oft im Elternbeirat, aber selten Vorsitzende vom Schützenverein oder von der Freiwilligen Feuerwehr, erklärte die Bürgermeisterin Annika Popp (CSU). Über genau solche Posten bekämen viele Männer eine gewisse lokale Bekanntheit. Gehe es dann um die Frage, "Wer wird Bürgermeister oder Bürgermeisterin?", würden von den Parteien oft zunächst diese Männer gefragt, weiß Popp, Bürgermeisterin von Leupoldsgrün im Landkreis Hof. Frauen würden da oft schlicht vergessen.

Gemeinderätin oder Bürgermeisterin - viele der Posten in der Kommunalpolitik sind Ehrenämter. Frauen müssten da einen "Spagat hoch drei" machen, sagte Katharina Schulze, Co-Vorsitzende der Grünenfraktion im Landtag. Kommunalpolitikerinnen hätten nicht nur Familienpflichten, die sie mit der Erwerbstätigkeit vereinbaren müssen, sondern zusätzlich noch das Ehrenamt. Es sei nicht so, dass es von den Frauen kein Interesse gebe, Politik zu machen, aber es gebe oft strukturelle Hindernisse. Viele Gemeinderatssitzungen seien abends, da müsse dann sichergestellt werden, dass die Kinder betreut werden.

Auch Annika Popp muss Familie, Beruf und das Amt als Bürgermeisterin unter einen Hut bringen. "Alleine schafft man das nicht", sagte die Politikerin. Sie habe einen acht Monate alten Sohn, aber glücklicherweise auch eine große Familie, die immer mal wieder einspringen kann, wenn sie ins Rathaus muss.

Selbstzweifel seien auch oft ein Grund, warum sich Frauen nicht um ein Gemeindeamt bewerben, vermutet Cornelia Hesse vom bayerischen Gemeindetag: "Sie meinen dann, sie müssten 150 Prozent leisten." Angst vor Kritik halte manche Frau davon ab, öffentliche Ämter zu übernehmen. Die Kritik richte sich aber in den seltensten Fällen direkt gegen die Person, sondern meistens gegen das Amt, erklärte Ilse Aigner.

Auch da wollen Frauen wie Aigner, Schulze und Popp den angehenden Kommunalpolitikerinnen Mut machen. Oft werde einem als Frau gesagt, wie man sein müsse, um als Frau politisch erfolgreich zu sein, sagte Katharina Schulze. "Aber das ist Quatsch! Frauen bringen schon alles mit", meinte die Landtagspolitikerin. Manchmal müsse es ihnen nur gesagt werden. Statt sich vermeintlich "anzuzicken", hat Schulze einen besseren Vorschlag: "Lasst uns doch aktiv Banden bilden." Es solle mehr Raum für gegenseitige Unterstützung geben - auch parteiübergreifend. Man müsse ja nicht immer einer Meinung sein.

Der Kongress in München könnte ein erster Schritt sein: Dass so viele Frauen in den Landtag kamen, wertet Ilse Aigner als gutes Zeichen. "Die Botschaft ist für jeden erkennbar: Wir Frauen reden mit.

Autor

Jennifer Weese
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 10. 2019
23:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Annika Popp Bayerischer Landtag Bürgermeister und Oberbürgermeister CSU Familien Grünen-Fraktion Hessische Landeszentrale für politische Bildung Ilse Aigner Kommunalpolitik Kommunalwahlen Landräte Landtage der deutschen Bundesländer Städte Söhne Öffentlichkeit
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Alles dabei: deutsche Fahne, bayerische Fahne, Fahne der DDR und das Wappen von Ingolstadt.

10.11.2019

Ost und West treffen sich in "Little Berlin"

In Mödlareuth feiern Politiker, Zeitzeugen und Trabi-Fans die Öffnung der innerdeutschen Grenze vor 30 Jahren. Bei aller Freude rufen Politiker zur Wachsamkeit auf. » mehr

Wachposten

26.08.2019

Landtag feiert Grenzöffnung in Hof

Am Dienstag, 1. Oktober, lädt der bayerische Landtag zur Festveranstaltung "30 Jahre Grenzöffnung" in die Freiheitshalle in Hof ein. » mehr

Festspiele Bayreuth 2018 - Premiere Bayreuth

02.07.2019

Diese Promis kommen zu den Bayreuther Festspielen

Am 25. Juli hebt sich am Grünen Hügel in Bayreuth der Vorhang für die diesjährige Festspielsaison. Die Besucher erwartet die Wagner-Oper Tannhäuser in Regie von Tobias Kratzer unter der musikalischen Leitung von Valery G... » mehr

Mit einer neuen Technologie-Offensive will Ministerpräsident Markus Söder Bayern zu einem Land machen, "in dem es Zukunft gibt". Foto: Rainer Maier

07.07.2019

Ein Konservativer, der Veränderung will

CSU-Chef Markus Söder stellt beim oberfränkischen Bezirksparteitag seine Vision für die Zukunft Bayerns vor. Der Ministerpräsident wirbt um mehr Mut zum Wandel. » mehr

Bewegendes Zeitzeugnis: Am 7. Dezember 1989 fällt in Mödlareuth die Mauer und die beiden Mödlareutherinnen fallen sich um den Hals.

11.11.2019

Ein unbeschreiblicher Moment

Das Bild der beiden Frauen, die sich nach dem Mauerfall in Mödlareuth um den Hals fielen, ging vor 30 Jahren um die Welt. Eine von ihnen lebt noch. Wir haben sie besucht. » mehr

17.10.2019

Familienvater stirbt bei Unfall: Stadt sammelt für fünf Kinder und Frau

Ein Familienvater aus Kronach ist am Samstag bei einem Unfall ums Leben gekommen. Die Stadt sammelt Spenden für seine Familie. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Rathaussturm Coburg Coburg

Rathaussturm in Coburg | 16.11.2019 Coburg
» 41 Bilder ansehen

Viva Voce in Coburg

Viva Voce in Coburg | 15.11.2019 Coburg
» 27 Bilder ansehen

Schwerer Unfall bei Ebensfeld Ebensfeld

Schwerer Unfall in Ebensfeld | 14.11.2019 Ebensfeld
» 9 Bilder ansehen

Autor

Jennifer Weese

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 10. 2019
23:00 Uhr



^