Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 30 Jahre WiedervereinigungCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Länderspiegel

Heiratsschwindler erbeutet fünfstelligen Geldbetrag

Um 16.000 Euro hat ein Internetbetrüger eine 30-Jährige aus dem Landkreis Kulmbach erleichtert. Trotz mehrerer Geldüberweisungen an den vermeintlichen Heiratskandidaten fand keine Hochzeit statt.



"Romance Scamming" nennt sich eine besonders perfide Betrugsmasche, der auch in Kulmbach schon Frauen zum Opfer gefallen sind. Die Straftäter suchen übers Internet romantischen Kontakt zu ihren Opfern, kommunizieren meist über Monate mit ihnen, täuschen Verliebtheit vor. Dann bitten sie um Geld. Wenn sie es haben, verschwinden sie auf Nimmerwiedersehen. Foto. Armin Weigel/dpa
"Romance Scamming" nennt sich eine besonders perfide Betrugsmasche, der auch in Kulmbach schon Frauen zum Opfer gefallen sind. Die Straftäter suchen übers Internet romantischen Kontakt zu ihren Opfern, kommunizieren meist über Monate mit ihnen, täuschen Verliebtheit vor. Dann bitten sie um Geld. Wenn sie es haben, verschwinden sie auf Nimmerwiedersehen. Foto. Armin Weigel/dpa  

Eine Frau aus dem Landkreis Kulmbach ist auf einen Heiratsschwindler hereingefallen: Über das Internet lernte die 30-Jährige den Mann im Frühjahr kennen. Wie die Polizei mitteilt, gab dieser vor, aus reichem Hause in den Vereinigten Arabischen Emiraten zu stammen. Über Wochen hinweg hielt der Unbekannte über einen Messenger-Dienst Kontakt mit der Frau. Indem er sie geschickt beeinflusste brachte sie der Internetbetrüger dazu, innerhalb weniger Wochen 16.000 Euro auf ein ausländisches Konto zu überweisen. 6000 Euro sollten zum Erwerb einer "Immigrationcard" für einen dauerhaften Aufenthalt in den Emiraten dienen. Für die anstehenden Hochzeitsvorbereitungen forderte der Heiratsschwindler weitere 10.000 Euro.

Bedenken kamen der 30-Jährigen erst, als der „Zukünftige“ 3600 Euro in einer Kryptowährung für Zollgebühren einforderte. Die Frau verweigerte eine weitere Zahlung und wandte sich an die Polizei in Stadtsteinach. Dort wurde sie über die Betrugsmasche des Romance-Scamming aufgeklärt. Die Betrugsspezialisten der Bayreuther Kripo übernahmen die weiteren Ermittlungen. Auf dem finanziellen Schaden wird die Frau wohl sitzen bleiben.

Leider handelt es sich bei diesem Fall um keinen Einzelfall. Immer wieder versuchen Betrüger mit dieser oder ähnlichen Maschen an das Geld ihrer Opfer zu gelangen, teilt die Polizei weiter mit. Die Dunkelziffer in diesem Deliktsbereich sei hoch. Denn viele Betrugsopfer scheuen sich aus Scham davor, bei der Polizei Anzeige zu erstatten.

Aus diesem Anlass gibt die oberfränkische Polizei folgende Ratschläge:

  • Überweisen Sie Personen, die Sie nie persönlich kennengelernt haben, kein Geld.
  • Brechen Sie bei einem Verdacht sofort jeglichen Kontakt ab.
  • Nehmen Sie keine Anrufe oder Nachrichten mehr entgegen beziehungsweise gehen Sie nicht mehr auf diese ein.
  • Sichern Sie Ihre E-Mails und Chat-Texte als Beweis.
  • Erstatten Sie zeitnah Strafanzeige bei der Polizei.
Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 09. 2020
13:45 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Betrugsmaschen Betrüger E-Mail Frauen Geldbeträge Heiratsschwindlerinnen und Heiratsschwindler Hochzeiten Hochzeitsvorbereitungen Internet Polizei Strafanzeigen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Achtung, Trickbetrüger

15.07.2020

Falsche Polizisten bringen Seniorin um sechsstelligen Geldbetrag

Eine 72-jährige Frau aus Kulmbach hat an falsche Polizeibeamte einen hohen Geldbetrag verloren. Die Polizei Oberfranken warnt vor den Tricks der Unbekannten. » mehr

Telefonbetrug

22.07.2020

Betrug am Telefon: Falsche Polizisten klingeln wieder durch

In Oberfranken ist es am Dienstag zu einer Anrufserie durch falsche Poli­zisten gekommen. Die Kriminellen erbeuteten in den seltensten Fällen Geld, ein Opfer brachten sie jedoch um eine fünfstellige Summe. » mehr

Trickbetrüger am Telefon haben in Kulmbach fast 50 000 Euro erbeutet. Gefährdet sind besonders ältere Menschen. Die Polizei warnt vor dem Erfindungsreichtum der Kriminellen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Aktualisiert am 12.06.2020

Falsche Polizei erbeutet fast 50.000 Euro

Mit einer perfiden Masche überrumpeln Kriminelle in Kulmbach-Ziegelhütten eine 81 Jahre alte Frau. Die Trickbetrüger geben sich als Kripo-Beamte aus. » mehr

Online-Banking

03.06.2020

Neue Betrugsmasche: Bayreuther überweist 45.000 Euro

Mit einem reißerischen Internet-Link, der auf eine beliebte Gründersendung hinweist, soll das Interesse der Leser geweckt werden. Erst vor Kurzem ist ein Bayreuther auf die Masche von Anlagebetrügern hereingefallen. Er ü... » mehr

"Changes and Chances", Veränderungen und Chancen, hat Ralf Wunschelmeier einen Song getauft, den er im Heim-Studio für die Wunzimmerkunst geschrieben hat.

01.04.2020

"Wir sind produktiver als vorher"

Gitarrist Ralf Wunschelmeier steht auf vielen Bühnen der Region, daneben unterrichtet er an der Fachakademie für Sozialpädagogik. Momentan gibt er Video-Kurse - und bastelt mit Schlagzeuger Harry Tröger an einem Album. » mehr

Polizei in Uniform

24.09.2020

Oberfrankens Polizei am Freitag im Großeinsatz

700 Polizisten aus dem gesamten Regierungsbezirk sind an diesem Freitag aktiv. Anlass ist ein länderübergreifender Sicherheitstag. Die Schwerpunkte reichen von neuen Tricks der Betrügerbanden bis hin zum Rotlichtmilieu. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lastwagen-Unfall auf der B 303 bei Ebersdorf Ebersdorf

Lastwagen-Unfall auf der B 303 bei Ebersdorf | 20.10.2020 Ebersdorf
» 9 Bilder ansehen

Unfall bei Eschenau

Unfall bei Eschenau | 20.10.2020 Ebern
» 6 Bilder ansehen

HSC 2000 Coburg - Nordhorn-Lingen 26:29 Coburg

HSC 2000 Coburg - Nordhorn-Lingen 26:29 | 18.10.2020 Coburg
» 94 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 09. 2020
13:45 Uhr



^