Topthemen: Globe TheaterHSC 2000 CoburgBBC CoburgStromtrasse

Länderspiegel

Nach Tragödie im Kreißsaal: Obduktion beendet

Nach dem tragischen Tod seiner Partnerin und seines Sohnes unterstützt die Familie Robby Handschuh.



Im Kulmbacher Klinikum sind am Samstag eine Mutter und ihr Sohn kurz nach der Geburt aus noch ungeklärter Ursache gestorben.	Foto: Gabriele Fölsche
Im Kulmbacher Klinikum sind am Samstag eine Mutter und ihr Sohn kurz nach der Geburt aus noch ungeklärter Ursache gestorben. Foto: Gabriele Fölsche   » zu den Bildern

Kulmbach - Im Fall der im Kulmbacher Klinikum gestorbenen 33-jährigen Frau und ihres neugeborenen Sohnes äußert sich jetzt die Familie. Steffen Beringer (32), der mit der Schwester der Verstorbenen verheiratet ist, betont, dass die Familie in dieser schwierigen Situation natürlich zusammenstehe. "Wir helfen Robby, wo es geht. Und wir kommen für die Beerdigung von Regina auf." Das habe nie infrage gestanden. Die Bestattung sei bereits organisiert.

In sozialen Medien war nämlich der Eindruck aufgekommen, die Familie würde nicht einstehen und auch die Beerdigung nicht bezahlen. Dem widersprach Beringer. Zu der Tragödie sagt er: "Ich bin geschockt, wie so etwas Schreckliches passieren kann." Schon am Samstag sei man mit Robby Handschuh (36), dem Lebensgefährten der Frau und dem Vater des Kindes, in engem Kontakt gewesen und habe sich um ihn gekümmert. Die 33-jährige Frau war am Samstagfrüh ins Klinikum nach Kulmbach gefahren, um zu entbinden. Es sei eine normale Schwangerschaft gewesen, keine Komplikation sei zu erkennen gewesen. Trotzdem kam der kleine Ferdinand auf die Welt und atmetete nicht. Auch die Mutter, die operiert werden musste, verstarb Stunden später.

Die Ursachen für den Tod von Mutter und Kind sind noch unklar. Das Klinikum spricht von einem "schicksalhaften Verlauf". Nach Informationen unserer Zeitung ist die Obduktion der Leichen beendet. Für eine Stellungnahme der Staatsanwaltschaft war es am Freitagnachmittag zu spät.

Inzwischen ist die Spendensumme, die Freunde für den Vater Robby Handschuh (36) im Internet ins Leben gerufen haben, auf etwa 8000 Euro gewachsen. ott

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 12. 2018
17:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Beerdigungen Handschuhe Krankenhäuser und Kliniken Obduktionen Söhne Tod im Kreißsaal Tragik
Kulmbach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Ein Foto aus glücklichen Tagen: Robby Handschuh mit Partnerin Regina.

13.12.2018

Tragödie im Kreißsaal: Mutter und Baby sterben nach der Geburt

Eine Mutter und ihr Neugeborenes sterben nach der Geburt im Kulmbacher Klinikum. Jetzt braucht ein verzweifelter Vater Hilfe. » mehr

Kreißsaal im Krankenhaus

09.01.2019

Tod im Kreißsaal: Mutter und Kind verbluteten

Im Fall des tragischen Todes von Mutter und ihrem Neugeborenen im Klinikum Kulmbach liegt jetzt das Ergebnis der staatsanwaltlichen Untersuchung vor. Ein tragisches Ereignis, wie der Leitende Oberstaatsanwalt in Bayreuth... » mehr

Die Reisegruppe war auf dem Weg in die Provence, als das Unglück geschah. Foto: Uli Deck/dpa

29.06.2018

Bus-Unfall - Polizei auf der Suche nach der Ursache

Was führte zu dem Busunglück auf der A 5 bei Karlsruhe? Auch zwei Tage nach dem tragischen Tod der Reiseleiterin aus Kulmbach sind noch viele Fragen offen. » mehr

Seit drei Jahren verlässt die Kulmbacherin Jenny Frontzek kaum noch ihre Wohnung. Der Grund: Depressionen.

02.01.2019

Depressionen: Der tägliche Kampf im Kopf

Wie 5,3 Millionen Deutsche ist Jenny Frontzek depressiv. Die 24-jährige Kulmbacherin will eine Selbsthilfegruppe gründen, um anderen Betroffenen zu helfen. » mehr

Bernd Protzner ist aus dem Koma nicht mehr erwacht. Foto: K.-J. Hildenbrand dpa

10.12.2018

Bernd Protzner ist tot

Der ehemalige Kulmbacher Bundestagsabgeordnete und Generalsekretär der CSU starb im Alter von 66 Jahren. Zwölf Jahre lang war er eine bedeutende Person der Bundespolitik. » mehr

Viele Kinder in den Lagern wollen lernen. Das Medienprojekt "Our Voice" greifen sie begeistert auf, berichtet der Fotograf Erol Gurian. Foto: privat

09.12.2018

Eine Stimme für Flüchtlingskinder

Der Fotograf Erol Gurian hat mit syrischen Kindern im Libanon ein Medienprojekt gestartet. "Our Voice" zeigt, wie es Kindern in den Lagern geht und was sie beschäftigt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Neujahrsempfang des HSC Coburg

Neujahrsempfang des HSC Coburg | 18.01.2019 Coburg
» 30 Bilder ansehen

Eschenbach: Traktor fängt Feuer Eschenbach

Eschenbach: Traktor fängt Feuer | 17.01.2019 Eschenbach
» 18 Bilder ansehen

Fasching Meeder Meeder

Faschingssitzung in Meeder | 12.01.2019 Meeder
» 15 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 12. 2018
17:34 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".