Lade Login-Box.
Topthemen: NP-FirmenlaufMordfall OttingerHSC 2000 CoburgBBC CoburgStromtrasse

Länderspiegel

Unipräsident Leible in der Raketennacht

Der Bayreuther Unipräsident erlebt auf seiner Israelreise plötzlich die Terrorgefahr, aber auch starke Nerven der Menschen, damit umzugehen.



Unipräsident Leible in der Raketennacht
Unipräsident Leible in der Raketennacht  

Tel Aviv/Bayreuth - Palästinensische Raketen schlagen in Tel Aviv ein, Verletzte gibt es nach ersten Berichten nicht. Als es passiert, ist der Bayreuther Unipräsident Professor Stefan Leible in Israel; er schildert, was er dort mitbekommen hat.

Und so hat Professor Leible den Donnerstagabend erlebt: "Wir waren bis 21.30 Uhr in der Residenz der deutschen Botschafterin in Herzlia. Als wir nach Tel Aviv aufbrachen, sagte man uns, dass es vor einer halben Stunde einen Raketenangriff auf Tel Aviv gegeben habe. Wir sollten auf Alarmsirenen hören. In Tel Aviv haben wir dann noch auf ein, zwei Bierchen in einem Straßencafé gesessen. Es herrschte Business as usual. Die Aufregung hielt sich in Grenzen. Das Nachtleben pulsierte weiter."

Aber hat man nicht doch Angst in einem Land mit latenter Terrorgefahr? Professor Leible: "Nee, Angst hat man hier eigentlich nicht. Ich war schon in deutlich gefährlicheren Ländern." Leible war, so berichtet er, sechs Tage in Israel und Palästina zu einer hochschulpolitischen Informationsreise mit einer Delegation des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), der 20 deutsche Universitätspräsidenten und -kanzler angehörten.

Nahezu zeitgleich waren mehr als 20 Bayreuther Professorinnen und Professoren zu Workshops in den Fächern Chemie, Mathematik etc. in Jerusalem und an der Tel Aviv University. Gegenbesuche in Bayreuth würden gerade geplant. Der erste palästinensische Raketenangriff auf Tel Aviv seit dem Gazakrieg 2014 hatte unmittelbar israelische Vergeltungsschläge zur Folge.

Israels Luftwaffe bombardierte in der Nacht zum Freitag rund hundert Ziele im Gazastreifen. Insgesamt seien seit Donnerstagabend elf Raketen aus dem Gazastreifen auf Israel abgefeuert worden, so ein israelischer Militärsprecher. Etwa die Hälfte habe die israelische Raketenabwehr abgefangen. Damit ist der Konflikt zwischen militanten Palästinensern erneut eskaliert.

Hunderte wütender Palästinenser protestierten am Freitag gegen die harten Lebensbedingungen im Gazastreifen. Die Proteste wurden vor allem von jungen Leuten über soziale Medien organisiert.

Foto: red

Autor

Elmar Schatz
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 03. 2019
20:14 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Gazastreifen Israel-Reisen Mathematik Nervensystem Professoren Raketen Raketenabwehr Raketenangriffe Terrorgefahr Universitätspräsidenten
Tel Aviv Bayreuth
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Hier im "Grünen Klassenzimmer", einem Schulprojekt des Bayreuther Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasiums, fühlen sich Vater Martin, Mutter Katrin und die beiden Kinder Anton und Jakob Weber wohl.	Foto: Andreas Harbach

23.04.2019

Helfer mit viel Spaß und wenig Zeit

Ein junger Mann aus dem Frankenwald entschließt sich, nach Bayreuth zu gehen und Lehramt zu studieren. Heute ist er begeisterter Schulbuchautor. » mehr

Seit 1889 ist die Ur-Maßeinheiten sicher in einem Stahlschrank verwahrt.

18.01.2019

Abschied vom Ur-Kilogramm

Jetzt heißt es, Atome zählen fürs echte Gewicht: Denn das Kilo ist tot, die Kugel lebt. Ein Gespräch mit Professor Joachim Ullrich über die neue ultimative Maßeinheit. » mehr

Das Mathe-Abitur brachte viele ins Schwitzen. Foto: Armin Weigel/dpa

06.05.2019

Die Aufgaben werden immer textlastiger

Das diesjährige Mathe- Abitur wirft viele Fragen auf. » mehr

Ute Schmid, Professorin an der Universität Bamberg, forscht zu Informatik und Digitalisierung im Grundschul-Unterricht. Foto: David Ebener/dpa

04.05.2018

Forscher fordern Konzepte zum digitalen Lernen

Mit Tablets im Klassenzimmer ist es noch lange nicht getan. Nach Ansicht einer Bamberger Professorin denken die Politiker nicht weit genug. » mehr

Studentin Aygul warnt vor einem Rassismus wie in den USA. Fotos: Ute Eschenbacher

14.05.2019

Tillschneider nicht willkommen

An der Uni Bayreuth unterrichtet ein Dozent Islamwisschenschaft, der Mitglieder der AfD ist und in der Partei als Rechtsaußen gilt. Studierende haben dagegen protestiert. » mehr

Die Universität Bayreuth - hier ein Luftbild vom Campus - hat sich in der Afrikaforschung einen Namen gemacht. Der Freistaat Bayern unterstützt die Uni mit Fördermitteln. Foto: Nils Katzenstein

12.05.2019

23 Millionen Euro für die Uni Bayreuth

Das Bundeswissenschaftsministerium und der Freistaat fördern den Neubau eines Forschungszentrums für die Afrikastudien. Die Eröffnung ist für 2024 geplant. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

TuS Ferndorf - HSC 2000 Coburg Ferndorf

TuS Ferndorf - HSC 2000 Coburg | 18.05.2019 Ferndorf
» 89 Bilder ansehen

Tag der offenen Tür Müllheizkraftwerk Coburg

Tag der offenen Tür im Müllheizkraftwerk | 18.05.2019 Coburg
» 8 Bilder ansehen

2019-05-16 Coburg

Prinz Albert in neuem Design | 16.05.2019 Coburg
» 19 Bilder ansehen

Autor

Elmar Schatz

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 03. 2019
20:14 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".