Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Länderspiegel

Waldbrandgefahr: Beobachtungsflüge über Oberfranken

Von diesem Mittwoch an bis zum Sonntag kreisen Flugzeuge der Luftrettungsstaffel Bayern über Oberfranken. Wegen der anhaltendenen Trockenheit ist Vorsicht geboten.



Waldbrandgefahr: Beobachtungsflug über einem oberfränkischen Waldgebiet.   Foto: Peter Stollberg/Regierung von Oberfranken

Wie die Regierung von Oberfranken in einer Pressemeldung mitteilt, überfliegen die Luftbeobachter bis einschließlich Sonntag den gesamten Regierungsbezirk. Denn aufgrund des anhaltenden trockenen Wetters ist die Waldbrandgefahr hoch. Die Luftrettungsstaffel Bayern stellt die Einsatzflugzeuge und die Piloten zur Verfügung. An Bord der eingesetzten Flugzeuge befinden sich neben den Piloten ausgebildete Luftbeobachter, die die Wälder aus der Luft auf mögliche Brandgefahren hin absuchen.

Bemerken die Beobachter einen Brand, werden die Feuerwehren über die Integrierte Leitstelle alarmiert. Die Luftbeobachter lotsten die Einsatzkräfte dann zur Einsatzstelle. Die Einsatzkosten für Einsätze der Luftbeobachtung im Katastrophenschutz trägt die Regierung von Oberfranken aus Mitteln des Katastrophenschutzfonds.

Die Waldbrandgefahr in der Region

Der Waldbrandgefahrenindex WBI des Deutschen Wetterdienstes (DWD) beschreibt das meteorologische Potential für die Gefährdung durch Waldbrand. Er zeigt die Waldbrandgefahr in fünf Gefahrenstufen an: 1= sehr geringe Gefahr bis 5 = sehr hohe Gefahr. In Hof gilt bereits am Donnerstag, in Wunsiedel dann am Freitag die Warnstufe 5. In und um Kronach herrscht sogar an beiden Tagen eine sehr hohe Waldbrandgefahr. Aktuelle Informationen finden Sie beim DWD >>>

Die Regierung von Oberfranken appelliert an alle Besucher der oberfränkischen Wälder, äußerste Vorsicht walten zu lassen und keinesfalls mit offenem Feuer zu hantieren oder zu rauchen. Schon ein Funke oder eine weggeworfene Zigarettenkippe können Gras, Nadelstreu und am Boden liegende Zweige entzünden und einen folgenschweren Brand auslösen. Zudem sollte wegen des Brandrisikos durch heiße Fahrzeugkatalysatoren keinesfalls auf leicht entzündbarem Untergrund geparkt werden. Zwischen dem 1. März und dem 31. Oktober gilt ohnehin ein Rauchverbot im Wald.
Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
24. 07. 2019
12:46 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Brände Feuerwehren Flugzeuge Katastrophenschutz Oberfranken
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Ein Schild weist auf Waldbrandgefahr hin

19.04.2019

Erhöhte Waldbrandgefahr: Luftbeobachter fliegen über Oberfranken

Wegen des anhaltenden trockenen Wetters und der damit verbundenen hohen Waldbrandgefahr hat die Regierung von Oberfranken bis zum 22. April den Einsatz von Luftbeobachtern für den gesamten Regierungsbezirk angeordnet. » mehr

Auch ein Polizeihubschrauber war für die Löscharbeiten beim größten Flächenbrand bei Stadtsteinach im Einsatz.

Aktualisiert am 26.07.2019

15 Hektar Wald in Flammen

Ein Waldbrand zwischen Stadtsteinach und Presseck wurde um ein Haar zum Katastrophenfall. Zahlreiche Flächenbrände hielten die Einsatzkräfte in ganz Oberfranken in Atem. Bis Freitagmorgen um 3.30 Uhr kämpften die Feuerwe... » mehr

10.07.2019

Steilhang: 500 Feuerwehrleute löschen Waldbrand

Schwieriger Großeinsatz am Dienstagabend: 500 Feuerwehrleute waren zur Stelle, um bei Bayreuth einen Waldbrand zu löschen. Das Feuer war zwischen Cottenbach und Theta an einem Steilhang auf einer Fläche von rund 2500 Qua... » mehr

Gebersreuth1.jpg

16.05.2019

Neunjähriger allein zu Haus: Großbrand zerstört Dreiseithof

Großeinsatz an der Landesgrenze: Auf einem Dreiseithof in einem Ortsteil von Gefell ist am Mittwochabend ein Feuer ausgebrochen. Rettungskräfte aus Hochfranken waren bei dem Großbrand im Einsatz. » mehr

Waldbrand am Heinrichstein

26.04.2019

Löscheinsätze an der Bleiloch-Talsperre beendet

Die offenen Flammen in den Waldbrandgebieten in Thüringen sind weitgehend gelöscht. Allerdings halten die Rettungskräfte noch nach möglichen Glutnestern Ausschau. » mehr

Waldbrände sind derzeit nicht ausgeschlossen. Die Lage ist ähnlich prekär wie im vergangenen Jahr. Archivfoto: Nicolas Armer/dpa

23.04.2019

Waldbrandgefahr bleibt hoch

Warme Temperaturen, Sonnenschein und kaum Regen. Mit jedem Tag steigt die Gefahr, dass in einem Waldstück ein Feuer ausbricht. Für Freitag sind Schauer angekündigt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Kinderwünsche an König Tessmer

Kinderwünsche an König Tessmer | 19.09.2019 Coburg
» 12 Bilder ansehen

Kronach: Brand in Sägewerk

Kronach: Großbrand in Sägewerk | 16.09.2019 Kronach/Höfles
» 26 Bilder ansehen

Kirchweih in Ebern

Kirchweih in Ebern | 16.09.2019 Ebern
» 13 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
24. 07. 2019
12:46 Uhr



^