Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

Länderspiegel

Wohnzimmerkunst: Harry Tröger trotzt der Corona-Krise

Der Terminkalender ist leer, das Portemonnaie ebenso: Vollblut-Musiker Harry Tröger lässt das einigermaßen kalt. Er widmet sich nun der Arbeit im Tonstudio. Und dem Bänkla vorm Haus.



Die etwas andere Version von "Wenn der Postmann zwei Mal klingelt": "Mir haut‘s na Bluddrugg nauf auf 180, wenn ich vor Dir steh‘". Harry Tröger singt in Münchberg, und seine "Frankorigines" Ralf, Gerd und Johny steuern von daheim aus ihre Instrumentalstimmen bei. So geht Musik-Spaß im Corona-Frühling. Outtakes inklusive.
Die etwas andere Version von "Wenn der Postmann zwei Mal klingelt": "Mir haut‘s na Bluddrugg nauf auf 180, wenn ich vor Dir steh‘". Harry Tröger singt in Münchberg, und seine "Frankorigines" Ralf, Gerd und Johny steuern von daheim aus ihre Instrumentalstimmen bei. So geht Musik-Spaß im Corona-Frühling. Outtakes inklusive.  

Münchberg - "An dem einen Song arbeite ich seit 25 Jahren. Ich hab‘ schon zehn Mal angefangen, aber es wird einfach nix, des is einfach der gnaggigsde Deggsd. Vielleicht schaff‘ ichs jetzt mal." Harry Tröger ist eigentlich keiner, der unliebsame Angelegenheiten verdrängt: Er vertont sie lieber. Aber selbst das Musik-Urgestein aus Münchberg hat momentan ganz andere Tage und Abende als sonst. Und damit Zeit für etwas andere Arbeiten, als sonst anstünden in dieser Jahreszeit. "Ich hab‘ ja eigentlich genug damit zu tun, die heimischen Brauereien zu unterstützen - aber des kannst halt aa net na ganzn Tag machen…"

Link zum Glück

Die Frankenpost stellt auf ihrer Homepage nach und nach Beiträge von Künstlern der Region vor:

frankenpost.de/wohnzimmerkunst

 

Proben für die nächste Theater-Produktion: Liegen auf Eis. "Ich habe schon Noten bekommen, lauter Cole-Porter-Nummern für unser Jazz-Trio. Da sprechen wir uns jetzt mal a bissla ab." Mehr könne er da gerade nicht tun. "Und ab dem 20. April sch… sie uns entweder zu mit Probenterminen, oder es wird alles gar ganz abgesagt für die Spielzeit." Das Unken ist seine Sache ja wirklich nicht, aber so recht nachdenken mag er momentan eben auch nicht über die Lage als solches.

Video zum Artikel

Frankorigines - Bluddrugg

» Video ansehen

Obwohl viele Konzerte im Sommer noch nicht abgesagt seien, rechnet er damit, dass nichts davon stattfinden wird. "Eventuell im Herbst auch noch nicht." Was das für ihn bedeute? "Einnahmen: null", sagt er trocken. Und lacht sein ansteckendes Lachen: "Ich hab‘ mich auch noch nie übers Wetter aufgeregt. Da stört mich eher, dass man jetzt nicht Motorrad fahren darf - mehr Mundschutz geht doch nicht als mit Helm." So sitze er häufig auf dem Bänkla vorm Haus, ein Bier in der Hand, und waafe unter Einbehaltung des Sicherheitsabstands mit allen, die vorbeikommen. Ansonsten hört er sich hauptsächlich Dinge an, die er von seinen Musiker-Kollegen zugeschickt bekommt.

Mit seiner Band "Frankorigines" laufe gerade richtig viel Studioarbeit, ist Tröger begeistert. "Unser Gitarrist, der Ralf, hat mir gerade wieder ein neues Solo geschickt." Tröger spielt die Schlagzeugspur ein und schickt sie per E-Mail an die Band-Kollegen - die dann ihrerseits ihre Stimmen darauf spielen. Das abzumischen und abzugleichen ist seine Hauptbeschäftigung im Moment: "Wir hatten ohnehin vor, eine Demo zu produzieren, dann machen wir das eben jetzt." Am Faschings-Wochenende zum Beispiel hätten sie ein Live-Konzert aufgenommen, daran feile er ebenso. Was am Ende draus wird? "Keine Ahnung, entweder bloß eine Demo oder vielleicht auch eine richtige CD." Daneben widme er sich dem Songs schreiben und Arrangieren. Und, unter Zuhilfenahme seiner Freundin und der Kumpels, dem Erstellen kleiner Videos.

Ein Anruf bei Harry Tröger ist ein Ausflug in die Vergangenheit: Festnetz, vierstellige Telefonnummer, nur das Wählscheibentelefon musste er stilllegen. "Abgesehen von meinen Mischpulten hab‘ ichs nicht so mit dem Computer." Braucht er auch nicht: Seine Freundin filmt ihn beim Einspielen neuer Songs, die Musiker-Kumpels schneiden das Material und laden es hoch. Wichtig ist ihm nur, was drin ist - wie bei der alten, aufgemotzten Nummer "Xundheitsreform", die er vergangene Woche für seine Zahnärztin gemacht hat.

Langeweile? Keine Spur: Harry Tröger fällt immer was Musikalisches ein, ob ganz Neu oder als Adaption einer früheren Nummer aus seinen Archiven. Dann sinniert er über einen neuen Text, schaut, dass ihm beim Einsingen der Zettel nicht allzu oft runterfällt, fertig ist die Kunst: So leichtfüßig ist einer unterwegs, der derzeit auch ganz schön klagen könnte. Und dann ist da noch der Song, an dem er sich seit 25 Jahren die Zähne ausbeißt. "Ich hab‘ jetzt meine ganzen früheren Versuche rausgekramt, vielleicht komm‘ ich da jetzt weiter." Um welchen Song es geht? "Dazu sag‘ ich mal noch nix." In der Frankenpost-Wohnzimmerkunst gibt‘s derweil den eigens geschriebenen Song vom "Bluddrugg".

 

Autor
Christoph Plass

Christoph Plass

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 04. 2020
00:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Archive Bier Brauereien Bänkla Computer Festnetz Herbst Jahreszeiten Telefonnummern Theaterproduktionen Wetter Wohnzimmerkunst
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Der richtige Song für diese Zeit: "Mir bleim hier" von Gery Gerspitzer, Klaus Pfreundner und mehr als 30 anderen Beteiligten.

Aktualisiert am 15.04.2020

Klaus Pfreundner und Gery Gerspitzer mit Song fürs Daheimbleiben

Klaus Pfreundner und Gery Gerspitzer legen einen Song fürs Daheimbleiben auf. Gitarrist Hannes Wölfel tritt ganz allein als Band auf. Und auch aus der Ferne kommt Kunst zurück in die Region. » mehr

Bücherwurm: Dieser Tage liest Roland Spranger viel - und arbeitet in seinem Arbeitszimmer an seinem neuen Krimi.	Foto: privat

06.04.2020

Den Corona-Spranger wird‘s nicht geben

Wer denkt, dass nun die Zeit für spannende Krimis ist, weil sich aus einem Virus auf den ersten Blick spannender Stoff ziehen lässt, der sollte sich mal mit dem Hofer Krimi-Autor unterhalten. » mehr

"Changes and Chances", Veränderungen und Chancen, hat Ralf Wunschelmeier einen Song getauft, den er im Heim-Studio für die Wunzimmerkunst geschrieben hat.

01.04.2020

"Wir sind produktiver als vorher"

Gitarrist Ralf Wunschelmeier steht auf vielen Bühnen der Region, daneben unterrichtet er an der Fachakademie für Sozialpädagogik. Momentan gibt er Video-Kurse - und bastelt mit Schlagzeuger Harry Tröger an einem Album. » mehr

"Die Welt wird leise": Vivi Vassileva schätzt das - und nimmt sich das Schlagwerk vor. Fürs Wohnzimmerkunst-Video dagegen spielt sie auf Gläsern, Töpfen, Getränkeflaschen - und zwar ganz anders, als man denkt.

30.03.2020

Wohnzimmerkunst: Vivi Vassileva spielt auf Gläsern, Töpfen und Flaschen

Die Percussionistin Vivi Vassileva muss von ihren Reserven zehren. Die Welt bremst, und sie findet das nicht rundweg schlecht. » mehr

Für Sven Weiß, Erzieher im "Pur", sind Drehungen auf Händen und Kopf kein Problem. Wichtig: Den Kaktus hat er vorher auf die Seite geschoben.

26.03.2020

Wohnzimmerkunst: Breakdance mit Sven Weiß

Sven Weiß, Erzieher im Helmbrechtser Jugendtreff "Pur", ist passionierter Breakdancer. Für die Frankenpost stellt er ein kurzes Lehr-Video zusammen: schwindelerregend gut » mehr

"Ein Wiesel saß auf einem Kiesel inmitten Bachgeriesel": Philipp Brammer hat aus Christian Morgensterns Galgendichtung Balkongedichte gemacht - und sich zum Vortragen auf den selbigen verzogen.

Aktualisiert am 25.03.2020

Balkongedichte als Wohnzimmerkunst

Schauspieler Philipp Brammer liest Christian Morgenstern - weil leichtfüßig und an der frischen Luft zu machen. Auch das Theater Hof sendet nun täglich Beiträge von Künstlern. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lagerhalle in Geiselwind brennt völlig aus Geiselwind

Lagerhalle brennt völlig aus | 23.06.2020 Geiselwind
» 31 Bilder ansehen

BMW und Motorrad stoßen auf der B 173 zusammen Redwitz an der Rodach

BMW und Motorrad stoßen auf der B 173 zusammen | 23.06.2020 Redwitz an der Rodach
» 8 Bilder ansehen

Motorradunfall bei Sonnefeld

Motorradunfall bei Sonnefeld | 23.06.2020 Sonnefeld
» 7 Bilder ansehen

Autor
Christoph Plass

Christoph Plass

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 04. 2020
00:00 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.