Topthemen: Globe TheaterHSC 2000 CoburgBBC CoburgStromtrasse

Aus der Region

Beleidigungen an der Unfallstelle

Bei Grafendobrach prallen zwei Autos aufeinander. Drei Menschen werden verletzt. Ein Autofahrer verliert im Stau die Geduld und legt sich mit Feuerwehrleuten an.



Eine Vorfahrtsverletzung war die Ursache für einen schweren Unfall, der sich am Donnerstagmorgen im Berufsverkehr auf der B 85 bei Grafendobrach ereignet hat.
Eine Vorfahrtsverletzung war die Ursache für einen schweren Unfall, der sich am Donnerstagmorgen im Berufsverkehr auf der B 85 bei Grafendobrach ereignet hat.  

Schon wieder hat es im Stadtbereich Kulmbach auf der Bundesstraße 85 einen schweren Unfall gegeben. Und erneut war eine Vorfahrtsverletzung die Ursache für den Zusammenstoß. Nachdem, wie bereits berichtet, am späten Dienstagabend bei Forstlahm zwei Menschen schwer verletzt wurden, krachte es am Donnerstagmorgen bei Grafendobrach. Diesmal mussten drei Menschen, darunter auch ein Kind, ins Kulmbacher Klinikum gebracht werden. Wieder musste die B 85 für längere Zeit total gesperrt werden.

Die Feuerwehr half, die vielen Fahrzeuge im morgendlichen Berufsverkehr umzuleiten. Rund zwei Stunden war die Strecke zwischen Kulmbach und Kronach im Bereich der Unfallstelle nicht befahrbar. Besonders ärgerlich: Die Polizei musste sich nicht nur mit der Unfallaufnahme befassen, sondern auch noch eine Anzeige gegen einen Mann aus dem Bereich Kronach aufnehmen. Er hatte, offenbar aus Ärger über die Vollsperrung der Straße, die Feuerwehrleute beleidigt, die an der Umleitungsstrecke gestanden waren.

Es war gegen 7 Uhr morgens, als eine Frau aus dem Landkreis Kulmbach mit ihrem Skoda von Grafendobrach kommend in Richtung Kronach abbiegen wollte. An der Kreuzung übersah die Frau, die mit ihrem elfjährigen Kind unterwegs gewesen war, einen vorfahrtsberechtigten Audi, an dessen Steuer eine 33-Jährige aus dem Kulmbacher Landkreis saß.

Mit großer Wucht prallten die beiden Fahrzeuge aufeinander. Das Auto der Unfallverursacherin wurde gegen Hinweisschild geschleudert, das andere Fahrzeug blieb ebenfalls total beschädigt auf der Fahrbahnmitte liegen. Alle drei Menschen, die in den verunglückten Fahrzeugen gesessen waren, mussten mit Verletzungen, die zum Glück nicht lebensgefährlich sind, vom Rettungsdienst ins Klinikum gebracht werden. Die Feuerwehr räumte das Trümmerfeld von der Straße und reinigte die Fahrbahn von ausgelaufenen Kraftstoffen.

Zwei Stunden lang musste die B 85 gesperrt werden. Trotz der von der hinzugerufenen Feuerwehr umgehend eingerichteten Umleitung war von den Autofahrern Geduld gefordert. Die konnte einer aus der Schlange offenbar nicht aufbringen. Der Mann beleidigte die Feuerwehrleute und zeigte ihnen den Mittelfinger, bevor er davonbrauste. Eigentlich wäre er damit davongekommen. Doch wenig später näherte er sich der Unfallstelle erneut.

Diesmal wendeten sich die Feuerwehrler an die Polizei und erstatteten Anzeige. Die Beamten zeigen für das Verhalten des Kronachers kein Verständnis: "Vorfälle wie diese kommen leider öfter vor", sagt ein Kulmbacher Polizist. Er ist verärgert: "Da stehen Ehrenamtliche an der Unfallstelle, die ihre Freizeit opfern oder auf der Arbeit fehlen, um anderen zu helfen. Und dann müssen sie sich für diesen Einsatz auch noch beleidigen und dumm anreden lassen."

Autor

Melitta Burger
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
06. 12. 2018
12:46 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Audi Auto Autofahrer Beleidigungen Feuerwehren Feuerwehrleute Kraftstoffe Polizei Unfallorte Verkehrsstaus Škoda
Kulmbach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Mit dem gestohlenen Streifenwagen baute der Mann aus Sachsen einen Unfall. Das Fahrzeug wurde danach abgeschleppt. Foto: Radio Plassenburg

31.01.2018

Verfolgter klaut Streifenwagen

Mit einem Großaufgebot jagt die Polizei am Dienstagabend einen Straftäter. Der Mann wird am Ende gefasst. Doch zuvor bringt er die Polizei in eine peinliche Situation. » mehr

16.11.2017

Hirsch stoppt zwei Autos und verendet

Ein kapitaler Hirsch springt am Donnerstagmorgen im Landkreis Sonneberg plötzlich auf die Straße. Zwei Autos können nicht mehr rechtzeitig bremsen. Es kommt zum Zusammenstoß. » mehr

n5_180703_ID13656_3.jpg Kulmbach

03.07.2018

Schwerverletzter Mann rettet sich auf Fenstersims im vierten Stock

Ein schwerverletzter Hausbewohner und mindestens 50.000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Wohnungsbrandes in der Kulmbacher Innenstadt in der Nacht zum Dienstag. » mehr

Die oft wechselnden Bewohner der Obdachlosenunterkunft in der Kulmbacher Hermann-Limmer-Straße sind immer wieder für Schlagzeilen gut. Jetzt sind zwei Männer festgenommen, die verdächtigt werden, einen Mitbewohner regelrecht gefoltert und dabei schwer verletzt zu haben. Foto: Melitta Burger

08.01.2018

Misshandlung im Obdachlosenasyl

In Kulmbach haben zwei Obdachlose einen Mitbewohner ihrer Unterkunft offenbar regelrecht gefoltert. Die Tatverdächtigen wurden festgenommen. Das Opfer wird im Klinikum behandelt. » mehr

Tatort Obere Stadt: Auf der Kulmbacher "Kneipenmeile", auf dem Gehsteig zwischen dem "Casablanca" und dem "Goldenen Spieß" ist es am späten Montagabend zu der folgenschweren Messerstecherei gekommen. Foto: Gabriele Fölsche

02.11.2017

Die Suche nach dem Motiv geht weiter

Worum ging es bei dem Streit, dem am Montagnacht in der Oberen Stadt eine Messerstecherei gefolgt war? Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln auf Hochtouren. » mehr

Seit dem Rücktritt im März 2011 hat sich "KT" zu Guttenberg in seinem einstigen Heimatwahlkreis nicht mehr öffentlich blicken lassen. Am 30. August ist Schluss mit der Zurückhaltung. Der 45-Jährige wird in der Kulmbacher Stadthalle bei einer Kundgebung sprechen. Schon jetzt ist klar: Viele wollen dabei sein.

08.08.2017

Der "Superstar" hat magnetische Kraft

Karl-Theodor zu Guttenberg wird erstmals seit Jahren wieder in seiner Heimat auftreten. Der Termin ist kaum bekannt, da setzt der Run auf die Plätze schon ein. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Punkt 7: Christian Gunsenheimer im Gespräch mit der NP

Punkt 7: Christian Gunsenheimer im Gespräch mit der NP | 14.12.2018 Coburg
» 9 Bilder ansehen

Zimt und Zauber Weihnachtsvarieté

Zimt und Zauber Weihnachtsvarieté | 14.12.2018 Coburg
» 16 Bilder ansehen

Nikolausfeier der Kronacher Turnerschaft

Nikolausfeier der Kronacher Turnerschaft | 11.12.2018 Kronach
» 13 Bilder ansehen

Autor

Melitta Burger

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
06. 12. 2018
12:46 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".