Topthemen: LandestheaterStromtrasseMordfall BeatriceVerkehrslandeplatzTraumspielHSC 2000 Coburg

Aus der Region

Verkohlte Frauenleiche bei München: Mutmaßlicher Täter aus Frankenwald

Wenige Tage nach dem Fund einer bis zur Unkenntlichkeit verbrannten Frauenleiche nahe München nimmt die Polizei einen dringend Tatverdächtigen aus Oberfranken fest.



München -  Drei Tage nach dem Fund einer verkohlten Frauenleiche an einem See nahe München haben Ermittler den 32 Jahre alten Lebensgefährten des Opfers festgenommen. Er stehe unter dringendem Verdacht, die 35-jährige Frau aus Plauen ermordet zu haben, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft München am Donnerstag. Gegen den Mann sei Haftbefehl beantragt worden.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der 32-Jährige die Frau in der Nacht von zum Samstag in der gemeinsamen Wohnung umgebracht hat. Am Montag fand ein Gärtner ihre Leiche auf einer Grünfläche am Feringasee in Unterföhring. Der Leichnam war angezündet worden, die Experten der Spurensicherung fanden Hinweise auf Brandbeschleuniger.

Noch rätseln die Ermittler über den genauen Hergang der Tat. Durch das Feuer sind mögliche Spuren verbrannt - etwa mögliche DNA-Spuren des Täters. Zudem liegen laut Polizei noch keine Daten vom Handy des Opfers vor - das Mobiltelefon blieb zunächst verschwunden.

Der Lebensgefährte hatte die Frau am Sonntag als vermisst gemeldet. Zunächst sei der Mann als Zeuge vernommen worden, sagte ein Polizeisprecher. Seine Angaben bei der Aufgabe der Vermisstenanzeige habe aber nicht zu den Erkenntnissen der Polizei gepasst. Bestimmte Angaben des Tatverdächtigen hätten die Ermittler gar widerlegen können. So hatte der Mann angegeben, seine Lebensgefährtin sei am Sonntag zu einer Arbeitskollegin gefahren - was sich aber als falsch herausstellte. Lebend war die Frau zuletzt am Freitagabend gesehen worden, als sie eine Bekannte besuchte.

Das Paar lebte bereits seit mehreren Jahren in München, zuletzt wohnte es im Osten der Stadt, unweit des Feringasees. Zuvor wohnten beide zusammen im sächsischen Plauen. Weder der deutsche Tatverdächtige noch das Opfer waren zuvor mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Die Frau stammte aus Plauen.
Was den Tatverdächtigen dazu brachte, das Verbrechen zu begehen, blieb vorerst völlig unklar. Der Mann schwieg zunächst zu den Vorwürfen. Die Staatsanwaltschaft geht von einem heimtückischen Mord aus niedrigen Beweggründen aus.

Lesen Sie mehr dazu hier >>>
Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 09. 2017
16:24 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Ermittler Frauen Frauenleichen Mordfall Beatrice Männer Polizei Verbrecher und Kriminelle Verdächtige
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Leiche gefunden

15.09.2017

Verkohlte Leiche an Badesee: Mordverdächtiger bricht zusammen

Im Fall Beatrice laufen die Ermittlungen gegen einen Mann aus dem Raum Naila auf Hochtouren. Der Tatverdächtige ist unterdessen im Gefängnis kollabiert. » mehr

Ihre Leiche wurde "höchstwahrscheinlich" im Wald bei Rodacherbrunn vergraben: Peggy Knobloch aus Lichtenberg.

04.07.2016

Fall Peggy: Was wir wissen und was nicht

Nach der DNA-Analyse im Fall Peggy ist klar, dass Peggy tot ist. Dennoch gibt es in dem spektakulären Fall noch viele offene Fragen. Die Polizei hält sich mit Details zurück und sucht weiter. » mehr

Einer Person werden Handschellen angelegt

16.12.2016

Nach Überfall auf Möbelhaus: Polizei nimmt Räuber fest

Ein 34-Jähriger aus dem Landkreis Kulmbach und sein Komplize raubten Mitte Oktober die Tageseinnahmen eines Möbelhauses. Dabei fesselten sie eine Angestellte. Nun sitzen sie in Untersuchungshaft. » mehr

Rechtsrock in Themar Themar

16.07.2017

Etwa 6000 Rechtsextreme reisen zu Konzert an

Die Prognose der Sicherheitsbehörden hat sich am Ende als sehr zutreffend erwiesen. Zum Rechtsrock-Konzert nach Themar kamen weit mehr 5000 Männer und Frauen. Mehrere hundert Menschen demonstrierten gegen die Veranstaltu... » mehr

20.04.2015

67-Jährige stirbt durch Messerstiche

Den Ermittlern der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Bayreuth liegen im Fall der getöteten 67-jährigen Frau nun erste Ermittlungsergebnisse vor. Gegen den 65-jährigen Tatverdächtigen erging am Sonntag Haftbefeh... » mehr

Erneut stand ein Mann aus dem südlichen Landkreis Kronach vor Gericht, weil er seine Freundin und einen Nachbarn verprügelt haben soll. 	Symbolfoto: dpa

28.04.2017

Mann schlägt Frau in Sonneberg bewusstlos

In einer Zelle der Sonneberger Polizei verbrachte ein Mann die Nacht zum Freitag, nachdem er seine Frau verprügelt hat. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Jubiläumskonzert von GemeinSangkeit in Nordhalben

Jubiläumskonzert von GemeinSangkeit | 18.10.2017 Nordhalben
» 12 Bilder ansehen

24-Stunden-Schwimmen in Kronach

24-Stunden-Schwimmen in Kronach | 16.10.2017
» 10 Bilder ansehen

BBC - Leverkusen

BBC Coburg - Bayer Giants Leverkusen 92:89 | 15.10.2017 Coburg
» 39 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 09. 2017
16:24 Uhr



^