Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Wirtschaft

BHS weiht Millionen-Investition ein

Der Porzellanhersteller BHS Tabletop AG nimmt in Schönwald einen neuen Glühofen in Betrieb: Ein Bekenntnis zum Standort und zur Zukunft in einer schwierigen Branche.



Der Vorstandsvorsitzende der BHS Tabletop AG, Christian Strootmann (links), führte die zahlreichen Ehrengäste nach der Inbetriebnahme des neuen Glühofens durch die Fertigung. Neben ihm der Staatssekretär im bayerischen Wirtschaftsministerium, Roland Weigert, sowie weiter (im Vordergrund von rechts) Philipp Haindl vom Hauptaktionär Serafin und Bundestagsvizepräsident Hans-Peter Friedrich (CSU). Foto: Florian Miedl
Der Vorstandsvorsitzende der BHS Tabletop AG, Christian Strootmann (links), führte die zahlreichen Ehrengäste nach der Inbetriebnahme des neuen Glühofens durch die Fertigung. Neben ihm der Staatssekretär im bayerischen Wirtschaftsministerium, Roland Weigert, sowie weiter (im Vordergrund von rechts) Philipp Haindl vom Hauptaktionär Serafin und Bundestagsvizepräsident Hans-Peter Friedrich (CSU). Foto: Florian Miedl  

Schönwald/Selb - Zuerst spricht der Vorstandsvorsitzende Christian Strootmann, dann erläutert sein Vorstandskollege Rainer Schwarzmeier die Technologie des neuen Prunkstücks, es folgen Grußworte von Bundestagsvizepräsident Hans-Peter Friedrich, dem Staatssekretär im bayerischen Wirtschaftsministerium, Roland Weigert, sowie dem Selber Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch und Phillip Haindl von der Unternehmensgruppe Serafin, dem Hauptaktionär von BHS Tabletop. Dann der große Moment: Mit einem gemeinsamen Druck auf den roten Buzzer-Knopf fällt, untermalt von einem dramatischen Soundeffekt, im Hintergrund der schwarze Vorhang und gibt den Blick auf den neuen Stolz der BHS-Produktion frei. Eine Inszenierung vor rund 50 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Verbänden, die das Selbstbewusstsein des Unternehmens zeigt, in einem immer schwieriger werdenden, internationalen Marktumfeld seinen eigenen Weg zu gehen.

Die BHS Tabletop AG hat 4,5 Millionen Euro in einen neuen Glühofen investiert. In der hochmodernen Anlage, die am Freitag offiziell in Betrieb ging, sieht das Unternehmen mit vier Standorten in Schönwald, Selb und Weiden einen weiteren Schritt in seiner Gesamtstrategie, im globalen, preisgetriebenen Wettbewerb zu bestehen. "Wir investieren, weil wir an ,Made in Germany’ glauben", betonte Vorstandsvorsitzender Christian Strootmann. "Dieser Ofen ist ein wichtiger Baustein unseres ganzheitlichen, hochinvestiven Zukunftskonzeptes."

Der neue Glühofen steht in der Fertigung des Schönwalder Werkes und ersetzt ein älteres Vorgängermodell. War mit diesem bislang die Produktion von sieben Millionen Porzellanprodukten jährlich möglich, kann BHS nun den Ausstoß auf zwölf Millionen steigern. "Neben der höheren Produktivität erreichen wir auch eine deutlich verbesserte Energieeffizienz", erklärte Produktions- und Logistikvorstand Rainer Schwarzmeier. "Er benötigt nur noch 65 Prozent des Gasverbrauchs des alten Ofens." Damit senke man die jährlichen CO2-Emissionen erheblich.

Auch die für das BHS-Geschäftsmodell notwendige Flexibilisierung in den Produktionsabläufen lässt sich mit dem neuen Ofen nun noch besser realisieren. "Wir reduzieren die Umrüstzeiten und können kleine Losgrößen noch flexibler fertigen", sagte Schwarzmeier. Das bedeutet: Während die internationale Konkurrenz auf Massenproduktion setze, könne BHS die Produkte seines breiten Sortiments auch in kleinen Stückzahlen fertigen, ergänzte Christian Strootmann. "Damit gehen wir noch gezielter auf die Erwartungen unserer Kunden ein und können sie schneller mit Ware versorgen."

Der Vorstandsvorsitzende zeigte sich überzeugt, dass die von BHS gezeigte Investitionsbereitschaft in der Porzellanbranche einzigartig sei. Allein in das Werk in Schönwald seien in den vergangenen Jahren elf Millionen Euro geflossen. "Wir investieren gerade auch im Bereich der Produktion in die Automatisierung und die Digitalisierung unserer Prozesse. Denn nur so wird es uns gelingen, dauerhaft zu wettbewerbsfähigen Kosten produzieren zu können." Arbeitsplätze würden dieser Strategie nicht zum Opfer fallen. Seit Jahren sei bei BHS der Mitarbeiterstamm stabil mit derzeit 1170 Beschäftigten. "Wir haben durch Automatisierungen in der Produktion noch nie jemanden entlassen müssen", betonte auch Produktionsvorstand Rainer Schwarzmeier.

Trotz bester Stimmung bei der Inbetriebnahme gaben die Vorstandsvertreter von BHS dem Staatssekretär im bayerischen Wirtschaftsministerium, Roland Weigert, ein paar mahnende Worte mit auf den Weg. Denn auch die Porzellanindustrie sieht sich durch die Energiewende und die EEG-Umlage über Gebühr belastet. Vorstandsvorsitzender Strootmann: "Konkret fordern wir, dass man uns in Sachen Versorgungssicherheit und Energiekosten nicht in zusätzliche schwierige Ausgangslagen gegenüber dem Wettbewerb schickt."

Weigert sieht in der Energiepolitik ebenso ein Kernthema. "Wir müssen bei der Bezahlbarkeit korrigieren und die Nachhaltigkeit in den Vordergrund stellen." So wie eben auch die Investition von BHS Tabletop ein Beispiel für Nachhaltigkeit in der Region sei. Roland Weigert: "Sie steigern die Produktivität - und das mit reduziertem Energieverbrauch. Das ist eine Antwort, die die Zeichen der Zeit erkennt."

Autor

Michael Ertel
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
03. 05. 2019
19:08 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
BHS Tabletop Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich Christian Strootmann Energiekosten Energieverbrauch Massenproduktion Porzellanbranche Porzellanhersteller Porzellanwaren Produktion und Herstellung Produktivität Ulrich Pötzsch Unternehmen Wirtschaftsministerien
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
C. Strootmann

03.06.2019

Strootmann verlässt BHS Tabletop

Der Porzellanhersteller baut sein Führungsgremium um. Der bisherige Vorstandsvorsitzende scheidet aus. Auf ihn folgt ein Manager, der zuletzt bei Nestlé tätig war. » mehr

BHS Tabletop erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2017 einen währungsbereinigten Umsatz von 122,8 Millionen Euro. Das Bild zeigt einen Mitarbeiter in der Fertigung in Weiden. Fotos: BHS, tw

06.03.2019

BHS Tabletop spürt Gegenwind

In wichtigen Märkten des Selber Porzellanherstellers nimmt die Unsicherheit zu. Das börsennotierte Unternehmen hat 2018 weniger Umsatz erzielt, bleibt aber profitabel. » mehr

Das Rosenthal-Werk am Rothbühl wurde von Walter Gropius gestaltet. Zwar arbeiten heute nicht mehr so viele Mitarbeiter dort wie zu den Hochzeiten der Porzellanindustrie, doch die Tunnelöfen laufen weiterhin und brennen das weiße Gold.	Fotos: Archiv, Florian Miedl

08.01.2019

Porzelliner lassen die Krise hinter sich

Ein Italiener rettete die Rosenthal AG aus ihrer größten Schieflage. Im vergangenen Jahrzehnt hat sich die Firma erholt. Den Strukturwandel hat Selb inzwischen überstanden. » mehr

Im Porzellanikon in Selb präsentierte der Verband der Keramischen Industrie die Branchenzahlen für das vergangene Geschäftsjahr. In einem schwierigen Umfeld laufen die Geschäfte stabil.	Fotos: Michael Ertel / Grafik: HCS

22.05.2019

Die Kritik der Industrie wird lauter

Die Keramikbranche blickt auf ein Jahr mit wenig Wachstum zurück. Bleibe die Wirtschaftspolitik ohne Kurswechsel, sei der Standort Deutschland gefährdet. » mehr

Chef Christian Strootmann ist zufrieden mit der Entwicklung seines Unternehmens. Fotos: BHS, Matthias Will

21.06.2018

Zwei Punkte stören die Harmonie

BHS Tabletop hat sich im harten Wettbewerb gut behauptet und zahlt eine ordentliche Dividende. Aber ein Anlegerschützer warnt auch vor Risiken. » mehr

Arno Friedrichs

13.09.2019

US-Firma übernimmt Mainleuser AFC

Mainleus - Die Arno Friedrichs Hartmetall GmbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen ("AFC") bekommen einen neuen Eigentümer. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Rathaussturm Coburg Coburg

Rathaussturm in Coburg | 16.11.2019 Coburg
» 41 Bilder ansehen

Viva Voce in Coburg

Viva Voce in Coburg | 15.11.2019 Coburg
» 27 Bilder ansehen

Schwerer Unfall bei Ebensfeld Ebensfeld

Schwerer Unfall in Ebensfeld | 14.11.2019 Ebensfeld
» 9 Bilder ansehen

Autor

Michael Ertel

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
03. 05. 2019
19:08 Uhr



^