Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

Wirtschaft

Insolvenz: Loewe zahlt Lohn für April

Wann das Mai-Gehalt überwiesen wird, ist noch fraglich. Bei einer Betriebsversammlung geht es vor allem um die Sorgen der Belegschaft.



Kronach - Die Angestellten des Kronacher TV-Geräteherstellers Loewe bekommen diesen Monat ihre Löhne für April. Das gab die Geschäftsführung während der Betriebsversammlung am Donnerstag bekannt.

Zwei Stunden diskutierten die Mitarbeiter laut Jürgen Apfel, Bevollmächtigter der Coburger IG Metall, "rege" mit der Führungsriege des Unternehmens. Die Ängste und Sorgen der Mitarbeiter hätten während der Aussprache im Vordergrund gestanden. Neben der Gehaltsfrage seien viele weitere Aspekte der Insolvenz diskutiert worden. "Die Botschaft der Geschäftsführung war, dass es eine Lösung geben kann", erklärte Apfel auf Nachfrage unserer Zeitung. Dies sei auch nach der Insolvenz in Eigenverwaltung möglich.

Die Arbeitnehmervertreter fordern laut Apfel weitere verbindliche Aussagen von "den Verantwortlichen". Bei einem Treffen mit dem Sachwalter hätten sich beide Seiten dann darauf einigen können, dass den Mitarbeitern zumindest für April der Lohn weitergezahlt werde. In der kommenden Woche sollen sie ihr Geld erhalten. Ansonsten hätten sie die nächsten drei Monate, in denen Loewe in Eigenverwaltung die Sanierung vorantreibt, kein Geld gesehen. Erst am Ende dieser dreimonatigen Frist hätte die Agentur für Arbeit die Löhne bezahlt. Jürgen Apfel verwies darauf, dass auch während der Insolvenz die Geschäftsführung ihrer Arbeit nachgehen müsse. Deshalb soll nun jeden Donnerstag um 10 Uhr eine Betriebsversammlung einberufen werden, um die Mitarbeiter über den aktuellen Zustand des Unternehmens zu informieren. Dann müssten auch die Verantwortlichen klare Aussagen machen. Die Arbeitnehmervertreter sehen die Lage des TV-Geräteherstellers mit mehr "Realismus". "Das ist eine wirklich schwierige Lage bei Loewe, die der Sachwalter nun bewältigen muss."

Das Kronacher Unternehmen hat nach 2013 zum zweiten Mal ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung beantragt, teilte Loewe Anfang Mai mit. Die Geschäfte laufen schlechter als erwartet: "Unser relevantes Marktsegment in der gehobenen Preisklasse ist im laufenden Quartal um 20 Prozent rückläufig", erklärte Geschäftsführer Ralf Vogt. Die Löhne und Gehälter der gut 500 Beschäftigten seien in der Sanierungsphase gesichert, der Geschäftsbetrieb solle ohne Einschränkungen weiterlaufen, hieß es in einer Presseerklärung.

Autor

Yannick Seiler
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
09. 05. 2019
19:12 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitnehmer Firmenmitarbeiter Geschäftsführung Geschäftsorganisation IG Metall Insolvenzen Insolvenzverfahren Loewe-Insolvenz Löhne und Einkommen Mitarbeiter und Personal Sorgen Unternehmen
Kronach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Demo Loewe Kronach

Aktualisiert am 25.06.2019

Demo: Gewerkschaft übt Kritik an Insolvenzverlauf bei Loewe

Die IG Metall fordert ein Ende der Insolvenz in Eigenverwaltung und eine Ablösung des derzeitigen Sachverwalters. Dafür rief sie heute zur Demo auf. » mehr

Nach der Insolvenz und der darauffolgenden Übernahme durch den Investor Aslan Khabliev ist Loewe aktuell wieder auf einem guten Weg.

16.04.2020

Loewe hat wieder 90 Mitarbeiter

Die Produktion des Fernsehgeräteherstellers in Kronach ist angelaufen. Im Vertrieb gibt es jedoch Kurzarbeit. Das Unternehmen hält am Umsatzziel von 300 Millionen Euro fest. » mehr

Loewe

20.07.2019

Loewe entlässt alle Mitarbeiter

Die rund 400 Beschäftigten erhalten ihre Kündigung. Aber nicht alle werden sofort freigestellt. Eine Kernmannschaft von etwa 50 Beschäftigten bleibt. » mehr

Die 110 Jahre alte Bayreuther Porzellanmanufaktur Walküre ist insolvent. Nun streicht das Unternehmen 46 der 72 Stellen. Foto: Ralf Münch

01.10.2019

Walküre streicht 46 Arbeitsplätze

Die Investorensuche für den insolventen Porzellanhersteller verläuft bislang ohne Erfolg. Nun fällt mehr als die Hälfte der Stellen weg. » mehr

Die Markenrechte von Loewe gehen an Skytec.	Foto: Timm Schamberger/dpa

18.12.2019

Skytec bekennt sich klar zum Standort Kronach

Das Unternehmen will nach eigener Auskunft die Marke Loewe weiterentwickeln. Die zahlreichen Kontakte der Firmen- gruppe sollen den Neustart erleichtern. » mehr

Die G-fashion-Gruppe mit Sitz in Bindlach ist insolvent. Foto: pr

14.10.2019

Bindlacher Textilhändler G-fashion ist insolvent

Die G-fashion-Gruppe mit Sitz in Bindlach ist zahlungsunfähig. Betroffen von dem am 1. Oktober eröffneten Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung sind die drei Gesellschaften G-fashion Goldberg GmbH, die Argo Textilfachein... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Corona: AfD-Demo und Gegendemo in Coburg

Corona: AfD-Demo und Gegendemo in Coburg | 30.05.2020 Coburg
» 11 Bilder ansehen

Demo in Coburg

Anwohner-Demo in Coburg | 30.05.2020 Coburg
» 9 Bilder ansehen

Drei Verletzte bei Frontalcrash Eltmann/Ebelsbach

Drei Verletzte bei Frontalcrash | 29.05.2020 Eltmann/Ebelsbach
» 15 Bilder ansehen

Autor

Yannick Seiler

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
09. 05. 2019
19:12 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.