Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Wirtschaft

Kreative Ideen aus dem geschützten Raum

Die Selber Netzsch-Gruppe hat eine eigene digitale Einheit gegründet. Dort bekommen kreative Mitarbeiter die Chance, Neues zu denken und auszuprobieren. Aber wie sieht das konkret aus?



Geschäftsführer Christian Baier (Vierter von links) und sein digitales Spezialteam: Jörg Fiedler, Lena Grießhammer, Dominik Meier und Andreas Hentschel (von links). Es fehlt Innovations-Scout Michael Siegl. Fotos: nz
Geschäftsführer Christian Baier (Vierter von links) und sein digitales Spezialteam: Jörg Fiedler, Lena Grießhammer, Dominik Meier und Andreas Hentschel (von links). Es fehlt Innovations-Scout Michael Siegl. Fotos: nz  

Selb - Oft schlummern viele kluge Ideen im eigenen Unternehmen. Doch Strukturen und Hierarchien verhindern nicht selten, dass Mitarbeiter gehört werden, geschweige denn ihre Vorschläge umsetzen können. Das Selber Unternehmen Netzsch will das Potenzial heben, das in seinen Beschäftigten steckt. Deshalb hat die Geschäftsführung eine eigene digitale Einheit gegründet. Unter Federführung von Geschäftsführer Christian Baier tüftelt seit Oktober vergangenen Jahres ein Innovationsteam an neuen digitalen Lösungen für die drei Unternehmenssektoren "Analysieren und Prüfen", "Mahlen und Dispergieren", "Pumpen und Systeme" oder sogar an völlig neuen Geschäftsfeldern.

Firma mit Tradition

Das Familienunternehmen Netzsch wurde 1873 in Selb gegründet. Der Firmenverbund beschäftigt etwa 3700 Mitarbeiter in 36 Ländern und verfügt über ein weltweites Vertriebs- und Servicenetz.

Bei der größten Netzsch-Tochter Pumpen & Systeme in Waldkraiburg gab es Anfang Januar einen Führungswechsel. Jens Heidkötter ist neuer kaufmännischer Geschäftsführer und trat die Nachfolge von Jens Niessner an, der inzwischen der Geschäftsführung der Netzsch-Holding angehört.

 

NEDGEX, so heißt die kleine Firma, soll dabei einen direkten Draht in die Belegschaft haben, wie Geschäftsführer Baier erklärt. Das bedeutet konkret, dass jeder Mitarbeiter seine Vorschläge oder Ideen ohne hierarchische Hürden bei ihm und seinem insgesamt sechsköpfigen Team präsentieren kann. "Wir suchen Mitarbeiter mit dem ,Unternehmer-Gen’", sagt Baier. Moritz Netzsch, Chef der Netzsch-Holding, macht deutlich: "Wir wollen agiler werden, noch schneller auf Marktveränderungen und Kundenwünsche reagieren."

 

Erste Erfolge gibt es bereits, wie Baier berichtet. So habe man ein auf den Mittelstand spezialisiertes Systemhaus geschaffen. "Damit helfen wir unseren Kunden, ihre Produktionsmittel effizient zu verwalten und damit sogar zusätzlich Geld zu verdienen." Basis sei eine neue Software-Lösung des Konzerns SAP. Mitarbeiter von Netzsch übernähmen als Experten deren Einführung und Betrieb. Unter anderem arbeite NEDGEX auch an einer mobilen App zur Überwachung von Maschinen in Echtzeit. Kunden seien dabei eng eingebunden.

Für Holding-Chef Moritz Netzsch ist die digitale Einheit ein "geschützter Raum für Ideen". Seine Devise: Wer kluge Vorschläge hat, der soll auch Freiraum bekommen, um sie umsetzen zu können. Ein Freifahrtschein ist das allerdings nicht. Denn es gibt einen klar strukturierten Prozess: Vor der Geschäftsführung um Moritz Netzsch und Jens Niessner darf letztendlich derjenige präsentieren, der plausibel machen kann, dass es für seine Geschäftsidee einen Markt gibt und Ressourcenaufwand und Chancen in einem angemessenen Verhältnis stehen. Ist das der Fall, dann gibt es auch ein Budget für das geplante Projekt.

Baier, der vor seinem Engagement bei Netzsch beim Polymer-Spezialisten Rehau AG tätig war, weiß aus Erfahrung: "Manchmal ist man so überzeugt von seiner Idee, dass selbst berechtigte Fragen beziehungsweise mögliche Hürden bewusst ausgeklammert werden." Das Innovationsteam gebe jedoch auch Mitarbeitern mit nicht aussichtsreichen Vorschlägen Feedback, um zu motivieren und zum Mitmachen anzuregen. Holding-Geschäftsführer Jens Niessner zeigt sich überzeugt: "Auch diejenigen, deren Ideen nicht umgesetzt werden, sammeln wertvolle Erfahrung. Man lernt unternehmerisches Denken."

Die Entwicklung von NEDGEX sieht Moritz Netzsch positiv. "Ich bin zufrieden, wie es bislang läuft." Allerdings räumt er ein, dass man noch einige "interne Öffentlichkeitsarbeit" zu leisten hat. Sprich: Den Mitarbeitern müsse man noch mehr die Ziele der neuen Digitaleinheit verdeutlichen. So erhofft sich die Holding-Führung künftig weitere wichtige Impulse aus der Belegschaft.

NEDGEX soll nämlich dazu beitragen, das Selber Unternehmen weiterhin auf Wachstumskurs zu halten. Der Firmenverbund erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018/2019 (30. Juni) einen Umsatz in Höhe von 562 Millionen Euro. Bereits mit Blick auf das vorherige Geschäftsjahr hatte Moritz Netzsch in einem Interview mit unserer Zeitung von einem "historischen Sprung" berichtet. Denn im Geschäftsjahr 2017/2018 (30. Juni) knackte die Netzsch-Gruppe bei den Erlösen erstmals die 500-Millionen-Marke. 534 Millionen Euro standen damals zu Buche. Hauptumsatzträger war 2018/2019 der Bereich Pumpen und Systeme, der fast 50 Prozent zu den Gesamterlösen besteuerte. "Wir haben uns hervorragend entwickelt", bilanziert Moritz Netzsch. Auch aktuell laufe es gut. Die abflauende Konjunktur sei nicht auf breiter Front für das Unternehmen spürbar. "Allerdings merken wir schon, dass es in manchen Bereichen etwas schwieriger wird."

Autor
Matthias Will

Matthias Will

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 02. 2020
20:02 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitnehmer Christian Baier Digitaltechnik Echtzeit Firmenmitarbeiter Führungswechsel Geschäftsjahre Kunden Mitarbeiter und Personal Netzsch-Gruppe Pumpen Rehau (Unternehmen) SAP AG Unternehmensverbünde
Selb
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die Baur-Gruppe beschäftigt allein an ihren oberfränkischen Standorten 3900 Mitarbeiter. Fotos: Baur

Aktualisiert am 23.01.2020

Baur macht über 830 Millionen Euro Umsatz

Der Versandhändler wächst - trotz eines schwierigen Marktumfelds und einer "Amazonisierung" der Branche. In Sonnefeld entsteht ein neues Paketzentrum. » mehr

Rapa hat sich stark entwickelt. Aber auch die Selber Firma spürt die Auswirkungen der Corona-Pandemie.	Fotos: Rapa

18.09.2020

Jubiläumsjahr mit Licht und Schatten

Der Selber Autozulieferer Rapa feiert sein 100-jähriges Bestehen. Corona hat zwar das rasante Wachstum der Firma kräftig gebremst, doch der Chef ist zuversichtlich. » mehr

Paul Netzsch

08.01.2020

Paul Netzsch neu in Geschäftsführung

Paul Netzsch erweitert zum 1. April 2020 die Geschäftsführung der Selber Erich Netzsch GmbH & Co. Holding KG. » mehr

Die Automotive-Sparte ist der größte Geschäftsbereich der Rehau-Gruppe. Fotos: Rehau AG

07.07.2020

Rehau AG krempelt Automotive-Sparte um

Die Corona-Pandemie und der Wandel der Auto- branche stürzen auch die Zulieferer in Oberfranken in Probleme. Die Rehau- Gruppe reagiert mit einer Neuausrichtung - und mit Stellenabbau. » mehr

Interview: mit Thomas Walch, Sprecher der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK)

vor 11 Stunden

"Schwerster Eingriff in Aktionärsrechte"

Auf der Hauptversammlung der Selber BHS Tabletop dürfte es heute Gegenwind für den Aufsichtsrat und Großaktionär Serafin geben. » mehr

Interview: mit Thomas Walch, Sprecher der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK)

vor 13 Stunden

"Schwerster Eingriff in Aktionärsrechte"

Auf der Hauptversammlung der Selber BHS Tabletop AG am Dienstag gibt es Gegenwind für den Aufsichtsrat und den Großaktionär Serafin. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Parking Day in Coburg

Parking Day in Coburg | 18.09.2020 Coburg
» 23 Bilder ansehen

Schaeffler Aktionstag in Eltmann Eltmann

Schaeffler Aktionstag in Eltmann | 16.09.2020 Eltmann
» 7 Bilder ansehen

WG: Totschlags-Prozess Coburg

Gerichtsprozess in Coburg | 14.09.2020 Coburg
» 16 Bilder ansehen

Autor
Matthias Will

Matthias Will

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 02. 2020
20:02 Uhr



^