Lade Login-Box.
Topthemen: Autonomes Fahren in OberfrankenDie Videos der WocheDer BachelorCotubeBlitzerwarner

Wirtschaft

Loewe hat bald Eigentümer aus Zypern

Der Kronacher TV-Gerätehersteller soll von Skytec übernommen werden. Ein Insider meint, "zu 99,5 Prozent wird es so sein".



Kronach - Das Beteiligungsunternehmen Skytec mit Sitz in Larnaca/Zypern ist der chancenreichste Kandidat für die Übernahme des insolventen TV-Geräteherstellers Loewe. Direkt vor der Sitzung des Gläubigerausschusses am gestrigen Montagnachmittag hatte Skytec noch einmal nachgelegt und sein Angebot präzisiert. Skytec-Chef Vladislav Khabliev erklärte, er wolle Loewe als eine Marke positionieren, die genau die Bedürfnisse moderner und vor allem jüngerer Käufer trifft.

"Entgegen anderslautender Behauptungen in den Medien geht es uns nicht nur um den Markennamen, sondern um eine nachhaltige und langfristige strategische Neuausrichtung von Loewe mit dem Ziel, eine hochwertige und luxuriöse Boutique-Marke für TV- und Audioprodukte sowie perspektivisch auch für mobile Endgeräte zu etablieren." Dabei setze Skytec auf Design und Engineering "Made in Germany", um den Kern der Marke zu erhalten. Loewe sei ein wichtiger Teil deutscher Industriekultur und stehe über seine fast 100-jährige Geschichte für Produkte, die allerhöchsten Ansprüchen an Gestaltung und Funktionalität entsprechen würden. Zentraler Bestandteil soll weiter das Geschäft mit Fernsehgeräten sein, jedoch ergänzt und angepasst "an das neue technologische Zeitalter".

Die Arbeit an neuen Produkten am Standort Kronach solle bereits wenige Wochen nach einer erfolgreichen Übernahme starten. Der Marktstart ist für das Weihnachtsquartal 2020 vorgesehen. Für 2021 plane Skytec außerdem die Einführung von Produkten im Bereich der Weißen Ware und die Vorstellung von Smartphones im Rahmen des Mobile World Congress (MWC) 2021 in Barcelona. Skytec plant für die Marke auch Kooperationen mit anderen Premium-Marken, etwa im Segment der Automobilindustrie.

Khabliev betont: "Kronach bleibt ein zentraler Bestandteil unserer Strategie, Loewe als Hersteller von Premiumprodukten im Fernseh- und Audiosegment wieder aufzubauen. Wir möchten hier unseren Firmensitz und ein Zentrum für Forschung und Entwicklung etablieren." Im Gespräch sind rund 30 Arbeitsplätze für Management, Service, Support. Von einer Fernsehproduktion in Kronach ist nicht die Rede.

Der chinesische Bewerber Hisense hatte in Aussicht gestellt, hundert Mitarbeiter am Standort Kronach einzustellen und die Produktion und Auslieferung von Loewe-Fernsehgeräten bereits in drei Monaten wieder aufzunehmen. Nach Informationen unserer Zeitung hat sich Hisense aber erst spät im Bieterprozess besser positioniert, was auf die Struktur des chinesischen Staatskonzerns zurückgeführt wird. Ein Staatskonzern wie Hisense habe eben auch klare Vorgaben, was er investieren dürfe, heißt es. Die Chinesen waren "einfach zu unbeweglich".

Autor

Roland Töpfer
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
10. 12. 2019
00:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitsplätze Endgeräte Fernsehgeräte Fernsehproduktion Forschung Forschung und Entwicklung Loewe-Insolvenz Produktion und Herstellung Produktionsunternehmen und Zulieferer Standorte Weltgeschichtliche Epochen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Wie geht es nun endgültig mit Loewe weiter? Der Insolvenzverwalter Rüdiger Weiß will im Dezember den Investor präsentieren. Als heißester Favorit gilt der chinesische TV-Gerätehersteller Hisense. Fotos: Stephan Grossmann, pr

29.11.2019

Polnische UMC an Loewe interessiert?

In Kronach hofft man auf Hisense als neuen Loewe-Eigentümer. Doch auch ein polnischer Interessent soll im Rennen und vor allem an der Marke interessiert sein. » mehr

Wie geht es mit Loewe weiter? Die Suche nach Investoren steht vor dem Abschluss. Foto: Nicolas Armer/dpa

22.11.2019

Loewe biegt auf die Zielgerade ein

Steigt der chinesische Elektronik-Hersteller Hisense ein? Auch Schaeffler, Vestel und ein polnisches Unternehmen gelten als potenzielle Investoren. » mehr

Aslan Khabliev, hat als Investor bereits Erfahrung im Fernsehgeräte-Sektor gemacht. Er will auch Loewe wieder neues Leben einhauchen und die Premium-Segmente stärken. Foto: Skytec UMC

23.12.2019

"Eine Investition für zukünftige Generationen"

In Kronach sollen nach den Plänen des Loewe-Investors Aslan Khabliev wieder Fernseher produziert werden. Was er noch plant, erzählt er im Interview. » mehr

Die Markenrechte von Loewe gehen an Skytec.	Foto: Timm Schamberger/dpa

18.12.2019

Skytec bekennt sich klar zum Standort Kronach

Das Unternehmen will nach eigener Auskunft die Marke Loewe weiterentwickeln. Die zahlreichen Kontakte der Firmen- gruppe sollen den Neustart erleichtern. » mehr

Die Markenrechte von Loewe gehen an Skytec.	Foto: Timm Schamberger/dpa

16.12.2019

Auf Investor ruht große Hoffnung

Skytec kauft die Marke Loewe. Kronach soll Firmensitz bleiben. IHK-Vizepräsident Hans Rebhan erwartet, "dass das nicht nur Lippenbekenntnisse sind". » mehr

Die Markenrechte von Loewe gehen an Skytec.	Foto: Timm Schamberger/dpa

13.01.2020

Skytec plant bei Loewe mit bis zu 100 Stellen

Der neue Eigentümer des Fernsehgerätehersteller Loewe, die Beteiligungsgesellschaft Skytec, will kurzfristig zunächst 40 Stellen in Kronach schaffen, mittelfristig plant das Unternehmen sogar mit bis zu 100 Jobs. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Joseph Hannesschläger

Diese Prominenten sind 2020 schon gestorben |
» 7 Bilder ansehen

Büttensitzung Zeiler Narrenzunft

Büttensitzung Zeiler Narrenzunft | 20.01.2020 Ralf Naumann
» 12 Bilder ansehen

Büttenabend Wallenfels

Büttenabend in Wallenfels | 20.01.2020 Wallenfels
» 30 Bilder ansehen

Autor

Roland Töpfer

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
10. 12. 2019
00:00 Uhr



^