Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Wirtschaft

Schonfrist für Inhaber von Registrierkassen

Die Industrie- und Handelskammern waren mit ihrer Intervention erfolgreich. Es gibt Übergangsregelungen für Kassen-Sicherheitssysteme.



Stefan Cordes
Stefan Cordes  

Oberfranken - Wie soll die Umsetzung gesetzlicher Vorgaben erfolgen, wenn entsprechende technische Lösungen noch nicht vorliegen? Diese Frage stellen sich seit Monaten die Inhaber der 2,1 Millionen Kassen, die es aktuell in Deutschland gibt. Alleine in Oberfranken gibt es nach Schätzung der IHK für Oberfranken Bayreuth gut 20 000 Registrierkassen. Mit dem sogenannten Kassengesetz müssen alle Unternehmen ihre elektronischen Registrierkassen und -kassensysteme bis zum 1. Januar 2020 mit einer zertifizierten technischen Sicherheitseinrichtung ausrüsten. Derzeit sind aber solche Sicherheitslösungen auf dem Markt noch nicht erhältlich.

Bund und Länderfinanzverwaltungen sind jüngst in einer Referatsleitersitzung der dringenden Forderung der deutschen Industrie- und handelskammern nachgekommen. Sie haben einer Mitteilung der IHK für Oberfranken in Bayreuth zufolge eine "Nichtaufgriffsregelung hinsichtlich der Implementierung von Sicherheitseinrichtungen bei elektronischen Kassen(-systemen)" beschlossen. Die IHK-Organisation hatte mehrfach gegenüber Politik, dem Bundesfinanzministerium und den Finanzverwaltungen der Länder auf dieses Problem hingewiesen und eine rasche und sachgerechte Lösung für ihre Unternehmen angemahnt.

Ursprünglich hätten die Unternehmen bis zum 1. Januar 2020 ihre Kassensysteme umstellen müssen. "Da es bis heute keine entsprechenden Systeme auf dem Markt gibt, ist ein solcher Zeitplan allerdings absolut unrealistisch", fasst IHK-Justiziar Stefan Cordes, die Situation zusammen. Bereits im Juli habe die IHK ihre Mitglieder darüber informieren können, dass es wohl zu einer Verschiebung beim Anwendungszeitpunkt kommen wird. Nun stehe fest, dass es bis zum 30. September 2020 eine entsprechende "Nichtaufgriffsregelung" geben wird. "Unternehmen bekommen so mehr Zeit, entsprechende Sicherheitseinrichtungen zu implementieren", so Cordes. Er empfiehlt aber: Trotzdem sollten die entsprechenden Maßnahmen nicht auf die lange Bank geschoben werden. red Foto: IHK

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 09. 2019
20:28 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundesministerium der Finanzen Deutsche Industrie Elektronik und Elektrotechnik Industrie Industrie- und Handelskammern Technik
Oberfranken
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
In drei Wochen möchte Großbritannien die EU verlassen - und Premierminister Boris Johnson drängt auf einen Austritt auch ohne Abkommen. Über Nacht wird der freie Handel zwischen dem Vereinigten Königreich und der Europäischen Union Geschichte sein. Foto: David Vincent/AP/dpa

07.10.2019

Wenn nachts der Brexit kommt

Es bleiben nur noch drei Wochen: Dann könnten die Tage des Freihandels mit den Briten endgültig gezählt sein. » mehr

Die Automobilhersteller produzieren weniger Fahrzeuge, die Konjunktur flaut ab. Viele oberfränkische Unternehmen sind enge Zulieferer dieser stark auf den Export ausgerichteten Schlüsselindustrie.	Foto: Julian Stratenschulte/dpa

12.06.2019

Das Krisen-Gespenst geht um

Sind auch in Oberfranken die fetten Jahre vorbei? Die vom Export angetriebene Industriekonjunktur flaut spürbar ab. Und Kurzarbeit wird immer mehr zum Thema. » mehr

Hoffnung auf eine neue Ära des Freihandels

25.10.2019

Hoffnung auf eine neue Ära des Freihandels

Die EU und der südamerikanische Staatenverbund Mercosur wollen ihre Wirtschaftsbeziehungen vertiefen. Es gibt große Erwartungen, aber auch Skepsis. » mehr

Mittelständische Kfz-Zulieferer können sich dem Abwärtssog der Automobilbranche kaum entziehen.

16.10.2019

Geht dem Mittelstand die Puste aus?

Die Beschäftigung auf Höchststand und stetig steigende Umsätze: In den vergangenen Jahren haben die Firmen mit Bestmarken geglänzt. Doch nun ist der Stimmungsumschwung da. » mehr

Das Bayerisch-Indische Zentrum fördert mit vielen Aktionen die Beziehungen zwischen dem Freistaat und Indien. Das Bild zeigt Teilnehmer einer Summer School beim Besuch des zur Daimler AG gehörenden Unternehmens BharatBenz im indischen Chennai. Fotos: Matthias Will, BayInd, IHK für Oberfranken

19.06.2019

Riesiger Markt mit Chancen und Risiken

Seit zehn Jahren gibt es das Bayerisch-Indische Zentrum in Hof. » mehr

Freuen sich über die gute Entwicklung des in Bayreuth ansässigen Forschungszentrums für Fragen der mittelständischen Wirtschaft (von links): BF/M-Präsident Professor Torsten Kühlmann, BF/M-Gründungspräsident Professor Peter Wossidlo und Professor Dieter Kempf, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI). Foto: Ralf Münch

05.11.2019

"Wir sind manchmal ein komisches Land"

BDI-Präsident Dieter Kempf fordert mehr staatliche Investitionen. Mit der Bundesregierung geht er hart ins Gericht. Zu sehr richte sie sich nach Umfragen aus, klagt er. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Coburger Weihnachtsbaum 2019

Anlieferung Coburger Weihnachtsbaum | 18.11.2019 Coburg
» 19 Bilder ansehen

BBC Coburg - Gießen 46ers Rackelos 101:78 (58:34) Coburg

BBC Coburg - Gießen 46ers Rackelos 101:78 (58:34) | 17.11.2019 Coburg
» 46 Bilder ansehen

Rathaussturm in Steinberg Steinberg

Rathaussturm in Steinberg | 16.11.2019 Steinberg
» 8 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 09. 2019
20:28 Uhr



^