Lade Login-Box.
Topthemen: BlitzerwarnerGlobe-TheaterStromtrasseHSC 2000 Coburg

Wirtschaft

Siemens baut in Erlangen Hunderte Stellen ab

Insgesamt müssen wohl 2700 Arbeitnehmer gehen. Überkapazitäten von Gasturbinen und die Energiewende machen dem Konzern seit Langem zu schaffen.



Das Geschäft mit Gasturbinen läuft bei Siemens derzeit nicht besonders gut. Foto: Daniel Karmann/dpa
Das Geschäft mit Gasturbinen läuft bei Siemens derzeit nicht besonders gut. Foto: Daniel Karmann/dpa  

Erlangen - Siemens will in seiner kriselnden Energiesparte 2700 Arbeitsplätze streichen, davon 1400 in Deutschland. Die Standorte Erlangen und Berlin seien am stärksten betroffen, teilte der Konzern mit. Die IG Metall lehnt die Abbaupläne grundsätzlich als ideenlos ab.

Überkapazitäten von Gasturbinen und die Energiewende machen der Sparte seit Langem zu schaffen. Langfristige Wartungsverträge werfen zwar weiterhin gute Gewinne ab, aber der Umsatz sank im vergangenen Quartal auf 2,8 Milliarden Euro. Siemens hatte schon im Herbst einen deutlichen Stellenabbau angekündigt und die Standorte neu aufgestellt. Zu der Sparte gehört inzwischen auch das Geschäft mit Transformatoren und Schaltanlagen. Im Mai hatte Siemens angekündigt, dass die Energiesparte über das laufende Sparprogramm hinaus weitere 500 Millionen Euro einsparen müsse. Konzernchef Joe Kaeser will die Sparte bis September nächsten Jahres an die Börse bringen.

Die IG Metall kritisierte: "Der kurzfristige Abbau von Beschäftigten ist in einem langfristig wachsenden Markt mit langen Zyklen gerade angesichts zunehmenden Fachkräftemangels nicht zielführend." Die Gewerkschaft werde mit den Betriebsräten alles daransetzen, dass die von Siemens angekündigten "Programme zur Requalifizierung im Zuge des Strukturwandels" keine Lippenbekenntnisse oder halbherzige Ansätze blieben, sagte Hagen Reimer, Leiter des Siemens-Teams bei der IG Metall.

Der Konzern kündigte an, zeitnah mit den Arbeitnehmervertretern zu beraten und die Pläne möglichst sozialverträglich umzusetzen. Siemens-Vorstandsmitglied Lisa Davis sagte, die neue Struktur setze Synergien frei, und "die geplanten Maßnahmen helfen uns dabei, mehr Wachstumschancen zu schaffen". Durch Synergien und Kapazitätsanpassungen sollen 200 Millionen Euro eingespart werden. 100 Millionen Euro resultieren aus der neuen Aufstellung, 200 Millionen Euro aus Einsparungen bei den Supportfunktionen.

"Im Projektgeschäft sind Maßnahmen erforderlich, um die Kosten zu reduzieren und der rückläufigen Entwicklung bei der Anzahl der Großprojekte zu begegnen", teilte Siemens mit. "Im Geschäft mit Produkten für die Stromübertragung leiden die Märkte für Transformatoren und Schalttechnik unter Überkapazitäten. Dies erfordert Maßnahmen, um die Kostenstrukturen und Kapazitäten an allen Standorten zu optimieren und damit deren Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten." dpa

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
18. 06. 2019
19:28 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitnehmer Deutsche Presseagentur Fachkräftemangel Gewerkschaften IG Metall Joe Kaeser Konzernchefs Konzerne Kostenstrukturen Millionen Euro Personalabbau Siemens AG Standorte Wertpapierbörse
Erlangen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Demo Loewe Kronach

Aktualisiert am 25.06.2019

Demo: Gewerkschaft übt Kritik an Insolvenzverlauf bei Loewe

Die IG Metall fordert ein Ende der Insolvenz in Eigenverwaltung und eine Ablösung des derzeitigen Sachverwalters. Dafür rief sie heute zur Demo auf. » mehr

Die Geschäftslage in der Metall- und Elektroindustrie könnte besser sein. Zuletzt hatte es hingegen noch bayernweit einen kräftigen Beschäftigungsaufbau gegeben. Foto: Sven Hoppe/dpa

31.07.2019

In Oberfrankens M+E-Branche kriselt es

Die Betriebe sind längst nicht mehr so optimistisch wie noch vor einigen Jahren. Einige Unternehmen in Oberfranken schreiben bereits rote Zahlen. » mehr

Die Post-Niederlassung Bayreuth wird aufgelöst. Während sich für die Arbeiter im Briefzentrum oder die Zusteller nichts ändert, wird die Verwaltung im Ortsteil Wolfsbach geschlossen. Foto: Eric Waha

19.02.2019

Post schließt Verwaltungsstandort Bayreuth

Der Konzern verteilt die Mitarbeiter der Niederlassung Bayreuth auf Zwickau und Nürnberg. Betroffen sind 60 Beschäftigte. » mehr

Der Polymerspezialist Rehau kann zwar einen Großteil seiner offenen Ausbildungsstellen besetzen. Ausbildungsleiter Michael von Hertell sieht jedoch immer größere Schwierigkeiten, Fachkräfte für produktionstechnische Berufe zu gewinnen. Foto: Rehau

14.05.2019

"Eine Trendwende sehe ich noch nicht"

Fachkräfte und Lehrlinge sind knapp. Hat die Wirtschaft das Problem unterschätzt? Wir fragen nach bei Michael von Hertell, Chef der Berufsausbildung bei der Rehau AG. » mehr

Fachkräfte gesucht: Insbesondere in der Produktion besteht auch künftig große Nachfrage nach qualifiziertem Personal. Fotos: Ingo Bartussek/Adobe Stock, NP-Archiv

01.07.2019

Fachkräftemangel als Bremse?

Oberfrankens Wirtschaft braucht auch künftig Tausende neue Fachkräfte. Das geht aus einer Studie hervor. » mehr

Der Deutsche Gewerkschaftsbund kritisiert die hohe Zahl unbezahlter Überstunden. Den Beschäftigten werde in großer Dimension Einkommen vorenthalten.	Foto: Zivica Kerkez/stock.adobe.com

20.07.2019

139 Millionen unbezahlte Überstunden: "Das ist Lohnraub par excellence"

139 Millionen unbezahlte Überstunden in Bayern im vergangenen Jahr. Für den oberfränkischen DGB-Chef Mathias Eckardt ist es ein Skandal, wie Einkommen vorenthalten wird. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Freizeitsportler verunglücken Landkreis Lichtenfels

Freizeitsportler verunglücken | 16.08.2019 Landkreis Lichtenfels
» 5 Bilder ansehen

Pur beim HUK Coburg Open-Air-Sommer 2019

Pur beim HUK Coburg Open-Air-Sommer 2019 | 16.08.2019 Coburg
» 48 Bilder ansehen

eröffnung biergarten zeilberg

Biergarten-Eröffnung Zeilberg | 16.08.2019 Zeilberg
» 8 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
18. 06. 2019
19:28 Uhr



^