Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 30 Jahre WiedervereinigungCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Wirtschaft

Strootmann verlässt BHS Tabletop

Der Porzellanhersteller baut sein Führungsgremium um. Der bisherige Vorstandsvorsitzende scheidet aus. Auf ihn folgt ein Manager, der zuletzt bei Nestlé tätig war.



C. Strootmann
C. Strootmann  

Selb - Der Vorstandsvorsitzende des Porzellanherstellers BHS Tabletop mit Sitz in Selb, Christian Strootmann, legt in Abstimmung mit dem Aufsichtsrat der Gesellschaft sein Amt zum 31. Juli nieder. Das berichtet das Unternehmen in einer Mitteilung. Wie weiter aus dem Schreiben hervorgeht, ist bereits ein Nachfolger gefunden. Der Mehrheitsaktionär, die Serafin-Unternehmensgruppe, beabsichtigt demnach, den Aufsichtsrat Gerhard Schwalber als Nachfolger im Amt des Vorstandsvorsitzenden vorzuschlagen.

Der 52-Jährige bringe langjährige Führungserfahrung in internationalen Unternehmen in den Bereichen Handel und Konsumgüter, zuletzt bei Nestlé, mit und soll am 1. September seine Arbeit aufnehmen. Strootmann wird BHS Tabletop bei der Einarbeitung Schwalbers beratend zur Verfügung stehen, wie es weiter heißt. Vorstand und Aufsichtsrat danken Christian Strootmann für sein unermüdliches Engagement, die langjährige Loyalität und insbesondere seinen maßgeblichen Beitrag zur erfolgreichen Ausrichtung der BHS Tabletop, teilt das Unternehmen in der Mitteilung mit.

Aufgrund dieser personellen Veränderung im Vorstandsbereich erwartet das Unternehmen einmalige finanzielle Belastungen, die sich auf das Unternehmensergebnis 2019 auswirken werden, teilt die börsennotierte BHS Tabletop in einer Ad-hoc-Mitteilung mit. Unabhängig davon werde das Unternehmensergebnis bei stabiler Umsatzentwicklung weiterhin über Vorjahr erwartet.

Strootmann war seit 2008 Mitglied des Vorstands, seit 2011 Sprecher und seit 2012 Vorsitzender des Vorstands der BHS Tabletop AG. In Strootmanns Zeit sei der wirtschaftliche Kurs erfolgreich ausgebaut, das Produktportfolio diversifiziert und die Internationalisierung der Vertriebsstrukturen vorangetrieben worden. Außerdem wurden wesentliche Investitionen getätigt, heißt es. Anfang Mai hatte das Unternehmen im Schönwalder Werk einen neuen Glühofen eingeweiht - eine Investition über 4,5 Millionen Euro.

Auf Nachfrage unserer Zeitung teilt die Kommunikations-Agentur von BHS-Tabletop mit, dass sich "Herr Strootmann zu der Meldung weder offiziell noch inoffiziell weiter äußern" wird.

BHS Tabletop ist unter anderem mit seinen Marken Bauscher, Tafelstern und Schönwald im Bereich hochwertigen Hotelporzellans aktiv.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
03. 06. 2019
18:56 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
BHS Tabletop Christian Strootmann Erfolge Internationalisierung Loyalität Managerinnen und Manager Multinationale und internationale Unternehmen Nestlé Porzellanhersteller Unternehmen Vorstandsmitglieder Vorstandsvorsitzende
Selb
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Am Dienstag findet die Hauptversammlung des Selber Porzellanherstellers BHS Tabletop AG statt - aus Gründen des Corona-Schutzes allerdings nur virtuell. Foto: Florian Miedl

21.09.2020

"Schwerster Eingriff in Aktionärsrechte"

Auf der Hauptversammlung der Selber BHS Tabletop AG am Dienstag gibt es Gegenwind für den Aufsichtsrat und den Großaktionär Serafin. » mehr

Werner Gebhardt

03.07.2020

Vishay-Vorstand Gebhardt geht in Ruhestand

Selb - Er ist ein Vishay-Urgestein, nun tritt Vorstandsmitglied Werner Gebhardt nach 45 Dienstjahren in den Ruhestand. » mehr

Der oberfränkische Porzellanhersteller BHS Tabletop befürchtet, dass die Öfen in seinen Werken wegen der Corona-Krise in der Region ausgehen. Foto: FP-Archiv

31.07.2020

Selb: BHS Tabletop streicht 250 Stellen

Die Gastro- und Hotelleriebranche leidet in der Corona-Krise – auch der Selber Porzellanhersteller ist davor nicht gefeit: Er will in Nordbayern 250 Arbeitsplätze abbauen. » mehr

BHS Tabletop wird bald nicht mehr an der Börse notiert sein, sondern zu 100 Prozent zur Münchener Serafin-Gruppe gehören. Fotos; Florian Miedl, BHS, SdK

22.09.2020

BHS-Hauptversammlung: Denkzettel für den Aufsichtsrat

In der Hauptversammlung lassen einige Kleinaktionäre den Kontrolleuren der BHS Tabletop AG ihren Unmut spüren. Die Serafin-Gruppe drängt die Streubesitz- Anteilseigner aus dem Unternehmen. » mehr

Der oberfränkische Porzellanhersteller BHS Tabletop befürchtet, dass die Öfen in seinen Werken wegen der Corona-Krise in der Region ausgehen. Foto: FP-Archiv

Aktualisiert am 23.03.2020

Dramatischer Hilferuf von BHS

Die Corona-Krise hat das Geschäft des Selber Porzellanherstellers BHS Tabletop einbrechen lassen. Das Unternehmen ist deshalb in Existenznot und bittet die Staatsregierung um rasche finanzielle Unterstützung. » mehr

Der Umsatz der Porzellanbranche ist wegen der Corona-Krise massiv eingebrochen. Fotos: Rosenthal, VKI

12.06.2020

Keramikbranche beklagt hohe Einbußen

Massive Umsatzeinbrüche, Auftragsflaute und Kurzarbeit - die Corona-Pandemie trifft auch viele oberfränkische Keramikunternehmen schwer. Und ihnen drohen weitere Belastungen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Flensburg - HSC 2000 Coburg

Flensburg - HSC 2000 Coburg | 25.10.2020 Flensburg
» 114 Bilder ansehen

BBC vs. Oberhaching

BBC - Oberhaching | 25.10.2020 Coburg
» 32 Bilder ansehen

Tödlicher Bahnunfall in Kronach Kronach

Tödlicher Bahnunfall in Kronach | 24.10.2020 Kronach
» 4 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
03. 06. 2019
18:56 Uhr



^