Lade Login-Box.
Topthemen: NP-FirmenlaufVideo: Slow Food OberfrankenHSC 2000 CoburgBBC CoburgStromtrasse

BBC Coburg

BBC findet den Schlüssel zum Sieg

Das Team von Trainer Ulf Schabacker bezwingt in der Abstiegsrunde der 2. Bundesliga Pro B zu Hause Rhöndorf. Auch, weil Chase Adams gegen Spielende aufdreht.



BBC-Kapitän Yasin Turan (rechts) legt geschickt auf Teamkollege Steffen Walde ab.	Foto: Henning Rosenbusch
BBC-Kapitän Yasin Turan (rechts) legt geschickt auf Teamkollege Steffen Walde ab. Foto: Henning Rosenbusch  

Coburg - Mit einem 99:90 (45:44) über die Dragons Rhöndorf ist der BBC Coburg in seine abschließenden drei Heimspiele der diesjährigen Playdowns der 2. Basketball-Bundesliga Pro B gestartet. Vor 628 Zuschauern in der HUK-Arena war Dino Dizdarevic am Sonntag mit 20 Punkten Coburgs Topscorer. Im Schlussviertel drehte zudem ein BBC-Spieler auf, der zuvor blass geblieben war.

Nach den ersten Punkten der Partie durch Kevin Franceschi zum 3:0 entwickelte sich eine ausgeglichene Partie zwischen den bereits sicher geretteten Hausherren und den Gästen, für die es noch um alles ging im Kampf gegen den Abstieg. Zwei Freiwürfe von BBC-Center Max von der Wippel besorgten das 13:8 (7.), kurz darauf sorgte Dino Dizdarevic mit einem artistischen Korbleger und einem Distanzwurf zum 19:12 (8.) für die bis dahin höchste Coburger Führung.

Doch die Rhöndorfer schlugen im zweiten Viertel schnell zurück, glichen zum 22:22 aus und schnappten sich kurz darauf durch Joe Koschade die Führung (25:27, 12.). Dann kochten die Emotionen hoch: Christopher Wolf und Julian Jasinski gerieten aneinander - kurz darauf musste der Rhöndorfer Power Forward, der auch im Kader von Bundesligist Bonn steht, mit einem technischen und einem unsportlichen Foul die Halle verlassen und verabschiedete sich mit sarkastischen Kusshänden vom Coburger Publikum. Das beflügelte den BBC zunächst: Die Schützlinge von Trainer Ulf Schabacker wirkten nun wacher, agiler, aggressiver und erhöhten den Druck in der Verteidigung. Die Folge: Rhöndorfer Ballverluste und Chancen für Coburg, davonzuziehen. Allein, es klappte nicht so richtig. Zur Pause prangte nur ein knappes 45:44 für die Vestestädter auf der Anzeigetafel.

 

31.03.2019 - BBC - Rhöndorf - Foto: Henning Rosenbusch

BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf
BBC - Rhöndorf

Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischten wieder die Gäste vom Drachenfels: Zur Mitte des Spielabschnitts lagen sie mit fünf Zählern vorn (52:57, 25.). Den Hausherren fehlte offensiv die Durchschlagskraft, zudem hatten sie frühzeitig fünf Mannschaftsfouls gesammelt und schickten die Rhöndorfer daher bei jedem Foul an die Linie. Doch Steffen Walde und Co. kämpften sich zurück in die Partie und gingen mit 64:62 ins Schlussviertel.

Und in diesem fanden die Coburger den Schlüssel zum Sieg: Sie zogen konsequenter in die Zone, punkteten entweder per Korbleger oder hängten den Rhöndorfern Fouls an. Der starke Dino Dizdarevic glich zum 73:73 (35.) aus. Und dann begann die große Chase-Adams-Show: Der US-Amerikaner, bis dato an diesem Tag blass geblieben, hatte einige Zeit auf der Bank verbracht und ließ die scheinbar angestaute Energie nun auf dem Feld ab. Fünf Punkte standen zu Beginn des Viertels auf seinem Statistikbogen, am Ende sollten es derer 19 sein.

Spätestens, als dann Rhöndorfs Co-Trainer von den Schiedsrichtern der Halle verwiesen wurde und Adams vier Freiwürfe hintereinander zum 91:79 einnetzte war die Vorentscheidung gefallen. Am Ende hätte der Guard sogar noch die 100 Punkte vollmachen können, verwarf aber einen der beiden fälligen Freiwürfe, sodass es beim 99:90 blieb.

"Chase hat am Anfang emotional nicht so ins Spiel gefunden, wie man das von ihm erwartet. Dann hat ihm die Zeit auf der Bank etwas zu denken gegeben und er kam in einer günstigen Phase, als Spieler wie Steffen Walde und Yasin Turan das Spiel ein bisschen gedreht hatten, und hat dann das gezeigt, was er schon die ganze Saison gemacht hat", freute sich Trainer Schabacker nach Spielende über einen gelungenen Schachzug. Er gab aber auch zu: "Ich habe den Jungs vor dem Spiel gesagt, dass heute über die Emotionalität gewonnen wird. Da ist klar, dass Rhöndorf mehr Feuer gibt als wir, das war lange offensichtlich. Wir kamen aber letztendlich auch noch ins Spiel und haben am Ende verdient gewonnen."

BBC Coburg: Adams (19 Punkte), Turan (10), Herbst (2), Franceschi (18), Wolf (9), Bauer (1), von der Wippel (10), Rico (n.e.), Walde (10), Dizdarevic (20).

Dragons Rhöndorf: Otshumbe (2), Dia, Waller (9), Kneesch (9), Jasinski (8), Möller (13), Falkenstein (10), Meister (5), Koschade (6), Sharda (8), Riauka (20). mv

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
31. 03. 2019
20:42 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
BBC Coburg British Broadcasting Corporation Fouls Rhöndorf Trainer und Trainerinnen
Coburg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Coburgs Kevin Bruno Franceschi an der Freiwurflinie.	Foto: BBC

24.03.2019

BBC-Rumpftruppe wehrt sich tapfer

Die stark geschwächten Coburger kassieren bei den Dragons Rhöndorf ihre erste Niederlage in der Abstiegsrunde. Sie müssen am Ende der kleinen Rotation Tribut zollen. » mehr

Meister der Analyse: Cheftrainer Ulf Schabacker (links) und Assistenzcoach Johannes Wunder können sich nach dem vorzeitigen Klassenerhalt des BBC bereits Gedanken über die nächste Saison machen.	Foto: Henning Rosenbusch

19.03.2019

BBC: Klassenerhalt bringt Planungssicherheit

Der BBC Coburg kann diesmal frühzeitig die Weichen für ein weiteres Jahr in der 2. Bundesliga Pro B stellen. Sportlicher Leiter Matthias Haufer will kürzer treten, Trainer Schabacker bekommt mehr Einfluss. » mehr

Als Teamkapitän in Vorbildfunktion: Yasin Turan, hier für den BBC Coburg im Heimspiel gegen Frankfurt am Ball. Foto: Julian Uebe

26.02.2019

"Chancen auf den Klassenerhalt sind gut"

Der BBC Coburg verpasst in der 2. Bundesliga Pro B die Play-offs nur knapp. Nun geht es in der Abstiegsrunde um Zähler für den Verbleib in der dritthöchsten Liga. Kapitän Yasin Turan macht sich und seinen Kollegen Mut. » mehr

Coburgs Dino Dizdarevic (links) im Duell mit dem Rhöndorfer Zygimantas Riauka.	Foto: BBC

29.03.2019

Mehr als ein Schaulaufen für den BBC Coburg

Der BBC empfängt am Sonntag in der HUK-Arena die Dragons Rhöndorf. Das Playdown-Spiel beginnt um 16 Uhr. Für die Coburger Basketballer geht es um nichts mehr. » mehr

Coburgs Kevin Franceschi (am Ball) im Duell mit Joachim Koschade von den Dragons Rhöndorf.	Foto: BBC Coburg

22.03.2019

BBC kann befreit aufspielen

Die Coburger Basketballer wollen ihren ersten Rang in der Playdown-Tabelle in Rhöndorf verteidigen. Steffen Walde kehrt nach seiner Genesung ins Team zurück. » mehr

Coburgs Max von der Wippel (Mitte) im Duell mit zwei Spielern der Rhein Stars Köln während der Vorrunden-Begegnung in der HUK-Arena.	Foto: BBC

15.03.2019

BBC mit viel Selbstvertrauen

Die Coburger Basketballer peilen einen Sieg bei den Rhein Stars an. Ein Erfolg würde den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga Pro B bedeuten. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Frühling in Coburg

Frühling in Coburg | 21.04.2019 Coburg
» 16 Bilder ansehen

HSC 2000 Coburg - VfL Lübeck-Schwartau 23:28

HSC 2000 Coburg - VfL Lübeck-Schwartau 23:28 | 20.04.2019 Coburg
» 33 Bilder ansehen

Schiefermuseum-Jubiläum Ludwigsstadt

Schiefermuseum feiert Jubiläum | 19.04.2019 Ludwigsstadt
» 15 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
31. 03. 2019
20:42 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".