Lade Login-Box.
Topthemen: NP-FirmenlaufVideo: Slow Food OberfrankenHSC 2000 CoburgBBC CoburgStromtrasse

HSC Coburg

HSC 2000 verpflichtet Patrick Weber

Der Handball-Zweitligist reagiert auf den Ausfall von Christoph Neuhold und holt einen Rückraum-Spieler aus Bietigheim. Der 26-jährige zählt zu den wurfgewaltigsten Erstliga-Akteuren.



HSC-Geschäftsführer Michael Häfner (rechts) freut sich, mit Patrick Weber (links) kurzfristig Ersatz für den verletzten Neuhold präsentieren zu können.	Foto: Mai
HSC-Geschäftsführer Michael Häfner (rechts) freut sich, mit Patrick Weber (links) kurzfristig Ersatz für den verletzten Neuhold präsentieren zu können. Foto: Mai  

Coburg - Handball-Zweitligist HSC 2000 Coburg reagiert auf die Verletzung seines österreichischen Nationalspielers Christoph Neuhold. Wie der Klub am Dienstagabend mitteilte, wurde Patrick Weber vom Erstligisten SG BBM Bietigheim kurzfristig verpflichtet.

Kurz vor Jahreswechsel versetzte die Rückenverletzung und die damit durch die Bandscheiben-Operation verbundene lange Ausfallzeit von Christoph Neuhold die Coburger Handballfans kurzzeitig in Schockstarre. Nun haben die Verantwortlichen reagiert und bis Saisonende den 26-jährigen Patrick Weber unter Vertrag genommen. Der gebürtige Mainzer kommt vom letztjährigen Erstliga-Aufsteiger SG BBM Bietigheim, nachdem er zuvor unter anderem auch in Balingen und Friesenheim aktiv war. "Wir haben uns im Vorfeld der Verpflichtung sehr intensiv mit Patrick beschäftigt. Er hat im persönlichen Gespräch bei uns in Coburg Anfang Januar einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Auf dem Platz ist er ein sehr wurfstarker Spieler, der uns aus der zweiten Reihe wieder mehr Durchschlagskraft verleihen wird. Jetzt geht es darum, dass er sich so schnell wie möglich in unserem Team zurecht findet und uns dann in den ausstehenden Spielen voll unterstützen kann.", so Trainer und Sportlicher Leiter Jan Gorr, der derzeit bei der Handball-WM in Köln weilt.

Weber kam in der Hinrunde auf 19 Einsätze in der "stärksten Liga der Welt" - dabei gelangen ihm 32 Tore von der Halblinks-Position im Rückraum. Sein stärkstes Spiel lieferte er ausgerechnet gegen den Coburger Erzrivalen HC Erlangen ab, als er bei der knappen Heimniederlage fünf Treffer erzielen konnte. Aber auch neben dem Platz sorgte der 2,00 Meter große Jura-Student für Furore: So wurde er 2018 von der DKB-Handball-Bundesliga in der Kategorie "Härtester Wurf der Liga" ausgezeichnet. Dabei ließ er mit 120 km/h den aktuell besten Torschützen der Liga und Nationalspieler Matthias Musche hinter sich.

HSC-Geschäftsführer Michael Häfner zeigte sich äußerst erfreut über den Transfer: "Dass wir in der Winterpause kurzfristig mit einem hochklassigen jungen, deutschen Spieler auf eine Verletzung reagieren können, war in der Vergangenheit nicht selbstverständlich. Das zeigt einmal mehr, dass unsere Arbeit von sportlicher, aber auch kaufmännischer Seite deutlich einen Schritt nach vorne gemacht hat. Darauf sollten wir uns allerdings nicht zu lange ausruhen und unsere Entwicklung weiter vorantreiben."

Weber steigt ab sofort ins Team-Training ein und wird sich am 10. Februar beim Auftakt gegen den HC RheinVikings mit der Rückennummer 42 erstmals dem Coburger Publikum präsentieren. "Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe beim HSC 2000 Coburg. Als Gast durfte ich schon mehrfach die tolle Atmosphäre in der HUK-Coburg-Arena bewundern und kann es kaum erwarten, dem Team jetzt beim Erreichen der ambitionierten Ziele zu helfen." dm

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
22. 01. 2019
19:48 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bandscheibenoperationen HSC 2000 Coburg Handball-Bundesliga Handball-Weltmeisterschaften Handballfans Jan Gorr Kaufmännische Berufe Sportliche Leiter
Coburg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
HSC-Geschäftsführer Michael Häfner betonte die Wichtigkeit der Nachwuchsarbeit. Foto: Henning Rosenbusch

18.01.2019

HSC Coburg erhält erneut Jugendzertifikat

Der HSC 2000 Coburg ist auch in diesem Jahr wieder für seine hervorragende Nachwuchsarbeit mit dem Jugendzertifikat 2019 der Handball-Bundesliga (HBL) ausgezeichnet worden. Das teilte der Verein am Freitag mit. » mehr

Gelbe Wand: Zirka 250 Coburger Fans unterstützten ihren HSC 2000 am Sonntagabend in der Würzburger s.Oliver-Arena im Derby gegen Rimpar.	Foto: Iris Bilek

13.11.2018

Balsam für die HSC-Seele

Die Coburger Handballer gewinnen erstmals gegen den fränkischen Rivalen aus Rimpar. Im Lager der Vestestädter ist die Freude riesengroß. » mehr

Hat seine Operation an den Weisheitszähnen überstanden: HSC-Rechtsaußen Florian Billek.	Foto: Henning Rosenbusch

17.04.2019

Bereit für den Endspurt

Der HSC biegt auf die Zielgerade der Saison in der 2. Handball-Bundesliga ein. Am Samstag ist Lübeck-Schwartau zu Gast. Trainer Gorr rechnet mit wurfgewaltigen Gästen. » mehr

HSC Geschäftsführer Michael Häfner (links) und Torwart Jan Kulhánek nach der Vertragsverlängerung.	Foto: HSC 2000

10.11.2018

Kulhánek "hext" weiter beim HSC 2000

Der 37-jährige Torwart verlängert seinen Vertrag beim Zweitligisten Coburg vorzeitig bis 2020. Das sorgt bei den Handballern für große Freude. » mehr

Lückenreißer und Torjäger: Der explosive und dynamische Rückraumspieler Christoph Neuhold befindet sich im Aufbautraining. Der Zeitpunkt seiner Rückkehr ins Team des HSC 2000 Coburg ist noch nicht absehbar.	Foto: Iris Bilek

08.04.2019

Eine letzte Verschnaufpause

Der HSC 2000 Coburg liegt auf Aufstiegskurs. Die heiße Phase in der 2. Handball-Bundesliga beginnt in zwei Wochen. Eine Zwischenbilanz mit Cheftrainer Jan Gorr. » mehr

Kehrt ins HSC-Team zurück: Kreisläufer Sebastian Weber.	Foto: Rosenbusch

01.02.2019

Alles im grünen Bereich beim HSC

Die Vorbereitung auf die Rückrunde läuft beim Handball-Zweitligisten. Das Lazarett lichtet sich. Der Coburger Cheftrainer Jan Gorr lobt Einsatz und Ehrgeiz seines Teams. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

HSC 2000 Coburg - VfL Lübeck-Schwartau 23:28

HSC 2000 Coburg - VfL Lübeck-Schwartau 23:28 | 20.04.2019 Coburg
» 33 Bilder ansehen

Schiefermuseum-Jubiläum Ludwigsstadt

Schiefermuseum feiert Jubiläum | 19.04.2019 Ludwigsstadt
» 15 Bilder ansehen

Postkarten-Sammlung Kronach

Postkarten-Sammlung aus Kronach und Teuschnitz | 19.04.2019 Kronach
» 10 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
22. 01. 2019
19:48 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".