Topthemen: Globe TheaterHSC 2000 CoburgBBC CoburgStromtrasse

HSC Coburg

HSC Coburg erhält erneut Jugendzertifikat

Der HSC 2000 Coburg ist auch in diesem Jahr wieder für seine hervorragende Nachwuchsarbeit mit dem Jugendzertifikat 2019 der Handball-Bundesliga (HBL) ausgezeichnet worden. Das teilte der Verein am Freitag mit.



HSC-Geschäftsführer Michael Häfner betonte die Wichtigkeit der Nachwuchsarbeit. Foto: Henning Rosenbusch
HSC-Geschäftsführer Michael Häfner betonte die Wichtigkeit der Nachwuchsarbeit. Foto: Henning Rosenbusch  

Durch die Sicherung der qualitativen Aus- und Weiterbildung von jungen Talenten erfülle die Nachwuchsförderung des HSC die Anforderungen des Jugendzertifikats, heißt es in der Presseverlautbarung. Mit Hilfe verschiedener Maßnahmen sollen deutschen Nachwuchsspielern bestmögliche Bedingungen zur Entwicklung ihres Talents gewährleistet werden.

Vergabe seit 2007

Insgesamt wurde das Zertifikat an 23 Vereine der beiden höchsten Handball-Ligen Deutschlands verliehen, sieben von ihnen freuen sich über das Gütesiegel mit besonderem Prädikat. Neben dem HSC 2000 Coburg wurden nur noch sechs weitere Vereine der 2. Bundesliga ausgezeichnet: TSV Bayer Dormagen, TUSEM Essen, HBW Balingen-Weilstetten, TuS N-Lübbecke, EHV Aue und HC Elbflorenz Dresden.

2007 wurde das Zertifikat mit einem anspruchsvollen Vergabeverfahren als ligaübergreifendes Gütesiegel geschaffen. Das zentrale Kriterium dieser Auszeichnung ist die Schaffung optimaler Bedingungen zur Ausbildung der Jugendlichen zu Spitzensportlern. Dies umfasst neben ausgereiften Betreuungs- und Ausbildungskonzepten ebenso die Qualität des Trainerstabs, des Teams und des Trainings.

Häfner: "Gute Adresse"

Gerade in der Zeit der laufenden Handball-WM 2019, bei der viele junge Talente mitwirken, zeige sich die Wichtigkeit des Nachwuchses. Das sagte HSC-Geschäftsführer Michael Häfner, der nebenbei als Trainer der D-Jugend tätig ist, beim Neujahrsempfang des Vereins am Donnerstagabend. "Jugendarbeit ist enorm wichtig in jedem Handballverein, deshalb freut es uns umso mehr, dass unsere Arbeit im Sinne des Coburger Wegs honoriert wird. Wir erhalten das HBL-Jugendzertifikat nun das dritte Jahr in Folge und wollen das natürlich auch weiterhin fortsetzen. In den letzten Jahren haben wir sehr viel für die Jugendarbeit getan und so sind wir mittlerweile eine gute Adresse für talentierte Jugendliche mit Ehrgeiz und Potenzial". sagte Häfner. Unter Leitung der Trainer Jan Gorr und Martin Röhrig wolle der HSC auch weiterhin den sportlichen Bereich zugunsten der Jugend ausbauen.

Dank an Unterstützer

"Diese Honorierung bedeutet keinesfalls, dass man sich nun auf den Lorbeeren ausruhen kann, eher im Gegenteil: Wir sind auf dem richtigen Weg und müssen nun weitere Entwicklungsschritte durchlaufen, um den Coburger Weg fortzuführen", sagte der HSC-Geschäftsführer. "Das Ziel, einige Talente im A- und B- Kader zu etablieren, ist immer noch fokussiert. Mit Jakob Knauer steht bereits ein junger Aktiver im U20/21 Nationalkader. Ihm sollen in den nächsten Jahren noch weitere folgen." Michael Häfner dankte allen Nachwuchsförderern, Sponsoren, Spendengebern und Kooperationspartnern an Schulen und aus dem medizinischen Bereich. pk/hbl

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
18. 01. 2019
22:16 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Gütesiegel HSC 2000 Coburg Handball-Bundesliga Handball-Weltmeisterschaften Handballvereine Jan Gorr Jugendsozialarbeit Talent TuS N-Lübbecke
Coburg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Coburgs Marcel Timm animiert die Zuschauer auf der Lauterer Höhe. Auch am Samstagabend gegen den Tabellenfünften wird der HSC die Unterstützung von den Rängen brauchen. Foto: H. Rosenbusch

13.12.2018

Mission: i-Tüpfelchen

In seinem letzten Heimspiel im Jahr 2018 trifft der HSC 2000 am Samstag auf den TuS N-Lübbecke. Der Erstliga-Absteiger ist rein individuell das Maß der Dinge in Liga zwei. » mehr

HSC-Geschäftsführer Michael Häfner (rechts) freut sich, mit Patrick Weber (links) kurzfristig Ersatz für den verletzten Neuhold präsentieren zu können.	Foto: Mai

22.01.2019

HSC 2000 verpflichtet Patrick Weber

Der Handball-Zweitligist reagiert auf den Ausfall von Christoph Neuhold und holt einen Rückraum-Spieler aus Bietigheim. Der 26-jährige zählt zu den wurfgewaltigsten Erstliga-Akteuren. » mehr

Da geht's lang: HSC-Trainer Jan Gorr sucht nach Lösungen, um sein Team aus der Krise zu führen.	Foto: Rosenbusch

10.07.2018

HSC 2000 startet zu Hause gegen Dresden

Der Spielplan der 2. Handball-Bundesliga für die Saison 2018/19 ist am Montag veröffentlicht worden. Der HSC 2000 Coburg bestreitet das erste Spiel am 25. August um 19.30 Uhr in der HUK-Arena gegen den HC Elbflorenz Dres... » mehr

Die beiden HSC-Geschäftsführer Michael Häfner (links) und Steffen Ramer (rechts) begrüßen Neuzugang Pontus Zetterman.	Foto: HSC

04.04.2018

Topspieler für den HSC 2000

Die Coburger verpflichten Pontus Zetterman vom Erstligisten Nettelstedt-Lübbecke für den rechten Rückraum. Mit Hagelin und Varvne bildet der 24-Jährige ein Schweden-Trio in der neuen Saison. » mehr

Nicht wenig deutet daraufhin, dass Markus Hagelin dem HSC auch in Lingen fehlen wird. Auf Kreisläufer-Kollege Marcel Timm (im Bild) dürfte am Samstagabend entsprechend viel Arbeit zukommen.	Foto: Henning Rosenbusch

14.02.2019

Rückschlag oder Fingerzeig?

Nach der Pflichtaufgabe gegen die Rhein Vikings reist der HSC 2000 Coburg zur HSG Nordhorn-Lingen. Die Partie am Samstag ist das Duell Zweiter gegen Dritter - ein Spitzenspiel. » mehr

Die Coburger Zweitliga-Handballer feiern ihren Erfolg über TuS N-Lübbecke. Rund um Heiligabend warten auf sie vor der Winterpause nun noch zwei Partien gegen Mannschaften aus dem Tabellenkeller.	Foto: Henning Rosenbusch

20.12.2018

Zu Gast im Existenzkampf

Zum Abschluss des Jahres muss der HSC 2000 zwei Mal in der Fremde ran. Am Sonntag reist der Tabellenerste nach Dessau-Roßlau, drei Tage später geht es dann nach Dresden. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brand in Tettau Tettau

Brand in Tettau | 15.02.2019 Tettau
» 6 Bilder ansehen

Großbrand in Ebensfeld Ebensfeld

Großbrand in Ebensfeld | 12.02.2019 Ebensfeld
» 21 Bilder ansehen

Kinderbüttennachmittag Steinwiesen

Kinderbüttennachmittag Steinwiesen | 11.02.2019 Steinwiesen
» 20 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
18. 01. 2019
22:16 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".